Reporter Timmendorf

Klimawandel und Grundstücksgestaltung: Musterflächen am und auf dem Stockelsdorfer Rathaus

Bilder
Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben (l.) und Dieter Rodewald (Bauamt/AktivRegion) nehmen das Tast- und Duftbeet in Augenschein, das die Grundschüler unter Anleitung ihrer Lehrerin Heidi Gunkel und Klimamanger Manuel van der Poel am Rathaus angelegt haben.

Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben (l.) und Dieter Rodewald (Bauamt/AktivRegion) nehmen das Tast- und Duftbeet in Augenschein, das die Grundschüler unter Anleitung ihrer Lehrerin Heidi Gunkel und Klimamanger Manuel van der Poel am Rathaus angelegt haben.

Foto: Stefan Setje-Eilers

Stockelsdorf. Eifrig sind sie dabei. Die Kinder der Garten- und Schulhof AG der Grundschule Ravensbusch in Stockelsdorf. Unter Anleitung ihrer Schulleiterin Heidi Gunkel füllen sie Holschnitzel, Erde und Kompost in einen gut einen Meter langen, cirka 50 Zentimeter breiten und 60 Zentimeter hohen rostfreien Metallbehälter, der kürzlich von den Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde hinter dem Stockelsdorfer Rathaus aufgestellt wurde. Die Krönung ist schließlich das Einpflanzen verschiederner Kräuter, die von ihnen per Gießkanne umgehend mit Wasser versorgt werden, damit die Pflanzen gut anwachsen. Ein Hochbeet ist entstanden.


„Genauer gesagt ist das ein Tast- und Duftbeet“, erklärt Manuel van der Poel, Klimamanager der Gemeinde Stockelsdorf, der die Grundschüler bei der Errichtung des Beetes mit zahlreichen Erklärungen und vielen Hilfestellungen unterstützt hat. „Das ist ganz toll geworden“, freuen sich die Grundschüler über das Lob von Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben und Bauamtsleiter Dieter Rodewald.

Warum das Hochbeet nicht auf dem Schulhof der Grundschule entstanden ist? Es ist kein Schulprojekt, sondern Teil eines großen Klimaanpassungsprojektes mit zahlreichen Musterflächen rund ums Rathaus, das von Manuel von der Poel ausgearbeitet wurde und nun Stück für Stück umgesetzt wird.
 


Im Mittelpunkt des Projektes steht dabei die Dachbegrünung des Sitzungssaales, die bereits im Mai fertiggestellt wurde. „Es geht hier darum, Interessierten zu zeigen, wie sie ihre Grundstücke den Klimawandel angepasst insektenfreundlich gestalten können, und so einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten“, erklärt Dieter Rodewald, der sich nicht nur als Bauamtschef über die gelungene Aktion freut. In Personal­union gehört er zum Vorstand der AktivRegion Innere Lübecker Bucht. Und die unterstützt das mit auf rund 67.000 Euro bezifferte Gesamtprojekt mit EU-Fördermitteln in Höhe von 27.600 Euro.


„Die Musterflächen sind Vorbildflächen und Anschauungsobjekte für die Anlage von insektenfreundlichen und klimaangepassten Flächen, um die Folgen des Klimawandels abzufedern. Zielgruppe sind alle Einwohner Stockelsdorfs, die sich an entsprechenden Beschilderungen orientieren können“, erklärt Manuel von der Poel, der noch einmal konkretisert: „Es ist also eine Jedermannbildungs-Stätte, und natürlich auch ein Bildungsort für Schulklassen.“ Neben der Beschilderung gibt es seit Dienstag auch Informationen auf der Homepage klimaschutz.stockelsdorf.de. Außerdem gehen in diesen Tagen 5.000 Flyer sowie eine Postwurfsendung mit Samentütchen mehrjähriger Wildblumen an zahlreiche Haushalte der Gemeinde ("der reporter" berichtete).


Zu den bereits umgesetzten Maßnahmen Dachbegrünung und Hochbeet zählen auch eine Staudenfläche und ein Wildblumenbeet, das erst kürzlich vom Beirat für Umwelt und Klimaschutz der Gemeinde angelegt wurde, und das im nächsten Jahr Insekten eine reichhaltiges Nahrungsangebot bieten soll. Die Pflanzung zweier Apfelbäume komplettiert das Projekt, das zudem weiterhin von Veranstaltungen und Ausstellungen begleitet werden soll. Den Auftakt machte eine Wildbienenausstellung mit Vortrag. „Wir hoffen, dass hier 2022 eine Fortsetzung folgen kann“, so Manuel von der Poel. Die Nutzung der Musterflächen ist auf mindestens fünf Jahre ausgerichtet.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Timmendorfer Strands Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke muss seine Oktober-Sprechstunde auf den 1. Dezember verschieben.

Bürgermeister-Sprechstunde auf Dezember verschoben

15.10.2021
Timmendorfer Strand. Sven Partheil-Böhnke, Bürgermeister der Gemeinde Timmendorfer Strand, lädt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde herzlich ein, ihre konkreten Anliegen zum gemeindlichen Geschehen mit ihm persönlich im Rahmen einer offenen Bürgersprechstunde in…
Der Passat Chor Travemünde gibt am Sonntag ein Benefizkonzert im Brügmanngarten.

Hilfe für Hochwasseropfer: Benefizkonzert des Passat Chores

14.10.2021
Travemünde. Der Passat Chor aus Travemünde bittet um Spenden für die vom Hochwasser betroffenen Menschen im Kreis Ahrweiler.„Wir freuen uns auf das erste öffentliche Konzert nach vielen Monaten im Jahr 2021,“ so die Chormitglieder. Im Rahmen eines Benefizkonzertes am…
Der neu gewählte SPD-Ortsvereinsvorstand (von links): Rüdiger Wenzel, Hannah Schnidiogrotzki, Claus Pätow, Sabine Haltern, Christa Klauer, Steffen Block und Henning Groskreutz. Christoph Evers und Udo Zimmermann konnten nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen.

SPD Travemünde: Vorsitzende Sabine Haltern wiedergewählt

13.10.2021
Travemünde. Bürgerschaftsmitglied Sabine Haltern steht weiterhin an der Spitze des SPD-Ortsvereins Travemünde. Der Ortsverein wählte sie auf seiner Jahreshauptversammlung im Gemeinschaftshaus einstimmig erneut zur Vorstandsvorsitzenden, ebenso Claus Pätow als…
Am 24. Oktober findet das traditionelle Herbstkonzert des Bürgervereins statt.

Traditionelles Herbstkonzert in Rensefeld

13.10.2021
Bad Schwartau. Zu seinem traditionellen Herbstkonzert lädt der Gemeinnützige Bürgerverein Bad Schwartau am Sonntag, dem 24. Oktober, in die Kirche St. Fabian und St. Sebastian zu Rensefeld nach Bad Schwartau ein.Es handelt sich um das 7. Konzert in jährlicher Folge,…
Diese grafische Darstellung verdeutlicht, wie die erforderlichen Lichtraumprofile über Geh- und Radwegen und über Fahrbahnen eingehalten werden.

Rückschnitte und Straßenreinigung: Gemeinde Scharbeutz weist auf Satzung hin

12.10.2021
Scharbeutz. Hecken, Sträucher und Bäume entlang der Straßen und Wege in der Gemeinde Scharbeutz tragen zur Verschönerung des Ortsbildes bei und bieten zeitgleich Lebensraum für eine Vielfalt von Tierarten. Sie können jedoch auch zu einer Beeinträchtigung oder sogar…

UNTERNEHMEN DER REGION