Reporter Eutin

Echte Glücksbringer spenden für krebskranke Kinder

Bilder
Echte Glücksbringer: Jens Willrodt, Claus Lamp, Petra Wiendlocha Ullrich Evers und  Kay Habighorst vom Schornsteinfegerkontor präsentieren vor der Spendenwand den diesjährigen Scheck für den guten Zweck.

Echte Glücksbringer: Jens Willrodt, Claus Lamp, Petra Wiendlocha Ullrich Evers und Kay Habighorst vom Schornsteinfegerkontor präsentieren vor der Spendenwand den diesjährigen Scheck für den guten Zweck.

Foto: A. Jabs

Heikendorf (aj). Wer im Dezember 2021 durch die Heikendorfer Dorfstraße schlenderte, kam an dem Schaufenster Hausnummer 10 nicht vorbei. Denn die Geschäftsstelle des Heikendorfer Schornsteinfegerkontors verwandelte sich auch im letzten Jahr in einen vorweihnachtlichen Basar. Sachspenden, Basteleien, Deko: „In einem abgetrennten Bereich haben wir zum Verkauf angeboten, was uns die Menschen aus dem Ort und der Region zur Verfügung gestellt hatten“, erzählt Petra Wiendlocha. Den Erlös dieses besonderen vierwöchigen Adventsverkaufs übergab das Team vom Schornsteinfegerkontor nun an Uschi Wieck. Ganze 1250 Euro stehen der Frau zur Verfügung, die sich mit ganzer Kraft und voller Herzblut dafür einbringt, dass die Kinder auf der Krebssation des Kieler Klinikums auch an Anderes als ihre Krankheit denken können: „Sie bastelt mit den Kindern, spielt und malt, alles in Eigeninitiative. Und das finden wir so toll, dass wir Uschi Wieck jetzt schon im neunten Jahr unterstützen“, erklärt Ullrich Evers. Normalerweise baten die Schornsteinfegermeister dafür zu einem Punsch-Umtrunk im Dezember: Gegen eine Spende wurde ausgeschenkt und am Ende bekam Uschi Wieck den Inhalt des Spendentopfes für ihr Engagement. Als Geselligkeit in Form von fröhlichen Punschtreffs coronabedingt auf Eis liegen musste, war ein neue Idee gefragt und bald gefunden.
 

Uschi Wieck brachte Basteleien, Petra Wiendlocha arrangierte sie unter Einhaltung sämtlicher Coronaregeln im Eingangsbereich des Kontors - und die Kund*innen kamen und kauften und spendeten. Und weil das so gut geklappt hatte und auf so viel positive Resonanz auch bei jenen gestoßen war, die gar nicht als Kundschaft des Schornsteinfegerkontors unterwegs waren, machte man es im letztes Jahr einfach genauso. Viel Arbeit, aber den Aufwand nahmen die Männer in Schwarz und ihre gute Seele Petra Wiendlocha bereitwillig hin: „Für diesen guten Zweck machen wir das gern!“ so die einhellige Auskunft. Und es kamen auch bei dieser zweiten Auflage aus Heikendorf und aus dem Umland jene „Stehrümchen“, die man selber nicht mehr braucht, die aber anderen gefallen. Und wieder klingelte die Kasse erfreulich oft und nachdem vom Schornsteinfegerkontor - auch das hat Tradition - aufgerundet worden war, konnte die stolze Summe von 1250 Euro auf dem Scheck eingetragen werden. Zur Übergabe fehlte mit Uschi Wieck leider eine Hauptperson, sie hatte sich aber nicht nehmen lassen, ihren Dank - noch so eine gute Tradition - in Form einer großen Schokoladentorte zu übermitteln. Die ließen sich Claus Lamp, Jens Willrodt, Kay Habighorst, Ullrich Evers und Petra Wiendlocha gern schmecken. Stilecht von Porzellantellern, die Uschi Wieck mit den krebskranken Kindern gestaltet hat. Wer sich für das Engagement der Frau mit dem großen Herzen interessiert, findet im Internet auf www.uschi-wieck.de weitere Informationen. Und wer fachkundigen Rat rund um Brandschutz, Energie und natürlich die verlässliche Schornsteinfegerkomnpetenz braucht, kontaktiert einfach das Schornsteinfegerkontor unter 0431-57088498 oder schaut auf www.schornsteinfegerkontor.de vorbei.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION