Reporter Eutin

Saisonstart im Probstei Museusm unter Corona-bedingten Auflagen

Bilder
Dreschen bei Stoltenberg, 1939.

Dreschen bei Stoltenberg, 1939.

Schönberg (t). Auch im Probstei Museum Schönberg in der Ostseestraße 8-10 gehen die Türen für die Besucher auf! Pünktlich zum geplanten Saisonstart am kommenden Sonntag, 14. März 2021 öffnet das Museum, wenn auch unter den bekannten Sicherheitsauflagen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln, Besucherbeschränkung, Hygienevorschriften und Kontaktdaten-Erhebung.
Zunächst ist saisonal bedingt nur an den Wochenenden, sonnabends und sonntags von jeweils 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Die neue Sonderausstellung zur Kulturgeschichte der Probstei über „Theodor Möller (1873-1953) - Fiefbergen im Jahr 1939“ ist ebenfalls ab 14. März bis 28. Oktober zu besichtigen. Weitere Angebote zur Sonderausstellung - Rahmenprogramm, Führungen, museumspädagogische Aktionen und Veranstaltungen - sind geplant. Sie ist für Einzelbesucher zu den Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen, in der Vorsaison ab 14. März bis 30. April sonnabends und sonntags von 14 bis 17 Uhr, ebenso Karfreitag und Ostermontag von 14 bis 17 Uhr, und in der Hauptsaison ab 1. Mai bis 31. Oktober dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie donnerstags am Vormittag von 10 bis 12 Uhr (Angebote und Infos sind unter 04344-3174 und www.probstei-museum.de zu erfragen).
Die Sonderausstellung widmet sich erneut dem fotografischen Chronisten Theodor Möller (1873-1953); bereits 2009 zeigte das Probstei Museum Schönberg einen Querschnitt seiner Arbeiten aus der gesamten Probstei. Nun rückt das Dorf Fiefbergen in den Fokus. Hier entstanden zahlreiche Schwarz-weiß-Aufnahmen, die exemplarisch ein Stück Dorfgeschichte um 1939 dokumentieren, eine Zeit voller Umbrüche und Veränderungen. Zu sehen sind eindrucksvolle Fotografien aus dem Alltags-, Arbeits- und Familienleben. Ergänzend werden einige Ereignisse aus der Dorfgeschichte Fiefbergens berichtet sowie Beispiele historischer Fototechnik veranschaulicht.
Theodor Möller, einstiger Lehrer, Fotograf und Heimatforscher, war daran gelegen, eine vergangene Idylle von Gebäuden, Dörfern, Landschaften und Menschen einzufangen. Er wollte dokumentieren, was dem Verfall und der Veränderung unterworfen war. Möller bereiste im Laufe seines beruflichen Lebens ganz Schleswig-Holstein, um Kulturlandschaften im Bild festzuhalten.
Das Dorf Fiefbergen in der Probstei hatte offensichtlich einen besonderen Stellenwert für den Fotografen. Hier entstanden um 1939 überdurchschnittlich viele Fotografien, die größtenteils auch in der handgeschriebenen Dorfchronik von 1939 Verwendung fanden. Sie bilden das Leben eines Probsteier Dorfes ab, wie Theodor Möller es für die Nachwelt erhalten wollte. Seine Aufnahmen verweisen aber auch auf eine längst begonnene neue Zeit.
Gemeinsam ist den Fotografien eine hohe Qualität in der Bildkomposition und der Technik. Die Fotografien stammen alle aus der Sammlung des Landesamtes für Denkmalpflege in Kiel, dem der Fotograf seinen gesamten Nachlass vermachte. Die Ausstellung kommt mit freundlicher Unterstützung der Fielmann AG zustande.
Der Besuch der Sonderausstellung sowie auch der ständigen Ausstellung „Ländlicher Kulturraum Probstei“ in den historischen Gebäuden des Museums und das großzügige Gelände mit Bauerngarten und Grünanlagen erlauben einen entspannten Aufenthalt.
Aktuelle Angebote und Programm-Änderungen, die sich nach der allgemeinen Lage richten, werden laufend aktualisiert und sind unter www.probstei-museum.de einzusehen. Eintritt: 3 Euro/Ermäßigungen.


Weitere Nachrichten Probsteer

Die Seebadeanstalt sucht aktive Helfer

06.04.2021
Heikendorf (t/los). Der Förderverein Seebadeanstalt Heikendorf e.V. hofft auf tatkräftige Unterstützung. Gesucht werden Ehrenamtler, die die Begeisterung mitbringen, sich als Rettungsschwimmer, Kassierer, als Handwerker oder im organisatorischen Bereich für und in der…
Hilla Mersmann (r.) und Kristin Reischke auf der halben Strecke zum Mönkeberger „Balkon“.

Neuer Wanderweg „Weide“

06.04.2021
Mönkeberg (kas). Die Gemeinde Mönkeberg liegt auf der Ostseite der Kieler Förde, der Sonnenseite, und direkt gegenüber der Schleuse Holtenau des Nord-Ostsee-Kanals. Die Gemeinde grenzt direkt an den Ortsteil Neumühlen-Dietrichsdorf der Landeshauptstadt Kiel an.Mit…
Die neuen BotschafterInnen Marion Blasig und Finn-Lasse Beil (oben) sowie Ute Winkler und Jana Glindmeyer (unten, v. l.).

Eine besondere Ehrung

05.04.2021
Kiel (t). Marion Blasig (stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Schleswig-Holstein) hat Jana Glindmeyer (Jugendwartin beim VfL Pinneberg) und Ute Winkler (Pressewartin beim TV Laboe) im Rahmen einer gut besuchten Online-Fortbildung zu Botschafterinnen für die…
Ende März übergab der Hegering IV der Grundschule Seekrug/ Gemeinde Giekau 10 neue Nistkastenbausätze.

Nistkästenleerung in Seekrug

04.04.2021
Seekrug/ Giekau (t). Die Leerung und Reinigung der Vogelnistkästen fand in diesem Jahr am Schulstandort Seekrug am Selenter-See unter besonderen Bedingungen statt - zum einen wegen der Coronapandemie, zum anderen wegen der Vogelgrippe, gegen deren Verbreitung der…
Gerd und Rita Mattsson, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst) und Rolf Stoltenberg (1. Vorsitzender DRK-Ortsverein Dobersdorf).

Mehrere Jahrzehnte gemeinsam zur Blutspende

02.04.2021
Tökendorf/ Dobersdorf (t). Beim Tökendorfer Blutspendetermin Ende März in der Karl-Jaques-Halle geht es wie immer recht familiär zu. Die Spender aus den umliegenden Gemeinden kennen sich, werden auch an diesem Tag von Rolf Stoltenberg, dem Vorsitzenden des…

UNTERNEHMEN DER REGION