Reporter Eutin

Erneut gestiegene Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren

Bilder
Lensahn. (tp) Der Kreisjugendfeuerwehrwart Jan Klein eröffnete die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehren des Kreises Ostholstein im „Haus der Begegnung“. Nur vereinzelte Plätze blieben in den einladenden Räumlichkeiten des Hauses frei.
Neben den stimmenberechtigten Mitgliedern der 42 Jugendfeuerwehren aus Ostholstein, fanden auch viele Gäste, die Landesjugendfeuerwehr, die Politik und Ehrenmitglieder den Weg nach Lensahn. So eröffnete der Bundestagsabgeordnete, langjähriger Freund der Feuerwehr und Träger der Floriansmedaille, Ingo Gedächens, die Grußworte der Gäste. „Es ist für mich eine ganz besondere Freude, den langen Weg nach Ostholstein anzutreten, um den Jugendfeuerwehren meinen Dank auszusprechen“. Auch die neue Kreispräsidentin Petra Kirner dankte nicht nur den Jugendlichen, sondern auch den Ausbildern und Gemeinden für ihre Unterstützung der Jugendarbeit.
Der Jahresrückblick macht deutlich wie viel Arbeit in den Jugendabteilungen unserer Feuerwehren steckt. Die 995 Jugendlichen wurden in über 1800 Diensten ausgebildet, um irgendwann bei den „Großen“ mit auf einem Löschfahrzeug fahren zu dürfen.
Der schönste Teil der Versammlung ist der Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Ernennungen“. Die Arbeit jedes einzelnen Kameraden der Feuerwehr ist unerlässlich und kaum zu würdigen. Trotz allem haben sich einige der Anwesenden eine besondere Auszeichnung verdient. Für ein besonderes Engagement wurden die Leistungsspangen der Schleswig-Holsteinischen Jugendfeuerwehr in Bronze an Kevin Ackermann, Hans-Martin Raabe, Fynn-Niklas Lull, Sascha Börtel und Peter Wonrath vergeben. Dem Brandmeister Mike Cassel wurde die Floriansmedaille verliehen und Maik Plöger, für 20 Jahre Tätigkeit als Jugendwart, die Leistungsspange der Schleswig-Holsteinischen Jugendfeuerwehr in Silber.
Auch einige Wahlen standen in diesem Jahr auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurden Tobias Pichura zum Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit, Sven Lange zum Fachbereichsleiter Wettbewerbe. Thies Hamann und Laura Neuber bilden nun die neue Kreisjugendgruppenleitung. Neu gewählt wurde Alexander Rehm zum Fachbereichsleiter Bildung.
Wie der Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Keßler abschließend zu den Grußworten sagte, ist die Arbeit der Jugendfeuerwehr unerlässlich. Sie sind der Nachwuchs der Feuerwehren und nach wie vor die stärkste und verlässlichste Quelle, für ausgebildetes Personal, zur Sicherstellung der Gefahrenabwehr im Lande.


Weitere Nachrichten Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen