Reporter Eutin

Kossau feiert eine Woche lang

Bilder

Kossau (t). Eigentlich sollte das große Jubiläum bereits im Jahr 2020 gefeiert werden. 2 Jahre mussten die Kossauer nun warten und umso größer war die Vorfreude endlich wieder gemeinsam Zeit zu verbringen, zu klönen und die „50“ gebührend zu feiern und das taten sie ausgiebig. Die Auflösung der Schule im Jahre 1972 war abzusehen und erforderte ein Umdenken und sofortiges Handeln, denn den Kindern sollte der Spaß eines Kinderfestes erhalten bleiben. So ergriff die Freiwillige Feuerwehr die Initiative und führte die Tradition der Kinderspiele fort. Aber auch die Erwachsenen verspürten die Lust auf einen Wettbewerb und die Proklamation eines Königspaares. Auch das nach dem Vogelschießen übliche abendliche Vergnügen sollte natürlich erhalten bleiben.Und so feierten die Kossauer auch in diesem Jahr ihr Dorffest verbunden mit einer Festwoche mit einem tollen Programm für Groß und Klein sowie Alt und Jung bei traumhaftem Sommerwetter. Das Motto der Festwoche: Mitmachen und glücklich sein.


Gestartet sind die Dorfbewohner bereits am Donnerstag, den 23. Juni mit dem traditionellen Fähnchen aufhängen, dem Schmücken des Dorfes. Am Sonnabend folgte die Eröffnungsfeier im Haus Bergfrieden mit Grußworten, Festreden, einem Rückblick und musikalischer Begleitung. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus. Am Sonntagvormittag ging es direkt weiter mit dem Dorfflohmarkt. Die Bewohner des Dorfes bauten ihre Stände auf den eigenen Grundstücken auf und los ging das Schnäppchenjagen. Am Montag fand ein Spiel- und Spaßtag statt. Es wurden verschiedene Spielstationen für die Lütten aufgebaut, wie z.B. Kinderschminken, Kistenrutschen, Dosenwerfen und viele mehr. Des Weiteren fand ein Wikingerschachturnier für Groß und Klein statt, auch Vorführungen wie z.B. von der Jugendfeuerwehr und Einradfahren des Sportvereins „Plön bewegt“ begeisterten die Kinder und auch die Erwachsenen. Ein schöner Tag, der viele Kinderaugen strahlen ließ. Ein Skat, Kniffel- und Knobelabend mit Preisverleihung stand dann für Dienstagabend auf dem Programmablauf. Nach einer kleinen Pause am Mittwoch, ging es dann am Donnerstag, den 30. Juni, mit einem Kulturtag weiter. Es gab viele liebevoll ausgearbeitete Stationen zu unterschiedlichen Themenbereichen, wie z.B. Landwirtschaft, Floristik, Ponyreiten, Lohnunternehmen, die die Besucher ansteuerten. Auch die Landfrauen haben ihre Arbeit vorgestellt, außerdem gab es einen Waldspaziergang und eine Führung durch das Kieswerk in Kossau. Da war wirklich für Jeden etwas dabei. Ein gemeinsamer Ausklang am Abend fand dann in der Dorfmitte am Feuerwehrhaus statt – hier war ein Imbisswagen platziert und der Posaunenchor sorgte für musikalische Unterhaltung. Nachdem am Freitagabend alles für das eigentliche Dorffest am Sonnabend vorbereitet wurde, ging es um 9 Uhr mit den Kinderspielen los. Es wurde gewürfelt, geangelt, Dosen geworfen etc. und gegen Mittag standen die Kinderkönigspaare fest. Bei den Kleinkindern waren dies Nele Feyerabend und Fritz Boeck, in der Altersgruppe 6-10 Henriette Towara und Anton Fiedler und bei den großen Kindern Lena Wrage und Robert Töpperwien. Um 13 Uhr startete dann der Festumzug durchs Dorf begleitet vom Musikzug Plön verbunden mit der Abholung des aktuellen Königspaares Karl-Heinz und Ursula Sohn. Am Nachmittag gab es leckere selbstgebackene Kuchen und Torten und es fanden die Spiele für die Erwachsenen auf dem Festplatz statt, wie z.B. Jedermann schießen, Pfeile werfen, Torwandschießen und Knobeln mit anschließender Preisverleihung. Am Abend war Tanz für Alle mit der Musikband „Club 2000“, die für ordentlich Stimmung sorgte, es wurde getanzt, geklönt, gelacht, gefeiert und sich über die Erinnerungen der vergangenen Dorffeste ausgetauscht. Nachdem es während der Festwoche bereits jeden Tag eine Tagesziehung gab, fand an diesem Abend noch die große Tombolaverlosung mit tollen gespendeten Preisen statt. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war dann noch die Königsproklamation: neues Königspaar wurden Sönke und Andrea Martens, die nach 2004 nun zum zweiten Mal als Majestäten in Kossau regieren. Zum Abschluss der Festwoche fand am Sonntag ein Freiluft-Gottesdienst mit anschließendem Grillen auf dem Festplatz in Kossau statt.


Eine tolle und unvergessliche Festwoche, die für alle Beteiligten sicherlich noch lange in Erinnerung bleibt. Schön, dass die Kossauer, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kossau und die Mitglieder der Dorfgemeinschaft es geschafft hat diese Tradition über all die Jahre aufrecht zu erhalten. Besonders zu erwähnen ist die große Bereitschaft der vielen freiwilligen Helfer, ohne die solch eine Festwoche so nicht möglich gewesen wäre. Kossau freut sich schon jetzt auf die nächsten 50 Jahre.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage