Reporter Eutin

Anleuchtfest bei eisiger Kälte

Bilder
Heikendorf (kas). Bei Temperaturen um minus 6 Grad war am 30. November um 17 Uhr zur Eröffnung der zu einem kleinen Weihnachtsdorf hergerichtete Heikendorfer Dorfplatz schon sehr gut besucht. Die Kleinen tobten in den aufgeschobenen Schneemassen, die Großen standen in Gruppen und führten angeregte Unterhaltung: Vor den Verkaufsständen von Punsch, Bratwurst und Crèpes standen geduldig lange Schlangen. Das Anleuchtfest findet schon seit vielen Jahren am Donnerstag vor dem 1. Advent statt, zu dem der Handels- und Gewerbeverein Heikendorf (HGV) die Heikendorfer Bevölkerung einlädt. Weihnachtliche Klänge kamen aus den großen Lautsprechern und so manch einer summte oder sang die bekannten Lieder mit. In der Mitte des kleinen Weihnachtsdorfes stand der noch unbeleuchtete Weihnachtsbaum. Um 18 Uhr war es endlich soweit: Der Bürgermeister Tade Peetz hatte das Mikrofon ergriffen, begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich im Namen der Gemeinde für den Einsatz des HGV bei dem 1.Vorsitzenden Andreas Krüger. Leider waren die Beiden nicht zu sehen, der bisherige Standort wurde gewechselt. Peetz erklärte, dass die Gemeinde heute nur eine kurze Leitung hat, was ja auch nicht verkehrt ist. Mit dem Zählen von zehn nach Null wurde dann die gesamte Weihnachtsbeleuchtung auf dem Dorfplatz und der Dorfstraße unter dem Jubel der Anwesenden zum Leuchten gebracht.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen