Reporter Eutin

Die 77 steht für Zukunft

Bilder

Süsel (aj). Gemütlich war es all die Jahre direkt unter dem Dach des Gemeindehauses, aber mit dem Umzug in das ehemalige Küsterhaus An der Bäderstraße 77 eröffnen sich für die Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde Süsel und der Region Strand buchstäblich neue Räume. Schon der Weg von der Idee beim Weihnachtsbier im Pastorat bis zur offiziellen Einweihung in der letzten Septemberwoche hat gezeigt, was möglich ist, wenn Menschen und Gremien ihre Kräfte bündeln: Wie aus der Idee ein „begeisterter Beschluss des Kirchengemeinderates“ wurde und aus dem Beschluss ein tatkräftiges Anpacken, zeichnete Diakonin Carolin Vehres auf der Eröffnungsparty nach: „Wir haben gemeinsam gewerkelt, aufgeräumt, saubergemacht, eingepackt und ausgepackt, erste Lösungen zur optimalen Nutzung der Räume entwickelt und umgesetzt“, berichtete sie. Unterstützung kam von vielen Seiten, es flossen Geldspenden, Plissees und Laminat wurden zur Verfügung gestellt, auch Feldsteine und Fachwissen samt Muskelkraft für die Gestaltung des Außengeländes. Und natürlich regte auch die Jugend selbst die Hände. Zu denen, die fleißig mittaten, gehören Finn-Luca Scharnau und Josephine Kalthoff. Der achtzehnjährige Teamer gestaltet seit seiner Konfirmandenzeit aktiv in der Gemeinde mit: „Hier herüber zu ziehen, ist ein radikaler Umbruch und eine große Chance für unsere Jugendarbeit“, sagt er und Josephine meinte: „Es ist ein cooles Projekt!“
Einhundert Quadratmeter bietet das Haus gegenüber der St. Laurentius-Kirche, der Garten ist 800 Quadratmeter groß. Hier soll nun langfristig die Kinder- und Jugendarbeit der „Region Strand“, zu der die Kirchengemeinden Niendorf, Timmendorfer Strand, Scharbeutz/Klingberg, Gleschendorf und Süsel gehören, Raum finden für Gruppentreffs, Seminare, Musikproben, mehrtägige Freizeiten und natürlich zum Feiern. Einen Vorgeschmack davon, wie gesellig es in Zukunft im Haus 77 zugehen kann, gab die kleine Eröffnungsfeier, die in coronabedingt übersichtlichem Rahmen stattfinden musste. Handgemachte Musik und gute Laune, Geschenke und ein gemütliches Lagerfeuer gab es – und die besten Wünsche für die Zukunft sowieso. „Wer sich entwickeln möchte, braucht Rückzugsraum, um wachsen zu können“, so formulierte es Carolin Vehres. Einen solchen Ort hat die Kirchenjugend in Süsel nun und öffnet ihn auch anderen Interessierten. Wir dürfen uns also auf hoffentlich viele spannende Projekte im Haus 77 freuen, über die wir gern berichten werden.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Nicht abgesagt, nur verschoben – und Weihnachtsbäume gibts trotzdem: Brigitta Herrmann freut sich ebenso wie Rainer Steinbock und Uwe Paap vom Kiwanis Club auf die Weihnacht im Schloss im kommenden Jahr.

Weihnacht im Schloss verschoben

03.12.2020
Eutin (ed). Tannenduft im Innenhof des Schlosses? Sollte da etwa doch…? „Nein“, sagt Uwe Paap vom Kiwanis Club Ostholstein bedauernd, „wir haben gehofft bis zum Schluss, dass wir unsere Weihnacht im Schloss vielleicht doch irgendwie veranstalten können, aber es geht…
Skateboardfahren ist nur eine von vielen coolen Aktionen, die Lucky beherrscht.

Lucky hat es drauf!

03.12.2020
Eutin (aj). Große Herausforderungen sind ihr tägliches Programm: Als Schulleiterin der Johann-Heinrich-Voss-Schule hat Tanja Dietrich aktuell immer neue Aufgaben zu bewältigen und ein Blick in „ihr“ Gymnasium zeigt: Es läuft. Vor diesem Termin allerdings hatte die…
THW-Helfende von links: Nils Happel, Klaus-Peter Plötz, Lea Menzner und Mandus Freese

Aufbau des Impfzentrums

03.12.2020
Eutin (t). Drei Impfzentren werden im Kreis Ostholstein eingerichtet, um die Impfungen gegen Covid-19 durchführen zu können. Eins davon befindet sich in Eutin am Marktplatz. Ein ehemaliger Supermarkt wird mit einigem Aufwand umgebaut, um die Anforderungen, die an die…
Normalerweise suchen sich die Kinder der Bujendorfer KiTa Kindernest des Kinderschutzbundes Ostholstein ihre Weihnachtsbaum bei Familie Voß in Zarnekau selber aus, das ging aber wegen Corona nicht. Mit dem, den Tim Voß ihnen geschenkt hat, sind sie super zufrieden

Ein Weihnachtsbaum fürs Kindernest

02.12.2020
Bujendorf (ed). Einer der schönsten Ausflüge in der Vorweihnachtszeit ist für die Kinder des Kindernestes, der Bujendorfer KiTa des Kinderschutzbundes Ostholstein, der nach Zarnekau zu Tim Voß. Hier dürfen sie sich Jahr für Jahr den allerschönsten Baum für ihren…
Das Beratungsteam der EUTB am Hauptstandort in Eutin: Torben Müller, Sabine Pitschmann und Birgit Karußeit.

Rat für Menschen mit Behinderung

02.12.2020
Eutin (aj). Eine Behinderung darf niemals der Grund sein, dass Menschen an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, zu Zuschauenden degradiert, obwohl sie gestalten und erleben wollen und können. Teilhabe lautet das Schlüsselwort und es ist im Bundes-Teilhabe-Gesetz…

UNTERNEHMEN DER REGION