Reporter Eutin

Zweiter Bauabschnitt der Promenade feierlich eingeweiht

Bilder

Heikendorf (kas). Der Fördewanderweg führt auch am Möltenorter Hafen, am Schröderstrand, sowie am U-Boot-Ehrenmal, am Hotel Seeblick immer am Wasser entlang. Für Fußgänger und auch Radfahrer ein besonderes Erlebnis. Nur aufgepasst: Für Radfahrer heißt es vom Hafen her kommend, an der Statue „Gerettet“ abzusteigen und das Rad bis zum Hotel Seeblick zu schieben, oder die Route über die Fritz-Lau-Straße per Pedale fortzusetzen. Jetzt, wo der zweite Promenadenabschnitt mit seinem sandfarbenen Betonpflaster, einer Natursteinmauer, vielen Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen, wird auf den rund 200 Meter langen Abschnitt noch mehr Publikumsverkehr erwartet. Auf dem Promenadenabschnitt zwischen dem U-Boot-Ehrenmal und dem Café Fährhuus sind die gleichen Bauelemente wie am Hauptstrand verbaut worden.

 

Als absolutes Highlight wurde in dem Bereich der Statue „Gerettet“ eine platzähnliche gepflasterte Fläche mit Aufenthaltscharakter geschaffen sowie eine großzügige Treppe mit Natursteinblockstufen und eine Rampe für einen fast barrierefreien Zugang. Die Arbeiten wurden im April 2021 begonnen und Ende des Jahres 2021 fertig gestellt. Da in den Wintermonaten die feierliche Eröffnung nicht stattfinden sollte, hat man sie auf den 7. Mai 2022 verlegt, zusammen mit dem Weltfischbrötchentag. In den letzten Tagen wurde noch richtiger Strandsand aufgefüllt, der Anfang des Jahres durch den Sturm weggespült wurde. Eine Dusche für Strandbesucher ist auch noch installiert worden. An der Statue „Gerettet“ hatte sich zur Feier des Tages die Show-Brassband-Heikendorf aufgestellt und unterhielt die zahlreich erschienenen Zuschauer mit flotter Musik. In seiner Rede bedankte sich Bürgermeister Tade Peetz noch einmal bei allen beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit.

 

Es ist ein Schmuckstück der Gemeinde geworden, wie er sagte. Landtagsabgeordneter Werner Kalinka konnte die Worte von Peetz nur unterstreichen und wünschte der Gemeinde für den 3. Bauabschnitt genauso viel Glück. Als sichtbares Zeichen wurden blau-weiß-rote Ballons auf die Reise geschickt, die einschließlich der Bänder ökologisch abbaubar sind, wie es hinreichend betont wurde. Doch damit noch nicht genug. Der dritte Bauabschnitt wird das Prunkstück der Gesamtbaumaßnahme. Der Bau eines ca. 180 Quadratmeter großen Holzdecks mit Stahlunterkonstruktion im Bereich des Fährhuus-Cafés, um das Gastronomieangebot in diesem Bereich zu erweitern und aufzuwerten. Das gesamte Projekt der Promenadensanierung beläuft sich auf gut 1,2 Million Euro und wird zu 90 Prozent aus EU-Fördermitteln bezuschusst. Nach Ende der Einweihungsfeierlichkeiten marschierte die Show-Brassband-Heikendorf zum Hafengelände und nahm die Zuschauer mit.

 

Hier erwarteten die Besucher viele Stände mit leckeren Fischbrötchen zum Weltfischbrötchentag. Musikalisch begleitet wurden die vielen Zuschauer von der Samba-Beat-Band des Heinrich-Heine-Gymnasiums auf der Südmole, dem Shantychor „De Brummelbuttjes“ der Heikendörper Speeldeel auf dem Hafenvorfeld sowie der Blues-Band „Rough and Ready“ Für See- und Sehleute hatte die „Falshöft“ der Wasserschutzpolizei im Fischereihafen das Schiff zur Besichtigung freigegeben, und die Beamten hatten auf jede Frage eine passende und freundliche Antwort parat. Ein rundherum gelungener Tag mit vielen schönen Eindrücken ging für viele Besucher leider viel zu schnell dem Ende entgegen, denn das Wetter spielte auch zu diesem Anlass gut mit.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION