Seitenlogo
Reporter Eutin

Preetzer Schützengilde hilft der Betreuten Grundschule

Udo Neumann, Gildekassierer und amtierende Majestät der Preetzer Schützen, übergab Doris Ruhloff, 1. Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Preetz, einen Spende über 4.000 Euro, zur Unterstützung der von der AWO getragenen „Betreuten Grundschule“ in der Schusterstadt.

Udo Neumann, Gildekassierer und amtierende Majestät der Preetzer Schützen, übergab Doris Ruhloff, 1. Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Preetz, einen Spende über 4.000 Euro, zur Unterstützung der von der AWO getragenen „Betreuten Grundschule“ in der Schusterstadt.

Bild: T. Groß

Preetz (tg). Als die Spendenbitte von Doris Ruhloff, der 1. Vorsitzenden des AWO-Ortsvereins, den Vorstand der Preetzer Schützengilde erreichte, war es für Wolfgang Schneider als 1. Ältermann und die übrigen Vorstandsmitglieder schnell klar, hier muss geholfen werden.


Die Preetzer Schützen, aktuell sind es fast 100 an der Zahl, sind ihrer Satzung nach ein gemeinnütziger Verein, der aus seinen Mitteln Geld für wohltätige Zwecke ausschütten soll, wenn es die Einnahme- bzw. Ausgabenseite es zulassen. Ältermann Wolfgang Schneider und der amtierende König Udo Neumann freuten sich, als sie Doris Ruhloff von der AWO nun einen Spendenscheck über 4000 Euro überreichen konnten, im Namen aller Preetzer Schützen. Die AWO betreibt, neben dem Luise-Bock-Haus in der Klosterstraße 9, das als Bürgerbegegnungsstätte dient, als weiteres wesentliches Standbein die Betreute Grundschule. Hier werden Schulkinder vor und nach ihrem Unterricht entsprechend betreut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Lütten nicht nur bei ihren Hausaufgaben, sondern ebenso bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse in der Schule. Sie schaffen für die Kinder vor allem auch die Möglichkeiten, für einen individuellen Ausgleich mit Spiel und Spaß.
Ein besonderes Augenmerk wird auf Schülerinnen und Schüler mit Konzentrations- und Lernschwierigkeiten gelegt, die individuell entsprechend gefördert werden. Für diese wichtigen Tätigkeiten werden unterschiedliche Arbeitsmaterialien benötigt, die aus den knappen finanziellen Mitteln der Grundförderung nicht immer vollständig zu bezahlen sind. Umso mehr freuten sich die AWO-Verantwortlichen um Doris Ruhloff nun, über die 4.000 Euro-Spende der Schützengilde. Die Unterstützung sozialer bzw. gemeinnütziger Zwecke mit ihren Mitteln ist eine der Aufgaben, der sich die Preetzer Gilde verpflichtet sieht, der sie aber immer wieder aus ganzem Herzen gerne nachkommt.


Zur Erfüllung dieser Aufgabe wird dabei auf die örtlichen Vereine, die Diakonie oder, wie aktuell, die AWO zurückgegriffen. Diese kennen die Problemlagen und Personen, die Hilfe benötigen, am besten und somit kommen Spendengelder schnell bei den Bedürftigen bzw. den entsprechenden Stellen an. Im Sommer spendierte die Schützengilde 20 Freikarten, für den Hüpfburgenpark auf dem Schützenplatz, für Kinder bzw. Familien mit schmalem Budget und im Mai wurde die Bibliothek im Adeligen Kloster Preetz mit einer Spende über 2300 Euro bedacht.


Weitere Nachrichten aus Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen