Reporter Eutin

Eutiner Handballfrösche treffen Kieler Zebras

Bilder

Kiel / Eutin (t). Die Freude war groß, als die Verantwortlichen des HSC Rosenstadt Mitte Juni die Nachricht bekamen, dass die Rosenstädter mit ihrer Bewerbung bei einem „REWE“ -Fotowettbewerb erfolgreich waren: Vom Beitrag der Eutiner – einem nachgestellten überlebensgroßen Abbild des THW- Maskottchens „Hein Daddel“ – waren die Veranstalter restlos überzeugt, so dass 20 HSC-Spieler als Einlaufkinder beim REWE-Cup 2019 dabei sein durften.
Da die Begegnung zwischen dem deutschen Rekordmeister THW Kiel und dem französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain ein hochklassiges Match versprach, mieteten die Eutiner kurzerhand zwei Reisebusse, um gemeinsam mit den Spielern, Eltern und interessierten Freunden nach Kiel zu fahren. Eine Maßnahme, die sich durchaus auszahlen sollte, zumal zwölf HSC-Kinder auch das Glück hatten, ein „meet and greet“ mit einem THW-Spieler zu gewinnen und daher schon vor Spielbeginn eine kleine Trainingseinheit mit den THW-Stars zu absolvieren. Somit reiste der erste Bus mit rund 40 Personen bereits unmittelbar nach Schulschluss zur Kieler Sparkassen-Arena, ehe am Nachmittag der zweite Bus mit weiteren 60 Personen folgte. Zusammen mit einigen Selbstfahren zählte die Reisegruppe der Rosenstädter am Ende 130 Personen, womit sogar die aktuelle Mitgliederzahl des Vereins (101) übertroffen wurde.
Die Anspannung und Nervosität bei den Einlaufkindern war bis zuletzt groß: Nicht nur war es für die 7- bis 11-Jährigen eine völlig neue Erfahrung, vor einer großen Kulisse mit einigen der besten Handballer der Welt aufzulaufen – auch war es bis kurz vor Spielbeginn unklar, welche Einlaufkinder mit welcher Mannschaft auflaufen dürfen. Hier hatten die Eutiner erneut großes Glück: Da sie mit ihren neuen gelben Vereins-Shirts bereits einheitlich gekleidet in die Arena kamen, entschieden die Verantwortlichen, dass sie ausnahmsweise in Vereinskleidung mit einlaufen durften. Aufgrund der Farbkonstellationen der beiden Profi-Mannschaften ergab es sich dadurch, dass die Rosenstädter gemeinsam mit den Kielern einlaufen durften. So durfte beispielsweise Ben (10) Steffen Weinhold auf das Feld begleiten, Erik (9) lief gemeinsam mit Patrick Wiencek auf und Thies (8) mit Torhüter Niklas Landin. Aber auch die anderen HSC-Kinder bekamen prominente THW-Spieler zugewiesen. Zudem hatte man auch das Eutiner Vereinsmaskottchen nicht vergessen: Zur großen Freude der Kinder wurde Frosch Raak Rosenstadt vom THW- Zebra Hein Daddel in die Arena getragen.
Alles in allem war es ein rundum gelungener Tag für die Eutiner. Dies lag nicht zuletzt daran, dass die Kieler sich in einer guten Frühform präsentierten und am Ende einen sicheren 34:30 (14:14)-Sieg über die hochkarätig besetzte Mannschaft aus Paris erringen konnten. Den Einlaufkindern und den Gewinnern des „meet and greet“ wird aber sicherlich eher das Gesamt-Event für längere Zeit im Gedächtnis bleiben. Für sie und die HSC- Verantwortlichen war es jedenfalls der bisher aufregendste Tag ihrer bald fünfjährigen Vereinsgeschichte.


UNTERNEHMEN DER REGION