Reporter Eutin

Zwei künstlerische Perspektiven

Bilder

Eutin (aj). Kann man Jazz sehen? Und wie bannt man die Suche nach (Zwischen-)Raum und Zeit auf ein Foto? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Fotografen Michael Finndorf und Peter Krauß in einer gemeinsamen Fotoausstellung auf der Galerie der Eutiner Kreisbibliothek. So verschieden die künstlerischen Herangehensweisen der beiden Ostholsteiner sind, ein gemeinsamer Nenner ist die Verfremdung des ursprünglichen Motivs - für die Betrachtenden Reiz und Herausforderung zugleich. Es geht um das „Sehen“, das bei Michael Finndorf ein Anders-Sehen wird. Fließende Farben, Unschärfen, „Free Jazz der Fotografie“ nennt der Fotograf, der auch Kurse gibt, einen seiner Schwerpunkte.
 
Dafür bewegt er die Kamera während der Aufnahme und schält in der Nachbearbeitung die Essenz des Gesehenen heraus. Das Ergebnis sind surrealistische Interpretationen von Farbe, Licht und Form. Keine Bilder zum Vorbeischlendern, sondern Werke, die ihre Zeit einfordern. Zeit ist eines der zentralen Themen von Peter Krauß. In seinen Foto-Kompositionen findet er Metaphern für das Verhältnis von Zeit und Raum und diese setzt er bildlich um. „Wohin laufen wir eigentlich?“ und „Wer braucht die Zeit außer uns?“ fragt er. Und die Antwort kann ein Stier sein oder ein Kind, dessen neugierigen Blick man erahnt, obwohl es einem den Rücken zudreht. Modell für den Jungen, der die Welt erkundet und an Alice im Wunderland erinnert, war der Nachbarsjunge von Peter Krauß. Rohmaterial seien die Fotografien, ehe sie zu Kunstwerken werden, erklärt der Wahl-Malenter. Die Bilder eröffnen einen neuen Blick, den es nicht gäbe, gäbe es die Fotos nicht. Wer neugierig geworden ist, kann die Ausstellung „Sehen“ bis zum 15. April während der Öffnungszeiten der Bibliothek besuchen. Für den 14. April ist eine Finissage geplant.


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage