Alexander Baltz

Ein Eis? Geht immer!

Bilder
Ein köstliches Eis ist immer eine gute Idee.

Ein köstliches Eis ist immer eine gute Idee.

Foto: Gesche Muchow

Lübecker Bucht. Völlig klar: Eis gibt es fast überall auf der Welt. Und so gut wie jeder hat in seinem oder ihrem Heimatort eine Lieblingseisdiele und dort natürlich auch die Lieblingseissorten.
Doch wie findet man auch im Urlaub oder auf einem Ausflug das beste Eis im Ort? Wir haben einige Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen man auch während des Ostseeurlaubs echte Qualität genießen kann.
 
1. Schlange stehen
Zugegeben, auf lange Wartezeiten hat man eigentlich keine Lust, aber stehen mehrere Eisdielen zur Auswahl, sollte man das mit dem größten Besucheransturm auswählen. Lange Schlangen sind ein sicherer Hinweis auf ein gutes Produkt.
 
2. Die Auslage prüfen
Es sieht zwar verführerisch aus, wenn Eisdielen die von ihnen angebotenen Sorten besonders auffällig präsentieren und sich das Eis kunstvoll bis über den Rand des Behälters türmt. Für eine hohe Qualität der Eiscreme steht das aber nicht. Experten wissen, dass hohe Eiscreme-Berge auf Zusatzstoffe wie Emulgatoren hindeuten, weil nur so der Turm in Form bleibt.
 
3. So muss sich Eis „anfühlen“
Hat man den Versuch gewagt und probiert eine unbekannte Eisdiele aus, sollte man sich einmal genau auf das Geschmackserlebnis beim Eis essen und den Anblick der Kugeln im Hörnchen oder Becher konzentrieren. Eine minderwertige Qualität des Eises lässt sich relativ leicht feststellen.
• Bildet sich beim Eis essen ein feiner Fettfilm auf der Zunge und am Gaumen, könnte das auf günstigere, pflanzliche Fette wie Palmöl oder Kokosfett beziehungsweise Emulgatoren hindeuten.
• Bleibt die Eiscreme sogar am Gaumen kleben wurde eventuell Pulvereis und keine frischen Zutaten verwendet.
• Hat das Eis keine cremige, sondern eher eine krümelige Konsistenz, ist es vermutlich nicht sehr frisch, sondern schon etwas älter.
 
4. Knallbunt = lecker?
Ist das Kirscheis knallrot, das Bananeneis leuchtend gelb und die Sorte Pistazie grellgrün, dann wurde eventuell bei den Farben mit Zusatzstoffen nachgeholfen. Natürliche Farben lassen meist auf hochwertigeres Eis schließen.
 
5. Vanilleeis ist nicht gleich Vanilleeis
In Vanilleeis sollten schwarze Punkte erkennbar sein. Falls sie nicht vorhanden sind, ist das Eis offensichtlich nur mit Vanille-Aroma hergestellt worden. Nur Bourbon-Vanille ist echte Vanille! (red/gm)


UNTERNEHMEN DER REGION