Reporter Eutin

Ein Gewinn für die Probstei: 10 Jahre Notarztwagen in Stakendorf

Bilder
Innerhalb von zwei Monaten nach seiner Stationierung hatte der Notarzt schon 142 Notfalleinsätze geleistet.

Innerhalb von zwei Monaten nach seiner Stationierung hatte der Notarzt schon 142 Notfalleinsätze geleistet.

Foto: hfr

Stakendorf (t). In Stakendorf konnte der Notarztstandort am 1. Oktober 2023 sein 10-jähriges Bestehen feiern. In aller Stille. Schon zu Beginn wurde der Standort Stakendorf an der L 165 und Anbindung zur B 502 von Fachleuten hoch gelobt.
Das Stakendorfer Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) ist zuständig für 20 Gemeinden der Probstei, die Ostseeklinik Holm, die Jugendherberge in Schönberg, die Seniorenheime und im Sommer für geschätzt 100.000 Badegäste täglich.
Auf dem Abschnitt der B 502 und der L 165 passieren leider immer wieder schwere Verkehrsunfälle. „Ziel des Kreises Plön war, dass möglichst viele Orte und mögliche Einsatzorte innerhalb einer möglichst kurzen Zeit zu erreichen waren“, so „Ex-Sani“ Holger Langenhagen aus Stakendorf. „Nur ein möglichst zentraler Standort kam infrage.“ Mit einer Stoppuhr seien damals die Fahrtstrecken ermittelt worden. So fiel die Wahl auf Stakendorf als Standort.
„Grundsätzlich ist zu sagen, dass es für Notarzteinsatzfahrzeuge keine gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist gibt“, erläutert Langhagen. Das verwechselten Bürger immer wieder mit dem bodengebundenen Rettungsdienst (Rettungswagen).
Auf Bundeseben versuche man eine Hilfsfrist von 20 Minuten für Notärzte zu erreichen. „In der Regel ist bei uns aber ein Rettungswagen mit hervorragend ausgebildetem Personal (Notfallsanitäter) innerhalb der geforderten Hilfsfrist von 10 Minuten am Einsatzort“, sagt er. Sollten es die Rettungswagen nicht immer schaffen, liege es nicht selten an ungenauen Beschreibungen der Einsatzorte. Oder häufig auch an fehlenden Hausnummern, so Langhagen.
Der Stakendorfer Notarztwagen ist ganzjährig rund um die Uhr in zwei Schichten besetzt.


Innerhalb von zwei Monaten nach seiner Stationierung hatte der Notarzt schon 142 Notfalleinsätze geleistet. „Die meisten Einsätze wurden in der Probstei gefahren, nur 25 Prozent der Einsätze betrafen das Versorgungsgebiet Lütjenburg“, weiß Holger Langhagen. „Diese Zahlen sollen ein wenig verdeutlichen wie wichtig der gewählte Standort in unserer Region ist.“ 92 Prozent aller Einsätze seien in einer Zeit von weniger als 20 Minuten erreicht worden. Die Gesamtzahl der Alarmierungen 2020 - November 2023 betrug 4333 für den Stakendorfer Notarzt, „also über 1000 Notfalleinsätze pro Jahr“.
Im Jahr 2022 fuhr das NEF 1176 Einsätze, davon entfielen 191 Fahrten in den Lütjenburger Raum.
Die Alarmierung des Notarztes erfolgt durch die Integrierte Regionalleitstelle Mitte in Kiel. (Rettungsdienst / Notarzt 112)
„Der Stakendorfer Notarztstandort hat sich bewährt“, zieht Langhagen ein positives Fazit. „Die schnelle notärztliche Versorgung von Unfallopfern auf der B 502 und der L 165 war für viele Verunglückte lebensrettend.“
Vor wenigen Tagen verunglückte das Stakendorfer NEF auf einer Einsatzfahrt in Lütjenburg. Ein vom Seitenstreifen ausscherender Porsche nahm dem mit Sonderrechten fahrenden Notarztwagen die Vorfahrt und es kam trotz eines Ausweichmanövers des Notfallsanitäters zum Zusammenstoß.


Nach einer gründlichen Untersuchung in der Klinik Preetz konnte die Notarztwagenbesatzung zum Glück wieder entlassen werden. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Für den Notfalleinsatz wurde ein Notarztwagen aus Oldenburg alarmiert. „Es ist allen ein Rätsel, wie man einen herannahenden Notarztwagen mit Sonderrechten wie Blaulicht und Martinshorn übersehen und überhören kann“, sagt Holger Langhagen.
Seinen schnellsten Einsatz erreichte das Stakendorfer NEF kürzlich mit einer Ankunftszeit von 1 Minute. Ein Fahrradfahrer vernunglückte 10 m vom Notarztstandort entfernt. „Nach notärzlicher Versorgung erreichte ein RTW aus der Rettungswache Probsteierhagen den Einsatzort innerhalb von 10 Minuten.“ Eine perfekte Rettungskette…


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen