Petra Remshardt

Minusgrade? Juckt mich nicht! Mit entspannter Haut durch die kalte Jahreszeit

Bilder
In der kalten Jahreszeit freut sich der ganze Körper über reichhaltigere Pflege - vor allem die Hautpartien, die schnell zu Trockenheit neigen. Foto: djd/Optiderm

In der kalten Jahreszeit freut sich der ganze Körper über reichhaltigere Pflege - vor allem die Hautpartien, die schnell zu Trockenheit neigen. Foto: djd/Optiderm

Wenn die Eisblumen an den Fensterscheiben blühen und frostiger Wind Schneeflocken vor sich herjagt, kommen harte Zeiten auf unsere Haut zu. Vor allem der Wechsel zwischen drinnen und draußen bedeutet Stress: Je kälter es ist, desto weniger Talg produzieren die Talgdrüsen. So nimmt der natürliche Fettfilm ab. Parallel entzieht die Trockenheit in beheizten Räumen der Haut Feuchtigkeit. Es können kleine Risse entstehen, die ein unangenehmes Spannungsgefühl und plagenden Juckreiz verursachen. Vor allem Menschen, die mit Ekzemen zu kämpfen haben, sowie Allergiker im Allgemeinen und ältere Personen leiden in der kalten Jahreszeit unter trockener Haut. So kann es bei Neurodermitikern bereits im Herbst vermehrt zu Schüben kommen. Zudem klagen viele Allergiker im Winter über eine erhöhte Entzündungsbereitschaft ihrer Haut. Bei Senioren kann die bereits trockene Altershaut in ein Austrocknungsekzem übergehen.
Trockener Haut frühzeitig vorbeugen
Wer friert, sehnt sich verständlicherweise nach Wärme. Ein wohlig-warmes und ausgedehntes Schaumbad kann die Haut jedoch auslaugen. Ein rückfettender Badezusatz im Wasser sowie eine kurze Verweildauer von unter 15 Minuten wirken dem entgegen. Noch besser ist es, lauwarm zu duschen und den Körper danach nur trocken zu tupfen. Winterhaut benötigt vermehrt Pflegeprodukte mit feuchtigkeitsbindenden Inhaltsstoffen wie Glycerin oder Urea, beispielsweise enthalten in Optiderm. Am besten täglich eincremen, vor allem rissige Hautpartien sowie besonders anfällige Stellen wie Ellbogen oder Schienbeine.
Haut nicht zusätzlich reizen
Es gibt wenig Schöneres als Outdoorspaß im Schnee. Dabei sollte man allerdings die Intensität der Wintersonne nicht unterschätzen: Das viele Weiß am Boden reflektiert und verstärkt ihre Strahlen. So ist neben einer fetthaltigen Gesichtscreme ein passender UV-Schutz für die empfindliche Gesichts- und Lippenhaut wichtig. Wer Make-up trägt, sollte vor dem Schminken eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege auftragen und diese gut einziehen lassen. Bei Minusgraden freut sich der Hals über einen Schal oder Rollkragen. Raue Materialien wie Wolle können die Haut jedoch reizen. Verträglicher sind natürliche und hautfreundliche Textilien, etwa aus Baumwolle. Für ein besseres Raumklima in beheizten Räumen sorgt regelmäßiges Stoßlüften sowie die Verwendung eines Luftbefeuchters oder das Aufstellen von Zimmerpflanzen. Zwar hat man im Winter weniger Durst, die Haut und die Schleimhäute benötigen trotzdem viel Feuchtigkeit. Neben einer vitaminreichen Ernährung sollte man daher zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen - am besten Wasser oder ungesüßten Tee. (djd)


Angebote und Unternehmen zu diesem Thema
Senioren-Sonderseiten
Senioren-Sonderseiten
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Senioren
Image Senioren
Senioren
Weitere Sonderthemen
Bauen Sonderseiten
Wochenmarkt Neustadt

