Reporter Eutin

„Leben & Schenken“ - Lebenshilfewerk eröffnet Laden in der Kirchenstraße

Bilder

Preetz (tg) Bereits zur offiziellen Eröffnung herrschte dichtes Gedränge im neuen Laden des Lebenshilfewerks Kreis Plön. Viele Kunden und Neugierige waren an diesem Tag gekommen, um einen Blick auf die kreativen und vielfältigen Produkte der Preetzer Werkstätten zu werfen. „Endlich ist es soweit – das fühlt sich gut an.“, freute sich Werkstattmitarbeiter Michael Thätmeyer während der Eröffnungsfeier.
 
Zusammen mit rund einem Dutzend Beschäftigten wird er künftig im Laden und dem sich anschließenden Werkstattbereich arbeiten. Ab sofort können in der Kirchenstraße 9 die verschiedenen Produkte der Preetzer Werkstätten wie Vogelhäuschen, Windfänger, Taschen, Übertöpfe, Anhänger oder Feuerkörbe käuflich erworben werden. Die beliebten Bollerwagen und Grillanzünder sowie österliche Dekoartikel werden ebenfalls angeboten.
 
Alle Produkte sind handgefertigt und echte Preetzer Unikate. „Im Dekobereich steht bei uns alles unter dem Motto Upcycling“, erklärte Laden- und Gruppenleiterin Heidi Köhler. Hierbei werden alte und scheinbar nutzlose Stoffe wieder einer neuen Verwendung zugeführt. „Wir nehmen zum Beispiel die großen leeren Konservendosen aus unserer Küche und basteln daraus hübsche Kronen oder Übertöpfe.“ Die Kunden werden darüber hinaus sicherlich auch staunen, wie die Werkstattmitarbeiter aus alten Flaschen, Deckchen vom Flohmarkt und Lichterketten dekorative Dinge gestalten. Die Mitarbeiter werden nach einer kurzen Einarbeitungsphase künftig auch im Laden tätig sein. „Die Kasse wurde extra auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ausgerichtet“, so Köhler.
 
Den dreistöckigen Neubau hat das Lebenshilfewerk komplett gemietet. Über dem Laden- und Werkstattbereich sind barrierefreie Wohnungen für Menschen mit Behinderung entstanden. Dabei steht das Ladenmotto „Leben & Schenken“ für ein wichtiges Inklusionsprojekt im Zentrum der Schusterstadt, in dem Wohnen und Arbeiten unter einem Dach miteinander vereint sind. Dies unterstrich auch Lebenshilfe-Geschäftsführerin Merit Feilhauer bei der Einweihung. Sie freute sich darüber hinaus über die neu geschaffenen Möglichkeiten der Begegnung zwischen Menschen ohne und mit Behinderung.
 
Deren Teilhabe war schon während der Planungsphase ein zentraler Baustein. Die künftigen Mitarbeiter wurden in die Ladengestaltung mit einbezogen. „Die Lebenshilfe ist fest verankert in Preetz, - nun ist sie endlich auch im Zentrum präsent“, freute sich Bürgermeister Björn Demmin zur feierlichen Ladeneröffnung. Er sieht das neue Geschäft auch als ein positives Zeichen zur Aufwertung der Preetzer Innenstadt und einen weiteren Beleg für die gute Zusammenarbeit der Kommune mit der Lebenshilfe. „Ich wünsche dem Laden viel Erfolg, viele Kunden und zufriedene Mitarbeiter“, so Demmin.
 
Dies wünschte allen auch Thomas Hansen. Der stellvertretende Landrat sieht in dem Neubau vor allem einen weiteren wichtigen Baustein für eine feste Verankerung des Lebenshilfewerkes in der Schusterstadt. „Hier werden Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen können - dafür wünsche ich ein gutes Gelingen“, unterstrich Hansen. Öffnungszeiten: mittwochs und sonnabends 9 bis 13 Uhr, montags, dienstags, donnerstags und freitags 9 bis 18 Uhr.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen