Marlies Henke

Mehr Sicherheit für Senioren im Straßenverkehr

Bilder
Viele Senioren bewegen sich oft und gerne an der frischen Luft - dabei sollten sie auch stets an ihre eigene Sicherheit denken. Foto: djd/Deutsche Verkehrswacht/Getty Images/jacoblund

Viele Senioren bewegen sich oft und gerne an der frischen Luft - dabei sollten sie auch stets an ihre eigene Sicherheit denken. Foto: djd/Deutsche Verkehrswacht/Getty Images/jacoblund

Ältere Menschen benötigen im Straßenverkehr manchmal mehr Zeit. Sie sollten von Autofahrern nicht gedrängt oder durch hohe Geschwindigkeiten und eine aggressive Fahrweise zusätzlich gestresst werden. Die meisten Unfälle mit Personenschaden bei Fußgängern passieren zwischen 16 und 17 Uhr, im Winter ist es zu dieser Zeit dunkel. Gerade ältere Menschen sind oft dunkel gekleidet - eine gefährliche Kombination. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat Tipps zusammengestellt, die für mehr Sicherheit bei Senioren sorgen sollen, mehr Informationen gibt es auch unter www.dvr.de.
 
Tipps für Senioren
Sichtbar sein: Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, sichtbar zu sein. Senioren sollten Kleidung oder Zubehör mit retroreflektierenden Materialien nutzen.
Sicher stehen: Senioren sollten Schuhwerk tragen, in dem sie einen guten Stand haben und nicht so leicht das Gleichgewicht verlieren.
Sicher aufhalten: Ampeln, Zebrastreifen und Mittelinseln sind sichere Stellen, um eine Straße zu überqueren. Wenn nichts davon vorhanden ist, sollten Senioren - wenn möglich - den kürzesten Weg nehmen und darauf achten, dass dieser für Auto Fahrende gut einsehbar ist.
Sicher überqueren: Wer länger braucht, um eine Straße zu überqueren, sollte sich nicht hetzen lassen. Abwarten, bis die Lücke groß genug ist, und Autofahrer per Blickkontakt oder Handzeichen auf sich aufmerksam machen.
Sicher gehen: Wer das Gefühl hat, dass seine Wahrnehmung eingeschränkt ist, er unsicher geht oder das Gleichgewicht kaum halten kann, sollte seinen Arzt um Rat fragen. Senioren sollten Hilfsmittel nutzen, die sie unterstützen, möglichst lange mobil und sicher zu sein.
 
Auch Autofahrer können die Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr erhöhen:
Zeit geben: Manche zu Fuß Gehende brauchen länger, um eine Straße zu überqueren. Kein Grund, ungeduldig zu werden. Man sollte ihnen Zeit geben.
Tempo drosseln: Das Tempo drosseln und bremsbereit sein, denn „wer ein Fahrzeug führt, muss sich gegenüber Kindern, hilfsbedürftigen und älteren Menschen so verhalten, dass eine Gefährdung dieser Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist“(StVO, Paragraph 3). (djd)


Weitere Sonderthemen
Neustadt Cup
Bauen Sonderseiten
Auto Sonderseiten
Das Team um Heimleiterin Andrea Wohlgemuth (5. v. lks.) und Pflegedienstleitung Silke Blunk im idyllischen Garten der Einrichtung.

20 Jahre Residenz Klingberg


Wo die Herzlichkeit wohnt – 20 Jahre Residenz Klingberg

02.06.2021
Klingberg. Eingeweihte nennen sie liebevoll „Resi“ und das Lächeln der Mitarbeiter ist trotz Mund-Nasenbedeckung einfach nur ansteckend – in der Residenz Klingberg ist die Herzlichkeit in vielen Details zu spüren. Seit 2001 gibt es die…
Hochzeit Sonderseiten
Erdbeeren
Ein Teil des Vorstandes des Handwerker- und Gewerbevereins mit Kassenwart Heiner Guttau, Schriftführerin Elgin Zühlke und dem 1. Vorsitzenden Stefan Sköries (v. lks.).

Hallo, wir sind Grube


Mit Engagement für Grube

27.05.2021
Grube. In drei Kilometer Entfernung zur Ostseeküste liegt der liebenswerte und lebendige Ort Grube. Störche, Fledermäuse und andere Naturliebhaber haben die kleine Perle schon lange für sich entdeckt. Viel Leben, Kunst und Kultur steckt…
Arteriosklerose kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Vorbeugung ist deshalb das A und O.

Die Wiedergutmacher


Arginin, der natürliche „Gefäßdoktor“

26.05.2021
Wie der Eiweißbaustein eine gesunde Durchblutung fördern kannErkrankungen des Kreislaufsystems sind mit fast 40 Prozent immer noch die Todesursache Nummer eins in Deutschland. Meist liegt dabei die Arterienverkalkung, auch Arteriosklerose genannt, zugrunde. Dabei…
Wohin zu Pfingsten
Auto-Glasbruch
Das Firmengebäude in Neustadt, Kremper Staße 20.

75 Jahre Sanitär Schultz


Jubiläum bei der Firma Schultz Sanitär und Ofenbau

05.05.2021
Neustadt in Holstein. Die Geschichte der Firma Schultz Sanitär und Ofenbau aus Neustadt, Kremper Straße 20 gleicht einer spannenden Reise, die 1946 begann und bis heute unvermittelt andauert. Der rührige Familienbetrieb, der hauptsächlich…
Muttertag
Geschäftsführer Julian Kahns ist mit seinem Team seit 14 Jahren erfolgreich tätig.

Weil wir wissen was wir tun


Landschaftsbau Nord - Gartengestaltung und - pflege mit Leidenschaft

04.05.2021
Das Gesamtkonzept stets im Blick Scharbeutz. Wenn es um den privaten Garten geht, ist ein kompetenter Ansprechpartner mit Fachwissen gefragt. Egal ob Pflanzarbeiten, Teichbau, Rasen, Mauern oder Zäune - Landschaftsbau Nord verwirklicht…
Wohneigentum-Spezial
Der Hof Behrens ist ein gern besuchtes Urlaubsparadies und ein Reiterhof für Groß und Klein.

Hallo Merkendorf


Reiterhof Behrens

28.04.2021
Der denkmalgeschützte Hof Behrens ist einer der ältesten landwirtschaftlichen Betriebe in Merkendorf. Als das stattliche Bauernhaus 1915 von Franz Sachau und seiner Frau Frieda erbaut wurde, gab es hier 60 Kühe, 20 Schweine sowie viele…

UNTERNEHMEN DER REGION