Reporter Eutin

Spotlichter auf die Kulturnacht 2020

Bilder

Preetz (los). Kleine Karten, große Karten, Papiertaschentücher und ein Plastik-Schnapsglas aus der Trickkiste – mehr brauchte „Zauberer Jan“ (Martensen) nicht, um sein Kulturnacht-Publikum in der voll belegten Preetzer Stadtbücherei quasi im Handumdrehen um den Finger zu wickeln. Dank der unfreiwilligen Assistenz einzelner „Opfer“, so wie Horst, Rita und „magic Anke“, hatte Martensen die Lacher auf seiner Seite.
Seine Helfer hatte sich der Magier peu à peu gleich aus den ersten Reihen herausgepickt, um sie (nicht ohne schadenfrohe Mienen derjenigen, an denen dieser Kelch vorüberging) für sein „Matthias Stührwoldt-Vorprogramm“ zu instrumentalisieren. Zum Beispiel zum rechnerischen Halbieren der Punktesumme zweier gegenüberliegender Seiten eines „magic Würfel“. Dass dabei „dreieinhalb“ stets die richtige Antwort ist, egal, wie man ihn dreht und wendet, zählt zu Jan Martensens wohl platzierten kleinen Wundern des Abends, den Stührwoldt mit Anekdoten des Landlebens „op Platt“ („en Buer vertellt“) vor seiner großen Fangemeinde der niederdeutschen Sprache humorvoll fortsetzte.
Wo Wunder nützlich sein könnten, sich aber nicht einstellen, können die Methoden und Tricks der Selbstverteidigung hilfreich sein. Eine eindrucksvolle Vorführung der Wing Tsun Kampfkunst präsentierte die EWTO Schule von Marian Edem in der Kirchenstraße. Zahlreiche Kinder und Jugendliche demonstrierten in einem in die Geschichte der Kampfsportart eingebetteten Auftritt ihr Können, bevor der Lebrader Kinderzirkus Sonnenschein das Programm mit Akrobatik und Jonglage fortführte.
Szenenwechsel zu „Claudio“ ein paar Häuser weiter. Bei begrenztem Platzangebot aber nicht weniger eindrucksvoll gaben Frank Rössel und Ines Donner unter der Regie von Pamela Göring ein Impro-Theater zum Besten, das in Sachen Kreativität weder Zauberei noch Kampfkunst nachstand. Hier entschieden die Zuschauer auf ein gegebenes Stopsignal der Regie, wie sich die frei gestalteten Dialoge weiter entwickeln sollen. Die Theaterspielleiter des Friedrich-Schiller-Gymnasiums erwiesen sich beim spontanen Neuerfinden eines jeden Rollenspiels als gewiefte Ideen-Schmiede - und nicht ohne pantomimisches Geschick, Phantasie und Humor. Ihre lebensnah entworfenen Anekdoten schüttelten Frank Rössel und Ines Donner passgenau aufs Stichwort frei Hand aus dem Ärmel, mal um zu Szenen einer Ehe, mal zum Besuch im Hallenbad zu wechseln.
Auch unter den zahlreichen Musikangeboten hatten die „Kulturnachtwandler“ die Qual der Wahl: Jens-Peter Glau brachte mit seinem Ensemble derweil die Besucher bei Jensen Raumgestaltung in Swing-Laune. Für ein „Full house“ und beste Stimmung auf engstem Raum sorgten auch die White Lines bei Brillen Rottler Heinzel und Jiri Halada mit seiner Band bei Kriwat am Markt, wo sich zu den Rhythmen schnell eine Traube von Zuhörern bildete, die es nicht mehr nach drinnen geschafft hatten. Es zeigte sich anhand des großen Zuspruchs sämtlicher Programmpunkte einmal mehr: bei der Preetzer Kulturnacht lässt sich niemand von Regenwetter abschrecken. Und so scheint die Veranstaltung auch in ihrer 21. Auflage nichts an Attraktivität und Strahlkraft verloren zu haben.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Vom Auto aus nahmen die künftigen ABC-Schützen und ihre Familien an der Abschiedsfeier teil, die mit einem hupenden Konvoi beendet wurde.

Auf in die Zukunft

11.07.2020
Plön (los). Jetzt gehören sie schon fast zu den „Großen“: Als künftige Schulkinder hat die Plöner Kita Regenbogenhaus 22 seiner Schützlinge mit einer besonderen Aktion in die Sommerferien verabschiedet, die der Corona-Pandemie geschuldet, aber gerade deswegen…
Verlässt ein Fahrzeug den Marktplatz...

Hydraulische Poller für Verkehrsberuhigung

11.07.2020
Plön (los). „Krieg der Sterne“ in der Fußgängerzone - R2D2 lässt grüßen. Freunde des himmlischen Heldenepos dürfte der Anblick der blinkenden Lämpchen am Kopf der kompakten kleinen Säulen begeistern, die jetzt die Straße zugunsten der Verkehrsberuhigung eingrenzen.…
Die Leiterin der Plöner Fielmann-Filiale Susanne Danz übergab das Selbstporträt des Künstlers Friedrich Carl Gröger an Museumsleiterin Julia Meyer (v. l.).

Fielmann komplettiert die Gröger-Sammlung des Kreismuseums

10.07.2020
Plön (t). Wenn Jürgen Ostwald von der Fielmann AG das Plöner Kreismuseum besucht, ist stets große Freude angesagt. „Es ist ein bisschen so, als wenn der Weihnachtsmann mehrmals im Jahr vorbeikommt und ein schönes Geschenk für das Museum vorbeibringt“ schmunzelt…
Seit 2018 in Preetz: Maxi Zimmermann.

Meisterjubel in Selent und Wentorf

09.07.2020
Kreis Plön (dif). Aktuell und viel zu lange schon befindet sich der Fußball weiter im Dornröschenschlaf. Interessant ist aber weiterhin ein Blick in die „Antike“: Die Vergangenheit bewältigen wir heute mit den Jahren 1989/90 aus der Kreisliga und der C-Staffel Plön…
Brigitte Oberschelp (li.) und Anika Engel setzen sich für die Interessen der vielen Tagesmütter und –väter im Kreisgebiet ein

Bessere Rahmenbedingungen für die Kindertagespflege

09.07.2020
Kreis Plön (tg). Im Dezember 2019 wurde das Gesetzgebungsverfahren zur neuen Kita-Reform abgeschlossen. Das Ziel: die Qualität der Einrichtungen verbessern und die Eltern finanziell entlasten. Bedingt durch die Corona-Pandemie kann das Gesetz vollständig erst zum 1.…

UNTERNEHMEN DER REGION