Reporter Timmendorf

Pönitzer Schüler verschenken 310 Weihnachtspakete für Kinder in Osteuropa

Bilder

Pönitz. In diesem Jahr hat die Grund- und Gemeinschaftsschule mit Oberstufe in Pönitz zum dritten Mal am Weihnachtspäckchen-Konvoi der Aktion „Kinder helfen Kindern“ teilgenommen.

Schülerinnen und Schüler, Eltern und das Lehrerkollegium der Schule haben fleißig Pakete gepackt, die ein Weihnachtspäckchenkonvoi nach Osteuropa bringt und sie dort an bedürftige Kinder und Jugendliche in Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen verteilt.

Seit drei Jahren sammeln die Mitglieder des Round Table Lübeck rund 1.000 Präsente in zehn Schulen und Kindergärten der Region für den Weihnachtskonvoi der bundesweiten Aktion.

Mitte November war es soweit: Die knapp 800 Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule in Pönitz packten über 300 Geschenkpakete für bedürftige Kinder. Damit liefert die Pönitzer Schule den Grundstock für den Lübecker Beitrag zu dem Konvoi, der bereits Mitte November zusammengestellt und Ende November in Richtung Osteuropa gefahren ist. „Wir freuen uns über diese großartige Unterstützung, besonders weil die die meisten Präsente von der Pönitzer Schule kommen,“ so Koordinator Patryk Pikura vom Round Tbale 104 in Lübeck. „Wir machen das schon seit vier Jahren und die Pönitzer Schule ist immer die stärkste Schule.“

Insgesamt 310 Weihnachtspäckchen konnten an den Round Table aus Lübeck übergeben werden. Ende November gin es dann mit den Weihnachtspaketen nach Osteuropa, die dort mit Sicherheit vielen Kindern und Jugendlichen eine große Freude bereiten werden.
Ziel des Geleitzugs, der Anfang Dezember starten soll, sind Waisen- und Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in Rumänien, Moldawien und der Ukraine. „Oft sind diese Geschenke das Einzige, was diese Kinder zum Fest bekommen“, sagt Patryk Pikura.

„Zahlreiche strahlende Augen und staunende Gesichter vor dem Glaskasten, in denen die wunderschön verpackten Weihnachtspäckchen aufgestellt waren, haben in unserer Schule und hoffentlich auch in den osteuropäischen Einrichtungen trotz Corona Weihnachtsstimmung aufkommen lassen,“ so Schulleiter Peter Schultalbers.

Lehrerin Catharina Rieck hat die Sammlung im Jahre 2018 an der Pönitzer Schule erstmals initiiert. „In diesem Jahr lief die Aktion etwas spärlich an“, berichtete Rieck. „Aufgrund der Corona-Pandemie war die Resonanz nach dem ersten Spendenaufruf sehr verhalten gewesen,“ berichtet sie. „Zwei Wochen vor dem Abgabetermin hatten wir Zusagen für nur 50 Päckchen.“ Aber zusammen mit den Schülern der Klasse 5c, die in diesem Jahr die Logistik unterstützte, wurde ein Flyer gestaltet und die Werbetrommel gerührt. Und dieser Einsatz der Fünftklässler zeigte schnell Wirkung, so dass tatsächlich 310 Pakete abgegeben worden.

Für den Inhalt der Weihnachtspakete war kein bestimmter Wert vorgegeben. „Packt ein Päckchen, über das ihr Euch selbst auch freuen würdet,“ so formulierte Pikura die einfache Grundregel für die Zusammenstellung der Geschenkpakete.

Die zehnjährige Carla hat beispielsweise ein paar Playmobilfiguren, Stifte, Armbänder und Süßigkeiten eingepackt. Der gleichaltrige Tom und seine Klassenkamerdain Maja haben Kuscheltiere, aber auch Socken und ein T-Shirt als Geschenk verpackt.

Auch Schulleiter Peter Schultalbers steuerte zwei Pakete für zwei Kindergarten-Kinder bei: „Meine Frau und ich haben Kuscheltiere, Bilder- und Malbücher, Buntstifte und etwas Süßes sowie selbstgenähte Loops (Schals) eingepackt.“

Die einzelnen Geschenkpakete sind nach Alter und Geschlecht sortiert und markiert, damit das jeweilige Weihnachtspaket auch das passende Geschenk erhält.

„Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die uns bei dieser tollen Aktion unterstützt haben und freuen uns auf das Packen im nächsten Jahr,“ so alle Beteiligten abschließend.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Das neue GaM wird hinter dem jetzigen Gebäude errichtet. Am Standort des alten GaM, das abgerissen wird, entsteht eine großzügige Frei­fläche, die als Schulhof genutzt wird.

Neubau des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau

20.01.2021
Bad Schwartau. Mit knapp 30 Millionen Euro ist der Neubau des Gymnasiums am Mühlenberg (GaM) die teuerste Einzelinvestition in der Geschichte der Stadt Bad Schwartau. Soviel steht fest.Fest stand allerdings lange Zeit nicht, wie das Ganze aussehen soll. Beschlossene…
Auf Unverständnis stößt bei Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller die Entscheidung, sich nicht mehr an die Ergebnisse des Bürgerdialogverfahrens von 2015 zu halten. Er fordert das Aussetzen der Planungen und eine Wiederaufnahme der Gespräche. Einwohner der Gemeinde können mit ihrer Unterschrift ihren Teil dazu beitragen.

380-kV-Trasse: Gemeinde Ratekau fordert Fortführung des Bürgerdialogs von 2015

20.01.2021
Ratekau. Mit den geplanten Leitungen von Siems (Lübeck) nach Pohnsdorf und von Pohnsdorf nach Göhl (Oldenburg in Holstein) ist die Gemeinde Ratekau gleich zweifach betroffen, wenn die Planungen zum Bau der 380 kV-Höchstspannungsleitungen umgesetzt werden.Besonders…
Die Timmendorfer Newcomerband „Broken Eardrum“ bringt jetzt eine Single auf den Markt.

Timmendorfer Newcomerband bringt Single auf den Markt

20.01.2021
Timmendorfer Strand. Das vergangene Jahr startete für die taufrische Newcomerband „Broken Eardrum“ mit einem verdienten Sieg beim jährlichen Bandbattle der Dennis Lindner School of Rock in Timmendorfer Strand.Zahlreiche Auftritte, eigenes Merchandising und jede Menge…
Die GRÜNEN wählen Jakob Brunken als Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2021.

GRÜNE wählen Jakob Brunken als Direktkandidaten

19.01.2021
Ratekau/Ostholstein. An ihrer Wahlversammlung am vergangenen Samstag in der Ratekauer Møn-Halle haben die anwesenden wahlberechtigen GRÜNEN Mitglieder des Wahlkreises Ostholstein – Stormarn-Nord Jakob Brunken aus Stendorf, Kreis Ostholstein als ihren Kandidaten für…
Am  Sonntag kam es in Scharbeutz zu einem Feuer in einem Wohnzimmer.

Wohnzimmerbrand in Scharbeutz

18.01.2021
Scharbeutz. Ein Feuer im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses sorgte am Wochenende für Großalarm in Scharbeutz: Am gestrigen Sonntag, dem 17. Januar, Sonntag wurde der Integrierten Leitstelle Süd in Bad Oldesloe gegen 17.20 Uhr ein Vollbrand im Erdgeschoss eines…

UNTERNEHMEN DER REGION