Das beste Fleisch aus der Region


Vitamine im Fleisch? Das steckt drin

18.09.2021
Frei nach dem Motto „Fleisch ist mein Gemüse“ (Heinz Strunk) haben wir hier einmal die Vitamin- und Energiebilanz von verschiedenen Fleischsorten unter die Lupe genommen: RindfleischRindfleisch ist ein guter Vitamin B3 und B12 Lieferant. Diese Vitamine werden bei…
Garten Sonderseiten
Tag des Bades
Oldenburger Straße
Gesundheit Sonderseiten

Apfel


Gut zu wissen

11.09.2021
Als Obst zum Snacken für Zwischendurch oder für einen Kuchen, der Apfel findet viele Verwendungsmöglichkeiten. Auch für die Haut wirken Äpfel Wunder - und das nicht nur durch ihren Verzehr. Wer einen halben Apfel auf das gewaschene Gesicht reibt, erzielt eine klärende…
Ratgeber
Endlich den Gesellenbrief in der Hand - aus der Hand vom stellvertretenden Obermeister Helmut Börke (re.) und Bäckermeister Hans-Peter Klausberger: Junge Bäcker*innen (linke Gruppe) und Fachverkäuferinnen.

Freisprechung Bäcker OHPlön


Feierlich dem Bäckerhandwerk zugesellt

08.09.2021
Bosau. Wahrlich „Frohsinn“ herrschte in Bosaus gleichnamigem Gasthaus, denn nach dreijähriger Ausbildung durften jetzt vier „frisch gebackene“ Bäcker*innen und vier Fachverkäuferinnen der Bäckerinnung Nord, Schulbezirk Ostholstein, ihren Gesellenbrief aus der Hand des…
Aufstiegschancen inklusive: Der Beruf des Dachdeckers ist vielfältig und an die Ausbildung schließen sich sehr gute Berufsperspektiven an. Foto: djd/dachdeckerdeinberuf.de/ZVDH.

Weil wir wissen was wir tun


Dachdecker sind auch Klimaschützer

07.09.2021
Wer beim Dachdeckerberuf ausschließlich an das Verlegen von Dachziegeln und -pfannen denkt, irrt gewaltig. Hinter dem Traditionsberuf verbirgt sich eine Vielzahl an Tätigkeiten. Dachdecker sind heutzutage gefragte Fachkräfte vom Keller bis zur Dachspitze. Vor allem,…
Automeile Neustadt
Dr. Britta Volkmann mit ihren medizinischen Fachangestellten Claudia Bruhn, Melanie Geest und Denise Schürmann (v. lks.).

Umzug Dr Volkmann


Frauenärztin Dr. Britta Volkmann ab sofort in Sierksdorf

01.09.2021
Sierksdorf. Heller, größer und mit viel Weitblick – so präsentieren sich die neuen Räume der Frauenarztpraxis von Dr. Britta Volkmann. Nach 14 Jahren mit Standort in Haffkrug ist die Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe nach…
Familie Pittelkow blickt zufrieden und glücklich auf 30 bewegte Jahre zurück. Das positive Lebensgefühl gibt die Familie samt dem Team an ihre Patient*innen weiter.

30 Jahre Pittelkow


30 Jahre Ambulante Krankenpflege Pittelkow

01.09.2021
„Gemeinsam, Miteinander, Füreinander“
Drei Generationen: Der jetzige Inhaber Stefan Meier, Seniorchef Wolfgang Meier und Firmengründer Heinrich Meier.

90 Jahre Salon Meier


Qualität seit 1931: Salon Meier

01.09.2021
Grube. Es gibt ihn noch, den Familienbetrieb, in dem das Know-how von einer Generation an die nächste weitergegeben wird und den die Kunden auch darum schätzen – zum Beispiel in Grube. Seit 90 Jahren werden im Salon Meier Haare…

UNTERNEHMEN DER REGION