Reporter Timmendorf

Feuerwehren der Gemeinde Ratekau: Kreisweit größter Mitgliederzuwachs

Bilder
Die Hauptakteure der diesjährigen Hauptversammlung der Ratekauer Wehren: Thorsten Plath (v.l.), Dennis Puls, Dirk Seltmann, Thomas Harnack, Hans-Heinrich Jaacks, Sebastian Stasch, Jan Feddern, Thomas Keller, Frank Vergin und Dirk Thomaschewski. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Die Hauptakteure der diesjährigen Hauptversammlung der Ratekauer Wehren: Thorsten Plath (v.l.), Dennis Puls, Dirk Seltmann, Thomas Harnack, Hans-Heinrich Jaacks, Sebastian Stasch, Jan Feddern, Thomas Keller, Frank Vergin und Dirk Thomaschewski. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Ratekau. Auf der Jahreshauptversammlung für das Kalenderjahr 2017 haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Ratekau im April letzten Jahres entschieden, ihre Jahreshauptversammlungen zukünftig in Form von Delegiertenversammlungen durchzuführen. Gleichwohl konnte Gemeindewehrführer Dennis Puls am vergangenen Freitagabend von den insgesamt 243 Aktiven mit 82 Mitgliedern mehr als ein Drittel der Kräfte aus der Einsatzabteilung in der Hannes-Zobel-Halle begrüßen – unter ihnen auch die 35 Delegierten aus den einzelnen Wehren.
Neben Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Kreiswehrführer Thorsten Plath hatten auch wieder zahlreiche Gäste die Gelegenheit genutzt, durch ihre Anwesenheit, ihre Verbundenheit mit den Feuerwehren zum Ausdruck zu bringen.
Nachdem eine notwenige Änderung der Satzung der Feuerwehren der Gemeinde Ratekau einstimmig verabschiedet wurde, legte Gemeindewehrführer Dennis Puls seinen umfangreichen Jahresbericht ab. Demnach gehörten zum 31. Dezember 2018 neben den 240 Aktiven elf Nachwuchskräfte der Kinderabteilung und 50 der Jugendabteilung an.
Die Zahl der Aktiven ist damit innerhalb eines Jahres um 15 angestiegen und in 2019 sogar noch weiter angewachsen. Die Ehrenabteilung bestand zum Jahresende 2018 aus 62 und die Verwaltungsabteilung aus fünf Mitgliedern.
Die Gemeinde Ratekau stellt ihren acht Ortswehren insgesamt 17 Einsatzfahrzeuge, ein Mehrzweckboot und sechs Feuerwehranhänger zur Verfügung.
Im Zuge künftiger Maßnahmen, was die Ausstattung der acht Ortswehren betrifft, nannte Dennis Puls die Neuanschaffung des Löschgruppenfahrzeugs LF 10 für die Freiwillige Feuerwehr Ratekau. „Wir hoffen, dass wir das Fahrzeug als Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr noch abholen können.“ Außerdem sollen noch alle restlichen Mitglieder der Einsatzabteilung mit neuer Einsatzschutzkleidung ausgestatt werden, insofern die dafür in den Haushalt eingestellten Gelder reichen.
Bei den Gerätehäusern stehe der Neubau in Ovendorf Ende dieses oder Anfang des neuen Jahres an. „Auch für die Feuerwehr Sereetz muss ein zeitnaher Neubau eines Feuerwehrgerätehauses erfolgen.“ Und ebenso müsse man sich schnellstmöglich über Offendorf und Warnsdorf-Häven Gedanken machen und diese zeitnah umsetzen.
Insgesamt 218 Einsätze mussten Ratekaus Wehren im Kalenderjahr 2018 abarbeiten. Darunter 50 Kleinbrände, sechs Mittelbrände, ein Großbrand und 18 Verkehrsunfälle. 18 Personen konnten gerettet werden, es gab 20 Verletzte, für sieben Menschen kam jede Hilfe zu spät. Mit einem Plus von 23 lag die Zahl der Einsätze deutlich über der des Vorjahreszeitraums.
