Reporter Eutin

Vorträge im Kaminsaal

Bilder
Der Förderverein Schloss Hagen lädt zu weiteren historischen Vorträgen im Kaminsaal von Herrenhaus Hagen ein.

Der Förderverein Schloss Hagen lädt zu weiteren historischen Vorträgen im Kaminsaal von Herrenhaus Hagen ein.

Foto: L. Schneider

Probsteierhagen (t). Der Förderverein Schloss Hagen veranstaltet im Januar 2023 weitere Vorträge der Reihe „Preußen im Norden”. Die Veranstaltungen finden im Herrenhaus Hagen in Probsteierhagen statt und beginnen alle um 19 Uhr im Kaminsaal. Den ersten Vortrag des Jahres hält Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten am Donnerstag, 12. Januar. Der Einritt ist frei. Es wird um Spenden zugunsten des Fördervereins erbeten.

 


Bereits im Herbst 2022 ist die Veranstaltungsreihe in dem Probsteierhagener Herrenhaus gestartet. In der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „Preußen im Norden“ des Fördervereins Schloss Hagen sprach am 6. November 2022 bereits Prof. Dr. Detlev Kraack aus Plön im Kaminsaal des Herrenhauses Hagen. In seinem anschaulichen Vortrag erläuterte der Historiker anhand von Beispielen, wie man sich in Schleswig- Holstein im Laufe der Zeit mit der Einverleibung als preußische Provinz anfreundete: Neben dem wirtschaftlichen Aufschwung und der Gründung des Kaiserreiches, sorgte die Hochzeit zwischen dem späteren Kaiser Wilhelm II. mit Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg im Jahr 1881 für eine bessere Stimmung im Land.
Die sich anschließende Kaffeetafel wurde von den Zuhörern gern angenommen. Der Förderverein bedankt sich herzlich für die Kuchenspenden und die Mitarbeit der Helfer.

 


Fortsetzung der Vortragsreihe
Im Januar 2023 wird die Vortragsreihe fortgesetzt. In mehreren Einzelvorträgen berichten die Referenten von den Reformen, die das Land modern und zukunftsfähig machen sollten. So ordneten die Preußen noch im selben Jahr die jahrhundertealten Verwaltungsstrukturen neu. Anstelle kleinteiliger Verwaltungseinheiten traten Landkreise, die jedoch von den Menschen nur zögernd als Heimat wahrgenommen wurden. Die geplante Modernisierung schien gefährdet. Wie die preußische Verwaltung dieses Problem löste, darüber berichtet Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten in ihrem Vortrag am Donnerstag, 12. Januar 2023. Ihr Thema: „Verwaltungseinheiten als Stifter kultureller Identität - Die Landkreise in der preußischen Provinz Schleswig-Holstein.“

 


Einen weiteren Beitrag bietet Margrit Stoltenberg am Donnerstag, 26. Januar 2023 an. Sie gehört dem Vorstand des Fördervereins an und stellt mit ihrem Vortrag „In preußischen Diensten – Die Erben von Hagen“ den Bezug zum Herrenhaus Hagen her. So schildert sie die Karrieren und Lebensgeschichten einzelner Angehöriger der Familie von Heintze als Mitbesitzer der Güter Hagen und Dobersdorf. Als Befürworter des Anschlusses an Preußen erreichten sie über viele Jahre einflussreiche Beamtenpositionen in der preußischen Provinz im Norden.
Für den letzten Vortrag der Reihe zum Thema „Bühne des Kaiserreiches - Kiel in preußischer Zeit“ am Donnerstag, 2. Februar konnte der Förderverein den Stadtarchivar der Stadt Kiel, Dr. Johannes Rosenplänter, gewinnen. Mit der Verlegung der preußischen Marinestation 1865 nach Kiel sowie der Entscheidung, sie zum Reichskriegshafen zu erheben, wurde die Stadt regelmäßig vom letzten deutschen Kaiser besucht. Er benutzte sie als Bühne, auf der er öffentlichkeitswirksam die Stärke seines Reiches vorführen konnte.
In einem reich bebilderten Vortrag zeigt Johannes Rosenplänter, wie Kiel zu einem symbolischen Ort wurde und die Stadt in Feiern und Denkmälern Ausdruck fand.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen