Reporter Eutin

Rekordteilnehmerzahl und viele tolle Preise

Bilder

Preetz (tg). Ein Dutzend Teilnehmer hatten am diesjährigen Lebkuchenhaus-Wettbewerb des Gesundheitszentrums am Löwen (GZL) teilgenommen. Die Kooperation mit der Niederdeutschen Bühne Preetz wurde auch in diesem Jahr fortgeführt, in Form von Freikarten für das aktuelle Weihnachtsmärchen. „Alle Knusperhäuschen liegen in der Wertung wirklich nah beieinander“, freute sich GZL-Geschäftsführerin Bettina Krause. „Bin ich froh, dass ich nicht über den Gewinner entscheiden musste.“ Die Lebkuchenhäuser standen hierzu in den Schaufenstern des Löwen und so konnten die Preetzer, Freunde und Bekannte über die schönsten Konstruktionen abstimmen. Das diesjährige Thema war „Hänsel und Grete“, passend zum aktuellen Weihnachtsmärchen. Die Lütten hatten sich wirklich ordentlich ins Zeug gelegt und wundervolle Knusperhäuschen gezaubert, verziert mit allerlei buntem Naschzeug. „Es gab viele tolle Ideen, - egal, ob das Haus groß oder klein ausgefallen ist“, betonte Bettina Krause.
 
Über den ersten Platz durfte sich Lilli freuen. 75 Euro Preisgeld und zwei Eintrittskarten für das Weihnachtsmärchen nahm sie mit nach Hause. Die 6jährige hatte sich bei der Gestaltung des Hexenwaldes besonders viel Mühe gegeben und mit Tannenzapfen, selbst gesammeltem Moos und Plätzchen gearbeitet. Besonders stolz ist sie auf die schwarze Katze der Hexe. Leichte Hilfestellung gab es bei Lilli von ihrer kleinen Schwester Jule (3 Jahre) und natürlich von ihrer Mama. Ob das süße Häuschen Heiligabend noch erlebt? Das glaubte die Mama, die mit zur Preisverleihung gekommen war, eher nicht, - hatte sie Lilli doch gleich nach der Verkündung des Gewinns gefragt, ob sie nicht etwas naschen darf. Aber jetzt wird das Siegerhäuschen erst einmal zuhause aufgestellt und stolz allen präsentiert. Eine tolle Gemeinschaftsarbeit war das zuckersüße Hexenhäuschen von Finn, Till und Luca (zusammen mit Ellen, Elife und Atjom, die zur Preisverleihung nicht dabei sein konnten).
 
Mit ihrer Interpretation von Hänsel und Gretel mit Legomännchen erreichten sie den zweiten Platz. Die 50 Euro Preisgeld spenden sie der Klassenkasse und die zwei Eintrittskarten für die Niederdeutsche Bühne möchten sie ihrer Lehrerin schenken. Das Knusperhäuschen war an einem Vormittag in der Schule entstanden. Am Mittwoch ist Klassenrat, anschließend soll die süße Konstruktion zur allgemeinen Plünderung in der Klasse freigegeben werden. Den dritten Platz belegte die aufwendige Hexenhäuschenkonstruktion von Juna und Tila. 40 Euro und ebenfalls zwei Freikarten gingen somit an die zwei Schwestern. Hilfestellung bei der Errichtung ihres Häuschens gab es hier von der Mama und der großen Schwester Kaja. Ein besonderer Hingucker waren hier die knuffigen Männchen aus Marzipan. Ein Stück Holz aus dem Schwedenurlaub bildete den Hexenkamin. Die Schwestern und Eltern waren sich einig: das Haus wird nicht gleich geplündert, sondern erhält einen Ehrenplatz auf der Fensterbank. Der Sonderpreis, inklusive 50 Euro und ebenfalls zwei Freikarten, ging in diesem Jahr an Yara und Layla, die zusammen mit Yuna ein besonders ausgefallenes Knusperhäuschen konstruiert hatten. Genascht wir auch hier nicht gleich, sondern erst zuhause, - dann aber gerne auch heimlich, berichteten die Schwestern schmunzelnd. „Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben“, gab GZL-Geschäftsführerin Bettina Krause den Häuslebauern mit auf den Heimweg. Sie ist sich sicher: „Im nächsten Jahr machen wir auch einen Knusperhäuschenwettbewerb bei uns!“


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Das Gips-Relief „Peter Fechter“ zeigt einen sterbenden 18-jährigen DDR-Flüchtling, der 1962 an der Berliner Mauer tödlich getroffen wurde.

Fritz Durings Werke der 50-er Jahre

09.03.2020
Plön (los). Bronze-Skulpturen, Gips-Modelle und Reliefs: In den Kellerräumen des Plöner Berufsbildungszentrums schlummern Fritz Durings Schätze, vom niedlichen Pan-Figürchen bis hin zu körperlichen Darstellungen nackter Tatsachen in zahlreichen Ausführungen. Jetzt…
Rolf Blechschmidt (Mitte) wurde von Bürgermeister Demmin und Bürgervorsteher Gärtner als  Ehrenamtler des Jahres ausgezeichnet

Erfolgreiche Leistungsträger aus einem Dutzend Disziplinen geehrt

08.03.2020
Preetz (tg). Insgesamt 220 errungene Titel und vordere Platzierungen konnten die Preetzer Sportlerinnen und Sportler im Wettkampfjahr 2019 national und international erringen. Darunter zwei Weltmeisterschaften, drei Vizeweltmeister- und sechs Europameistertitel, 20…
Wieder Boden unter den Füßen: Kreiswehrführer Manfred Stender (l.) und Sven-Marius Flügger begleiteten den Leiter des Ordnungsamtes des Kreise Plön Harald Koopmann auf einem Höhenflug mit der Drehleiter über die Plöner Kreisverwaltung.

Eine Abschiedsparty der besonderen Art

07.03.2020
Plön (los). Wer hat an der Uhr gedreht? „Die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen“, staunte Harald Koopmann rückblickend auf die vergangenen 16 Jahre, in denen er Leiter des Ordnungsamtes des Kreise Plön war. Mit seinem letzten Arbeitstag Ende Februar –der…
Stadtarchivar Peter Pauselius und Gudrun Lob haben dem hiesigen Stadtarchiv wieder einige interessante Beiträge zur Preetzer Geschichte und anderen historischen Besonderheiten entlocken können

Von Betonhobeln, Hurenkindern, Miniaturen und Firmenjubiläen

05.03.2020
Preetz (tg) Die „Preetzer Blätter“ starten in ihr fünftes Erscheinungsjahr. Wie gewohnt, mit spannenden historischen Themen und vielfältigen Einblicken, rund um die Historie der Schusterstadt und darüber hinaus. Peter Pauselius, Preetzer Stadtarchivar, und Gudrun Lob…
Lachende Pandas: So sehen Sieger aus.

Laboe mit wichtigem „Nachholdreier“ gegen Preetz

05.03.2020
Kreis Plön (dif). Schmalkost in Sachen Fußball ist weiterhin angesagt. Gleich zum Beginn der Rückserie 2020 in der Verbandsliga Ost fiel die Nachholpaarung des Dobersdorfer SV gegen die SG Probstei buchstäblich in Wasser und musste abgesagt werden. Gepunktet werden…

UNTERNEHMEN DER REGION