In seiner abschließenden Danksagung lobte Puls die „sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit“ mit Bürgermeister Thomas Keller, die stets zu guten Ergebnissen führe. „Ich hoffe, dass sich Thomas Keller im Jahr 2020 zur Wiederwahl zum Bürgermeister der Gemeinde Ratekau stellt, um zusammen die großen Aufgaben auch in den kommenden Jahren bewältigen zu können.“
Besonderen Dank richtete er ebenso an die Mitarbeiter des Ordnungsamtes, den Bauhof, die Politik, den Kreisfeuerwehrverband, die Wehren der Nachbargemeinden, die Polizei und weitere Hilfsorganisationen sowie an seine Vorstandskollegen.
Die Grüße der Verwaltung und Politik der Gemeinde Ratekau überbrachte Rathauschef Thomas Keller. Nach einem Dank an alle Einsatzkräfte in den Wehren für deren ehrenamtliche Arbeit erinnerte er Dennis Puls daran, dass vor der Bürgermeisterwahl zunächst einmal die Wahl des Gemeindewehrführers anstehe. „Und da wünschen wir uns, dass wir den alten auch zum neuen Gemeindewehrführer wählen können“.
Zu den Aufgaben der Einsatzkräfte sagte er. „Alles wird komplexer. Wir müssen schauen, dass wir das Ehrenamt nicht überfordern. Wir möchten nicht, dass jemand sagt ,Feuerwehr macht mir zwar Spaß. Aber ich schaffe das zeitlich nicht mehr’, und verlässt uns deshalb“. Dabei brachte er auch einen hauptamtlichen Gerätewart für die Gemeinde Ratekau ins Spiel, was entsprechend mit Beifall quittiert wurde.
Mit mittlerweile 243 Aktiven habe die Gemeinde Ratekau aktuell so viele Mitglieder wie noch nie. „Das ist Höchststand überhaupt“, lobte er dabei auch die Nachwuchsarbeit. „Wir haben kreisweit den höchsten Mitgliederzuwachs und können stolz auf die Entwicklung im letzten Jahr sein.“
Zu den Ausführungen des Gemeindewehrführers sagte Keller: „Wir können zwar nicht in einem Jahr drei Feuerwehrhäuser bauen. Aber wir gehen die Themen an.“ Den Feuerwehrleuten gab er mit auf den Weg, weiterhin die gute Kameradschaft zu pflegen und sich den Spaß in der Wehr zu bewahren.
Kreiswehrführer Thorsten Plath dankte den Ratekauer Einsatzkräften auch für die große Unterstützung auf Kreisebene. „Auf Euch aus der Gemeinde Ratekau ist Verlass.“ Zur Mitgliederentwicklung sagte er ebenfalls mit einem Lob auf die Nachwuchsarbeit: „Der positive Trend im Kreis wird durch Euch gestützt. Bitte macht weiter so!“
Bei den anstehenden Wahlen hieß es anschließend zunächst einmal Abschied nehmen. Aus zeitlichen Gründen bat Hans-Heinrich Jaacks darum, das Amt des Kassenwartes, das er 20 Jahre inne hatte, niederzulegen.
Für ihn wählte die Versammlung den bisherigen Stellvertreter Sebastian Stasch (FF Ovendorf) zum neuen Kassenwart. Ebenfalls aus Ovendorf kommt mit Dirk Seltmann der neue stellvertretende Kassenwart der Gemeindewehr.
Am Ende der Versammlung wurde Dirk Thomaschewski von der Freiwilligen Feuerwehr Luschendorf für 30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr geehrt.
Jan Feddern (FF Ratekau) wurde von Gemeindewehrführer Dennis Puls als gewählter Gruppenführer seiner Wehr vom Hauptfeuerwehrmann*** zum Löschmeister und für seine Funktion als Kreisausbilder Frank Vergin (FF Ratekau) von Thorsten Plath vom Löschmeister zum Hauptlöschmeister** befördert.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Auch die Gemeinde Ratekau profitiert vom Förderprogramm des Landes. Für die Sanierung der Sporthalle in Sereetz gibt es sogar die höchstmögliche Fördersumme in Höhe von 500.000 Euro. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Sanierung kommunaler Sportstätten: Hohe Fördergelder fließen nach Ostholstein

21.03.2019
Schleswig-Holstein. Das Innenministerium fördert in diesem Jahr die Sanierung von insgesamt 141 kommunalen Spielfeldern, Laufbahnen, Sporthallen und Schwimmsportstätten. Nach Angaben von Innenstaatssekretärin Kristina Herbst wird die Landesregierung knapp 18 Millionen...
Udo Brechtel, stv. Vorsitzender des NTSV, und Sabine Bremeyer (mit neuem Lauftrikot) vom Orga-Team, freuen sich mit Olaf Nelle (li., Sparkasse) und Jörg Braun (innogy) auf den Ostseelauf am kommenden Sonntag. (Foto: René Kleinschmidt)

Einschränkungen auf der Promenade und der Rodenbergstraße: Sparkassen-Ostseelauf am 24. März mit großem Teilnehmerfeld

20.03.2019
Timmendorfer Strand. Es ist wieder soweit: Am Sonntag, dem 24. März, findet mit dem Sparkassen-Ostseelauf das große Laufereignis zwischen Niendorf und Scharbeutz statt. Inzwischen ist die Zahl der Anmeldungen, besonders in den...
Dirk Scharbau (links) und Björn Jessen von der Freiwilligen Feuerwehr Timmendorfer Strand veranstalten am kommenden Samstag den „1. Fire on Ice-Cup“ im ETC. Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen. (Foto: René Kleinschmidt)

Eisstockschießen-Turnier der Feuerwehr Timmendorfer Strand im ETC: „1. Fire on Ice-Cup“ mit 24 Mannschaften aus Feuerwehren und Politik

20.03.2019
Timmendorfer Strand. Die Freiwillige Feuerwehr Timmendorfer Strand veranstaltet am kommenden Samstag, dem 23. März, erstmals den „Fire on Ice-Cup“ im Eissport- und Tenniscentrum in Timmendorfer Strand, ein...
Dr. Christian Kuhnt, Intendant und Vorsitzender der Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival, ist Gast beim nächsten Terrassengespräch in Stockelsdorf.  Foto: Rouven Steinke/hfr

„Hier spielt die Musik!“: Stockelsdorfer Terrassengespräch am Herrenhaus

20.03.2019
Stockelsdorf. Unter dem getreuen Motto „Ein Thema - Zwei Sessel - Ein Moderator - Ein Ehrengast“ findet am Donnerstag, dem 21. März, das ­nächs­te „Stockelsdorfer Terrassengespräch“ am Stockelsdorfer Herrenhaus statt. Als Gast zum Thema „Hier spielt die Musik!“ wurde...
Obligatorische Scheckübergabe im Maritim Strandhotel in Travemünde: Präsidentin Regina Rieber-Kulzer (2.v.li.) und ihre Damen vom Vorstand überreichte die beiden Spenden an Torben Raschke und Prof. Peter Sieg (3. v. re.). (Foto: René Kleinschmidt)

Kiwanis Club Travemünde e.V.: 7.000 Euro für den guten Zweck gespendet

20.03.2019
Travemünde. Die Travemünder Kiwanis-Damen konnten kürzlich wieder zwei Spenden in der Gesamthöhe von 7.000 Euro übergeben. „Durch unsere Veranstaltungen im letzten Jahr wie Flohmarkt, Adventsbasar und Fest auf der Tornadowiese konnten wir durch Kaffee- und...

UNTERNEHMEN DER REGION