Reporter Eutin

„Tschuldigen Sie, ist das der Zug zum Knusperhäuschen…?“

Bilder

Laboe (t/los). Das tun nicht nur Hänsel und Gretel auf der Suche nach einer adäquaten Unterkunft, auch in Laboe geht man zum Punschen in den Wald. Deshalb braucht man sich an den Fördeufern und im Kreis Plön auch gar nicht die Frage zu stellen, welche Weihnachtsmärkte man am besten besuchen sollte. Der Tourismusbetrieb Laboe hat die Trendwende eingeleitet und veranstaltet ab kommenden Freitag den „Laboer Tannenwald im Kurpark“. Hierfür wurden auf 350 Quadratmetern mitten im Ort mehr als 200 Tannenbäume und 30 Kubikmeter Holzhackschnitzel verteilt. Und wie es sich für einen richtigen Wald im Sinne der Grimms-Brüder gehört, gibt es dort auch auch eine Lichtung mit Knusperhäuschen. Gleich mehrere Buden stehen dort für Verirrte bereit und sind für das „leibliche Wohl“ der Ankommenden präpariert: An den Hütten auf der Lichtung haben die Gäste nämlich Aussicht auf Heißgetränke, können auf Gemütlichkeit und Gutes vom Grill spekulieren und zum knabbern und klönen an den Krippentischen oder im Lichtkegel der Feuerkörbe Platz nehmen.
Der „Laboer Tannenwald im Kurpark“ findet auch an den nachfolgenden Wochenenden statt, bis zum 18. Dezember immer freitags, sonnabends und sonntags in der Zeit von 16 bis 22 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen