Reporter Timmendorf

Gemeinde Timmendorfer Strand: Ehrungen von Ehrenamtlern standen im Vordergrund des Neujahrsempfangs

Bilder

Timmendorfer Strand. Rund 250 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung von Bürgervorsteherin Anja Evers und Bürgermeister Robert Wagner zum Neujahrsempfang der Gemeinde Timmendorfer Strand am 19. Januar gefolgt, um gemeinsam das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und um einen Ausblick auf das Jahr 2020 zu wagen.

Bürgervorsteherin Anja Evers konnte als Ehrengäste Ostholsteins Kreispräsidenten Harald Werner, CDU-Bundestagsabgeordneten Ingo Gaedeches, die Landtagsabgeordneten Marlies Fritzen (Grüne) und Hartmut Hamerich (CDU), den Stockelsdorfer Bürgervorsteher Manfred Beckmann, die designierte Bürgermeisterin der Nachbargemeinde Scharbeutz, Bettina Schäfer, und den Neustädter Bürgermeister Mirko Spieckermann begrüßen.

In diesem Jahr fand der Neujahrsempfang erstmals am 3. Sonntag im Monat Januar statt und startete auch gut zehn Minuten später als angekündigt. „Wenn ich mich umschaue, dann war die Terminverlegung genau richtig,“ resümierte Bürgermeister Wagner zu Beginn seiner Rede. Endlich sei somit auch vielen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und anderen Verwaltungen dadurch eine Teilnahme möglich. So konnte Wagner auch den ersten stellvertretenden Stadtpräsidenten der Hansestadt Lübeck, Klaus Puschaddel, begrüßen.

Die Finanzlage und der Haushalt der Gemeinde kam in der Neujahrsansprache des Bürgermeisters nicht vor, dafür aber touristische Zahlen. Bei Übernachtungsgästen und Tagesbesuchern steht die Gemeinde Timmendorfer Strand weiterhin hoch im Kurs. „Im Jahr 2019 konnten wir mehr als 350.000 Gästeankünfte verbuchen. Knapp 1,7 Millionen Übernachtungen haben stattgefunden,“ so Wagner, der auch weitere Zahlen nannte: „Am 31. Dezember 2019 hatte die Gemeinde 8.728 Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz und 3.809 Einwohnerinnen und Einwohner mit Zweitwohnsitz. Dies spricht für eine gute Aufenthalts- und Lebensqualität!“

Und noch eine weitere Zahl: „Über 5,8 Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmen zeigen, wie leistungsfähig und leistungsstark unsere Wirtschaft mit Handel, Gewerbe, Gastronomie und Hotellerie ist. Diese Summe zeigt, welche Finanzkraft in der Gemeinde vorhanden ist und wie gut uns die Investitionen in die touristischen Bereiche und den Lebensort Timmendorfer Strand tun.“

Das Thema „Wohnen“ stehe für den Bürgermeister im Jahr 2020 ganz oben auf der Liste von Politik und Verwaltung. „Die beiden Grundstücke auf der Blumenkoppel werden aller Voraussicht nach mit zirka 58 Wohneinheiten bebaut, davon 41 freifinanziert und 17 im zweiten Förderweg.“ Im Entwicklungsgebiet ,Goosnest’ in Niendorf wurden erste Bodenuntersuchungen vorgenommen, „um zeitnah über Art und Umfang der Bebauung in die politische Diskussion gehen zu können“.

Der Bürgerentscheid zur „Sanierung des ETCs im Bestand“ wird laut Wagner weiter umgesetzt. „Die entsprechenden Aufträge und weiteren Schritte wurden durch die Beschlüsse in der Sitzung der Gemeindevertretung im Dezember 2019 eingeleitet. Im nächsten Schritt erfolgt die Wirtschaftlichkeitsprüfung seitens des Landes.“ Die Fördergelder des Landes in Höhe von 2 Millionen Euro für das Vorhaben sollen reserviert sein.

Über die Zukunft des Fischereihofes in Hemmelsdorf konnte Wagner noch nicht viel Neues berichten, außer dass laut seiner Aussage intensive Sondierungsgespräche mit neuen Interessenten laufen. Und über den geplanten Maritim-Seebrückenneubau, der etwas über 7 Millionen Euro kosten soll, haben die Besucher des Neujahrsempfang folgendes erfahren: „Diese Seebrücke wird ein Alleinstellungsmerkmal haben und ein Meisterwerk der Architektur werden.“ Die derzeitige, marode Seebrücke soll Ende des Jahres abgerissen werden. „Und nach erfolgtem Neubau wird es möglich sein, sogar auf einem Rundlauf die Ostsee zu erleben,“ so Robert Wagner.

Der Bahnhof Timmendorfer Strand war auch Thema in der Neujahrsrede: „Hier hilft uns die Beratungsgesellschaft von Ole von Beust aus Hamburg und kämpft gemeinsam mit der Gemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern für den Erhalt dieser für unseren Ort wichtigen und funktionierenden Verkehrsachse.“ Durch die von der Aktivgruppe durchgeführte Online-Petition ist das Thema gut in das öffentliche Bewusstsein gerückt worden, wofür Wagner dem Vorsitzenden der Aktivgruppe, Heinz Meyer, seinen Dank aussprach. „Sogar der Landtag in Kiel hat sich daraufhin erneut mit der Thematik beschäftigt. Das Ergebnis aller Bestrebungen ist nun ein zweitägiger Mobilitätskongress, welcher Ende August in Timmendorfer Strand unter Beteiligung von nationalen und internationalen Verkehrsexperten stattfinden wird. Das Ziel des Wirtschaftsministers, Dr. Bernd Buchholz, ist es, unsere Region zu einer Modelregion für innovative Verkehrstechniken zu entwickeln.“

In seiner Rede nannte Bürgermeister Wagner auch viele Veranstaltungen, die 2020 in der Gemeinde stattfinden und dankte der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern der TSNT GmbH, die er als touristischen Motor der Gemeinde Timmendorfer Strand bezeichnete: „Ihnen gebührt heute mein ganz besonderer Dank für die fortwährende Unterstützung und Arbeitsbewältigung zu oftmals unglaublichen Zeiten und für Ihre Identifikation mit der Gemeinde. Ohne diese Menschen wäre Timmendorfer Strand nicht das, was es ist und im touristischen Wettbewerb nicht dort, wo es heute steht.“

Bürgervorsteherin Anja Evers nahm im Rahmen des Neujahrsempfangs auch wieder zahlreiche Ehrungen von Personen für langjähriges verantwortungsvolles Wirken im sozialgesellschaftlichen Bereich und die Ehrungen im sportlichen Bereich vor.

Dabei überreichte sie Urkunden und kleine Präsente an die folgenden Geehrten im sozialgesellschaftlichen Bereich: Heidemarie Brede (42 Jahre Ehrenamt, unter anderem als Dorf- und Wahlvorsteherin in Groß Timmendorf), Carina Schmidt (seit 2002 bei der Malteser-Jugend, seit 2008 als verantwortungsvolle Betreuerin), Petra Begier (langjährige ehrenamtliche Arbeit im Gemeindejugendring), Henning Rabe (50 Jahre ehrenamtliche, musikalische Tätigkeit in der Gemeinde, davon unter anderem 35 Jahre Leitung des Shantychores und 30 Jahre Durchführung und Leitung der Promenadenkonzerte), Sigmar Rohde (24 Jahre Seniorenbeirat, davon zehn Jahre als Vorsitzender), Jürgen Hoffmann (sechs Jahre Engagement in der Evangelischen Kirchengemeinde Niendorf), Charlotte Bosenbeck (viele Jahre Ehrenamt in der VHS und im Kulturkreis, nicht anwesend) sowie Jule Kober, Kevin Eisemann, Kamila Paluch, Leonie Sturm, Lukas Zimmermann und Mika Kujawski (Mitarbeit in der Kinder- und Jugendpflege).

Für ihre Leistungen im Sport wurden Lorenz Funderburk (Vizeweltmeister im Kickboxen seiner Altersklasse, Klasse 8a) und Morten Lender (Norddeutscher Meister im Boxen in seiner Altersklasse) geehrt. Für hervorragende sportliche Leistungen im Badminton wurden Frank Schröder, Arne Dikall, Stefan Frenzel, Eric Rüder, Heiko Schmidt, Barbara Wagener und Petra Petersen-Wriggers in Abwesenheit geehrt.

Außerdem wurde der Umwelt- und Klimaschutzpreis 2019 verliehen. Die GGS-Strand Europaschule hat mit 289 teilnehmenden Schülern und Lehrern den 2. Platz für 4.883 geradelte Kilometer im Rahmen des „Stadtradelns“ gewonnen (693 kg CO2 Vermeidung), dotiert mit 400 Euro, und der erste Platz, dotiert mit 600 Euro ging an das Ostsee-Gymnasium (43.417 geradelte Kilometer und 6.165 CO2 Vermeidung mit 601 Teilnehmern).

Der Neujahrsempfang wurde musikalisch vom Timmendorfer Chor „LaTiDo“ unter der Leitung von Uli von Welt begleitet.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Polizeibericht

Alkoholisierter Fahrer stand unter Drogeneinfluss: 41-jähriger wollte nach Beinahe-Unfall vor der Polizei flüchten

17.02.2020
Niendorf/Ostsee. Nur durch eine Vollbremsung konnte eine Funkwagenbesatzung der Polizeistation Ratekau am Donnerstagabend, dem 13. Februar, um 22.35 Uhr einen Zusammenstoß mit einem auf ihrer Fahrspur entgegenkommenden Pkw…
Polizeibericht

Verkehrsunfallflucht in Scharbeutz – die Polizei sucht Zeugen

14.02.2020
Scharbeutz. Ein bisher noch unbekannter Fahrzeugführer ist in der Strandallee in Scharbeutz, Höhe Fischerstieg, gegen eine Granitmauer gefahren und hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Schäden zu kümmern.Den Ermittlungen der Polizeistation…
Kultsänger Udo Lindenberg und Hoteldirektor Jochen Stop (Maritim Seehotel, links) kennen sich bereits seit über 45 Jahren. Für Udo und seine Crew sind die Bedingungen vor Ort ideal. Stop freut sich auf seinen prominenten Gast und die beiden öffentlichen Proben in Timmendorfer Strand. Der Vorverkauf der limitierten Tickets startet am Freitag um 10 Uhr.

„Udo Lindenberg - Live 2020“: Der Vorverkauf für die musikalischen Proben in Timmendorfer Strand startet am Freitag

13.02.2020
Timmendorfer Strand. 2020 wird Udo Lindenberg seine grandiose Tour fortsetzen: Neue Städte sind ins Programm aufgenommen, große Events – wie zum Beispiel auf dem Königsplatz in München - sind angekündigt, spektakuläre…
Timmendorfer Strands Bürgermeister Robert Wagner steht seit einigen Monaten in der Kritik. Die Kommunalpolitiker, also fünf der sechs Fraktionen, streben aus diversen Gründen bereits ein Abwahlverfahren an. Dieses könnte bereits in einer vorgezogenen Sitzung der Gemeindevertretung im März in die Wege geleitet werden. Dafür wird lediglich eine Zwei-Drittel-Mehrheit benötigt, die mit den fünf Fraktionen (außer CDU) gegeben ist.

Kommt es in Timmendorfer Strand zur Abwahl des Bürgermeisters? Politik ist enttäuscht: „Bürgermeister Wagner kann verloren gegangenes Vertrauen nicht wiederherstellen“

13.02.2020
Timmendorfer Strand. Das Vertrauen zwischen Timmendorfer Strands Bürgermeister Robert Wagner (42, parteilos) und der Politik ist wohl gänzlich zerrüttet und unheilbar geschädigt. Am vergangenen Dienstagabend, dem 11. Februar,…
Wehrführer Carsten Dede darf weiter auf seinen Stellvertreter Sascha Klink (rechts) zählen, der wiedergewählt wurde.

Jahreshauptversammlung: 118 Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Niendorf/Ostsee

13.02.2020
Niendorf/Ostsee. 118 Einsätze, darunter ein Großbrand in Hemmelsdorf und ein Mittelbrand nach einem Blitzeinschlag im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Niendorf/Ostsee, haben die Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Niendorf/Ostsee im vergangenen Jahr…

UNTERNEHMEN DER REGION