Reporter Eutin

Störche springen in die Spitzengruppe

Kreis Plön (dif). Die KSV Holstein bleibt in der 2. Bundesliga als einziges Team weiter ungeschlagen und holte beim verdienten 3:0 (1:0) -Sieg über Aufsteiger Eintracht Braunschweig den zweiten Dreier in Serie. Steven Skrzybski mit zwei Treffern (12. und 77.), sowie Benedikt Pichler (82.) sorgten für den Kieler Jubel im Mühlenweg-Stadion. Damit finden sich die Störche nach vier Spieltagen und acht Pluspunkten in der Spitzengruppe wieder. Die Löwen aus Niedersachsen hingegen müssen weiter auf den ersten Punkt, bzw. den ersten Torerfolg der neuen Spielzeit warten. Den ersten Dreier in der Regionalliga Nord verschenkte die Nachwuchstruppe Holsteins auf dramatische Weise beim 2:2 gegen Teutonia 05. Liga-Leihgabe Marcel Benger hatte in der 35. Minute die Führung erzielt, Laurynas Kulikas erhöhte zwei Minuten vor dem Ende auf 2:0. Alles klar also? Denkste! Die Elf von Sebastian Gunkel schaffte es sich in der 91. und 96. Spielminute noch zwei Punkte klauen zu lassen. Erneut eine Enttäuschung für den Titelverteidiger. Saisonauftakt in der Landesliga Mitte. Bereits am letzten Freitag schlug der TSV Klausdorf den SVE Comet Kiel in dessen Stadion hoch mit 7:4. Eine 0:2-Niederlage erhielt der Preetzer TSV bei seiner Premiere in der neuen Staffel vom SV aus Tungendorf. Ein 2:2 und damit zumindest einen Auswärtspunkt, gab es für den Heikendorfer Sport Verein in Lägerdorf. Yannik Meenken (27.) und Timo Martens (44.) trafen für den HSV, der nach 61 Minuten den Ausgleich schlucken musste. Erster Spitzenreiter in der noch kaum aussagekräftigen Tabelle ist Eidertal/Molfsee nach einem 7:2 gegen den MTSV Hohenwestedt. Wir blicken in die Zukunft: Am 20. August um 13 Uhr geht es in der 2. Liga weiter mit der Paarung SC Paderborn vs. Holstein Kiel. In der Vergangenheit waren dies meist hart umkämpfte Spiele mit vielen Toren. Interessant ein Blick auf die Statistik beider: Siebenmal siegten die Paderborner, fünfmal teilte man sich die Zähler und viermal durften die Störche über einen Dreier jubeln. Das kuriose 4:4 aus dem Jahre 2018 dürfte vielen KSV-Anhängern noch im Gedächtnis sein. Hier machten die Kieler binnen zwölf Minuten aus einem 1:3 eine 4:3-Führung, um diese dann Sekunden vor dem Ende wieder zu verspielen. Schnell vergessen möchten diese bestimmt die kürzliche 3:4-Niederlage aus dem März 2022. Der Sport Club spielt aktuell, trotz einiger Abgänge, eine starke Serie und ist zweifelsohne der Favorit. Ein Zähler in der Fremde könnte hier wichtig sein, denn viele Teams werden beim ehemaligen Bunddesligisten nicht punkten. Mitfavorit Hannover 96 musste kürzlich beim 2:4 (dabei noch zwei SC-Buden, die nicht gegeben wurden) erkennen, wie stark der Gastgeber und aktuelle Spitzenreiter gerade im eigenen Stadion ist. Elf Treffer nach vier Spielen sagen einiges aus. Trotzdem: Holstein holt hier ein Remis.
In der Regionalliga Nord haben die Jungstörche mit Weiche Flensburg eine mehr als schwere Aufgabe im heimischen Projensdorf vor sich. Der Ligabeginn hat gezeigt, dass sich die Elf noch finden muss. Unser Tipp geht auf ein Unentschieden hinaus, eine Teilung, mit der Holstein durchaus leben kann. Am 21.8.22 ab 14 Uhr wissen wir dann mehr.
Landesliga Mitte: Der 2. Spieltag hält am 20.August ein Duell zwischen dem Preetzer TSV und dem TSV Altenholz bereit. Ab 15.30 Uhr ist in der Schusterstadt dann Landesliga-Premiere. Zwei Siege für die Möller-Jungs und neun Niederlagen stehen zu Buche. Ein Remis war in all den Jahren noch nie dabei. Um 16 Uhr hat der MTSV Hohenwestedt den SV Tungendorf zu Gast und Klausdorf wartet auf den TSV Kronshagen. Hier geht die Statistik in Richtung der Trociewicz-Kicker. Zwölf Erfolge, drei Remis und nur zwei Niederlagen-eine deutliche Bilanz, allerdings nur auf dem Papier. Und das ist bekanntlich geduldig. Die Matches in Hohenwestedt und beim TSV gehen ab 16 Uhr über die Bühne. Kommenden Sonntag ist dann neben den Spielen VfR Neumünster gegen den Gettorfer Sport Club, bzw. Lägerdorf, das Eidertal/Molfsee empfängt (beide Begegnungen um 14 Uhr), natürlich die Paarung Heikendorfer SV gegen den SVE Comet Kiel am Wichtigsten. In Heikendorf wird um 15 Uhr angestoßen. Sieben Siege, eine Punkteteilung und vier Erfolge der Cometen-so die Vita in diesem Duell.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage