Reporter Eutin

Ticketvorverkauf ab sofort online möglich - 34. Papiertheatertreffen versammelt wieder Künstler aus aller Welt

Bilder

Preetz (tg). Elf Bühnen aus fünf Ländern – zur 34. Auflage des Preetzer Papiertheatertreffens, vom 10. bis 12. September (Schulen am Hufenweg), werden wieder zahlreiche nationale und internationale Künstler erwartet. „Trotz der derzeitigen Beschränkungen behält das Treffen seine Internationalität“, freut sich Inga Feldmann, Organisatorin und Leiterin der für das Festival verantwortlichen Volkshochschule Preetz. „Wir sollten, Stand heute, es hinbekommen, diese Perle im schleswig-holsteinischen Kulturleben wieder zum Strahlen zu bringen.“ Inga Feldmann geht davon aus, dass alle Künstler aus dem Ausland im September auch anreisen können. Vertreten sind Bühnen aus den USA, Frankreich, Dänemark, der Schweiz und Deutschland. In diesem Jahr wieder dabei, ist z. B. die kalifornische Schauspielerin und Musikerin Yulya Dukovny, die mit „Fisherman‘s Dream“ eine Puschkin-Fabel interpretiert. Das französisch-deutsche Ensemble vom „Théâtre de Table“ bringt den Kinderbuchklassiker „Willibald“ auf die Bühne. Gruseln dürfen sich alle Zuschauer (ab 12 Jahren) beim „Papirteatret Meklenborg“ (Dänemark), mit ihrer Horrorkurzgeschichte „Der Krocketspieler“, von H.G. Wells. Die Bühne „ThéÂtre Mont d’Hiver“ (Schleswig) zeigt mit der Eigenproduktion „Ghost Side Story“ eine Komödie zwischen Leben und Tod. Ebenfalls mit dabei: „La Compagnie de la Boite à Trucs“ (Frankreich), mit der bekannten Erzählung „Der kleine Prinz“, nach Antoine de Saint-Exupéry. Und die Komödie „Ein Herz aus Papier“, präsentiert von „Haases Papiertheater“ (Remscheid), widmet sich einer unglücklichen Liebe. Ein Papiertheater ist eine kleine, dreidimensionale Bühne, mit Kulissen und Figuren aus Papier, die von der Seite oder von oben geführt werden. Seit der Biedermeierzeit (Anfang/Mitte 19. Jahrhundert) wurde das Papiertheater in den bürgerlichen Stuben daheim vor familiärem Publikum gespielt. Das Preetzer Papiertheatertreffen ist die größte internationale Zusammenkunft von Papiertheaterspielern in Europa. Es wurde im Jahre 1988 vom Papiertheatersammler und Spieler Dirk Reimers aus der Taufe gehoben. Es findet seitdem alljährlich im September in der Schusterstadt statt. Die Organisation liegt bei der Preetzer Volkshochschule und ihrer Leiterin. Finanziert wird das Treffen aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein, des Kreises Plön, der Stadt Preetz sowie durch Sponsoren. „Wir haben es über all die Jahrzehnte geschafft, das Papiertheater der Biedermeierzeit leben zu lassen und weiter zu entwickeln“, erklärt Dirk Reimers. Er ist überzeugt: „Ohne das jährliche Treffen, welches Menschen in aller Welt verbindet, wäre dies sicherlich nicht so erfolgreich gelungen!“ Dirk Reimers hat sich seit diesem Jahr aus der Organisation der Papiertheatertreffen zurückgezogen, aus Altersgründen. Zusammen mit seiner Frau Barbara wird er sich zukünftig auf seine Sammlung im Preetzer Heimatmuseum konzentrieren. Inga Feldmann arbeitet derzeit daran, das Papiertheatertreffen weiter zu entwickeln. „Organisationsstruktur als auch Präsentationsformen sollen vorsichtig digitalisiert werden, ohne dass der einzigartige Charme und die Seele der Papierwelt verloren gehen“, so Feldmann. Für sie eine große und spannende Herausforderung in den kommenden Jahren.
Der Kartenvorverkauf für das Mitte September stattfindende 34. Papiertheatertreffen ist ab sofort möglich, ausschließlich online, auf www.vhs-preetz.de. Aufgrund der bestehenden Corona-Auflagen ist die Zahl der Tickets beschränkt. Es empfiehlt sich, rechtzeitig online Karten zu buchen.
Für die Aufführungen selbst wurde ein Corona-Hygienekonzept entwickelt: Zutritt haben nur Personen die geimpft, genesen oder getestet sind. „Mit reduzierter Zuschauerzahl und einem erweiterten Sicherheitskonzept wollen wir den Besuchern mehr Sicherheit geben“, betont Feldmann. Veranstaltungsort: Schulen am Hufenweg, Hufenweg 5, 24211 Preetz. Weitere Informationen: www.preetzer-papiertheatertreffen.de


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Die neuen und aufgefrischten Rettungsschwimmer Bronze

Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer… … vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer

20.01.2022
Lütjenburg (t). Im Dezember 2021 konnten die Ausbilder der DLRG Lütjenburg im Jugend- und Schulungsheim in Lütjenburg mehrere Schwimm- und Rettungsabzeichen aushändigen. Nach dem Start der Schwimmausbildung nach der Corona Zwangspause, konnten zwei…
Willkommen zur Fortbildung im Sinnes-Mustergarten in Preetz. Foto: hfr/Anneke Wilken-Bober, Kompetenzzentrum Demenz??Säen, pflegen, Wachstum beobachten, ernten, genießen, …

Lebenswelt Garten und Natur für Menschen mit und ohne Demenz

20.01.2022
Preetz (t). Den Garten und die Natur mit allen Sinnen erleben, sich ausruhen, Anregung erhalten, einfach nur sein. Das bedeutet für viele Menschen Lebensqualität. Wie individuelle Garten- und Naturangebote gestaltet werden können, um Menschen mit und ohne Demenz eine…
Rebecca Poesch ist die neue Preetzer Kirchenmusikerin – und die historische Plambeck-Orgel hat es ihr besonders angetan

„So abwechslungsreich und spannend ist nur Kirchenmusik“

19.01.2022
Preetz (ed). Kirchenmusik hört sich zugegebenermaßen nicht nach dem spannendsten aller Musikstile an – wer aber einmal mit Rebecca Poesch gesprochen hat, sieht das mit ganz neuen Augen. „Kirchenmusik hat eine 2000jährige Geschichte, sie umfasst so viele…

Sag mir wo die Torjäger sind…

19.01.2022
Kreis Plön (dif). Ähnlich wie in den vergangenen Wochen der ASV Dersau und der VfR Laboe, so steht auch die Spielgemeinschaft aus Dobersdorf und Probsteierhagen mit dem Rücken zur Wand. Die acht geholten Pluspunkte reichen natürlich bei weitem nicht, um sich…

„Wasser - Quell des Lebens“

19.01.2022
Preetz (aj/t). Das Preetzer Heimatmuseum ist Adresse für viele schöne Sonderausstellungen. Ab Samstag, dem 22. Januar, um 15 Uhr können besondere Künstlerinnen und Künstler, ihre Werke zeigen: In der Schau „Wasser - Quell des Lebens“ sind die Ergebnisse der…

UNTERNEHMEN DER REGION