Reporter Eutin

In Laboe gehen langsam die Verbandsligalichter aus!

Bilder

Foto: D. Freytag

Kreis Plön (dif). Nach der neuerlichen Pleite, diesmal mit 0:2 gegen die SG Probstei, scheint der Abstieg des VfR Laboe aus der Verbandsliga Ost langsam zur Realität zu werden. Vor etwas mehr als 250 Besuchern gingen die Punkte in den Minuten 88 und 97 (zweimal Eslam Amiri) an die Gäste. Die Lage beim VfR, der weiter nur drei Pluspunkte auf seinem Konto verbuchen konnte, ist in die Richtung „sehr bedrohlich“ einzustufen. Die Sieger von der SG sammelten selber wichtige Zähler für den Ligaverbleib.
 

Diese holte auch die Spielgemeinschaft aus Dobersdorf und Probsteierhagen, die bei Inter Türkspor mit 3:1 das Feld in Kiel verließ. Mit dem Erfolg näherte man sich Inter auf nun nur noch zwei Pluspunkte Rückstand. Niklas Matthies brachte seine Elf in den Minuten 36 und 72 in Front. In Spielminute 90 und dem 1:2 durch Erdogan Cumur war bei den Gästen doch noch ein wenig Zittern angesagt, das David Ohle mit seinem Tor (95.) beendete.
 

Die Zähler der Paarung TSV Flintbek vs. Wiker SV gingen an die Gäste vom Kieler Auberg. Philip Süß traf schon nach vier Minuten zum Siegtor. Abgesagt wurde die Begegnung zwischen dem Preetzer TSV und der FSG Saxonia.
 

Der Ausblick: In der Liga geht es mit Spieltag 16 weiter. Hier steigt am Samstag das Top-Duell zwischen Rot Schwarz und dem Preetzer TSV, das in Kiel stattfindet. Mehr Spitzenspiel geht kaum. Der PTSV kann sich von einem Konkurrenten weiter absetzen oder diesen noch mehr in seinem Nacken verspüren. Nach Lage der Dinge glauben wir an einen Auswärtserfolg der Möller-Jungs und tippen auf ein 2:1 in der Landeshauptstadt.
 

Aus diesem Spieltag gestrichen wurde bereits das Spiel des ASV Dersau, die eigentlich bei der FSG Saxonia antreten sollte. In der Wik gastieren am Sonntag ab 14 Uhr die Schönkirchener Concorden. Hier kann man von einem Unentschieden ausgehen. Um 15 Uhr spielt die SG Dobersdorf/Probsteierhagen daheim gegen den TSV Flintbek. Für die Hausherren gilt auch nach dem Inter-Sieg weiter: Drei Punkte bitte abbuchen. Nicht viel, aber ein wenig mehr Luft nach unten hat da parallel die SG aus der Probstei. Die Aufgabe heißt Inter Türkspor. Die Kieler bewegen sich in der Tabelle in etwa auf Augenhöhe, sind also schlagbar. Tipp hier: Die Probsteier holen sich den Heimerfolg. Die Paarung des TSV Plön gegen den VfR Laboe für diesen Spieltag wurde auf den 14. April 2022 ab 19 Uhr verschoben.
 

Hier einmal wieder der Blick auf die ersten Saisonduelle dieses Spieltages: Ende Oktober 2021 teilten sich die TSG Concordia und der Wiker Sport Verein beim 1:1 die Zähler. Der TSV Flintbek konnte sich mit einem 2:1 gegen Dobersdorf/Probsteierhagen durchsetzen und auch die SG Probstei feierte beim klaren 3:0 bei Inter Türkspor in Kiel einen Auswärtsdreier. Eine längere Pause hat weiter der TSV Plön, der erst wieder am 9. April 2022 um 16 Uhr in der Wik spielt.
 

HANDBALL:

Zebra-Sieg im Spitzenspiel der Handballbundesliga. Nach starken 60 Minuten und angeführt von Sander Sargosen holte der THW Kiel beim Tabellenführer SC Magdeburg einen verdienten 30:25-Sieg und festigte seine Ambitionen auf Ligaplatz zwei. Damit brachte man den Ostdeutschen die erste Heimniederlage der Serie bei. In Sachen Titelverteidigung dürfte der Erfolg aber kaum neue Nahrung bringen, vielmehr wird die wichtige Champions-Qualifikation das Kieler Ziel sein.
 

Auch Konkurrent Flensburg konnte bei der MT Melsungen zwei Pluspunkte einfahren und siegte mit 32:26. Das mit Spannung erwartetet Nordderby zwischen eben diesen Flensburgern und dem Rekordmeister von der Förde findet ja noch statt. Diesmal geht es nach langer Zeit nicht um den Titel, sondern wohl „nur“ um Position zwei der Endtabelle, um die auch noch die Füchse aus Berlin mitreden wollen.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION