Reporter Timmendorf

Naturschutz spielerisch nahe bringen: TALB entwickelt neues Umweltbildungsspiel für Kinder

Bilder
Ulrike Grimm (links), projektverantwortlich für das neue Umweltbildungsspiel, und Doris Wilmer-Huperz, Vorstandsassistenz der TALB, präsentieren das neue Umwelt-Kartenspiel. (Foto: René Kleinschmidt)

Ulrike Grimm (links), projektverantwortlich für das neue Umweltbildungsspiel, und Doris Wilmer-Huperz, Vorstandsassistenz der TALB, präsentieren das neue Umwelt-Kartenspiel. (Foto: René Kleinschmidt)

Scharbeutz. Bildung macht Spaß – wenn sie interessant, unterhaltsam und altersgemäß vermittelt wird. Diesem Leitsatz folgend hat die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) im Rahmen des deutsch-dänischen Förderprojektes „Undine II Interreg“ ein
Umweltbildungsspiel konzipiert, entwickelt und produziert, das nun erhältlich ist.
Bei einer Ausschreibung mit drei Spielentwicklungsagenturen überzeugte die „Identitätsstiftung GmbH“ mit ihrer Spielidee, der kreativen Leistung, einem effizienten Umsetzungs- und Kostenplan. Die Identitätsstiftung GmbH beschreibt ihre Methodik selbst wie folgt: „Mit unserer Methodik kombinieren wir drei Arbeitsbereiche zu einem komplexen Leistungsangebot. Beratung, Gestaltung und Forschung greifen ineinander. So ermöglichen wir fundiertes Handeln in Zeiten der dynamischen Unruhe.“
Auf Basis des Briefings der TALB sollte ein Spiel entwickelt werden, das Umweltbildung und Spielfreude vereint. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sollten sich von dem Spiel angesprochen fühlen und mit einem Spielsatz verschiedene Spielvarianten möglich sein. Dabei herausgekommen ist nun das Spiel „Wellenspiele“, das in seinem Entwicklungsprozess immer wieder von Testspielern ausprobiert und bewertet wurde.
„Wellenspiele“ ist ein Kartenspiel, welches drei mögliche Spielvarianten beinhaltet, die an die bekannten Spiele Mau Mau, Romme und Schwimmen erinnern. Immer präsent dabei: das Thema Umwelt und Natur.
Und so heißen die drei Spielvarianten: Sandschlacht, Schwarm und Tauchen.
Zehn Tiere aus der Ostsee sind hierbei thematisiert. Es gibt 72 Basiskarten auf vier unterschiedlichen Farben. Die Farben stehen für verschiedene Biotope in der Ostsee: Sandboden, Seegraswiese, Miesmuschelbank und offenes Wasser. Für jedes Tier gibt es vier Informationen auf den vier unterschiedlichen farbigen Karten. Die Basiskarten werden durch 48 Sonderkarten ergänzt, die jeweils zwei Informationen für zwei Spielvarianten enthalten. Je nachdem, welches Spiel man gerade spielt, nutzt man davon die entsprechende Information.
Mittels der Sonderkarten wird das Verständnis der Kinder für Umwelteinflüsse geschärft, die die Natur bedrohen oder zerstören. So thematisieren sie beispielsweise Windkraftanlagen, die überhöhte Anreicherung des Wassers mit Nährstoffen (zum Beispiel durch landwirtschaftliche Düngung) und die Verunreinigung der Ostsee durch (Plastik-)Müll. Die Thematisierung der umweltschädlichen Einflüsse durch den Menschen sollen Kinder und ihre Eltern anregen, sich zu diesen Themen auszutauschen und sich dabei gemeinsam für diese zu sensibilisieren.
„Kinder sind Zukunft“, erklärt Ulrike Grimm, Mitarbeiterin im Produktmarketing der TALB und verantwortlich für den Bereich Nachhaltigkeit. „Es ist uns wichtig, den jungen Besuchern in ihrem Urlaub zu zeigen, wie wertvoll die Ostseenatur ist und wir möchten sie dafür gewinnen, pfleglich mit ihr umzugehen. Da jeder – ob groß oder klein – mit Freude besser lernt, war uns wichtig, die Botschaft spielerisch rüberzubringen. So entstand „Wellenspiele“ und wir hoffen, dass viele Kinder und ihre Eltern Spaß damit haben.“
„Wellenspiele“ wurde in einer Auflage von insgesamt 750 Exemplaren produziert; davon 650 in deutscher und 100 in dänischer Sprache.
Das Spiel wird ab sofort kostenfrei an naturinteressierte Kinder bei Teilnahme an entsprechenden Erlebnisangeboten ausgegeben, wie beispielsweise bei den „Strandentdecker Touren“, bei denen Kinder unter fachkundiger Anleitung den Lebensraum Strand am Meeressaum mit all seinen Bewohnern erforschen.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Scharbeutz, Volker Owerien, gratuliert seiner Nachfolgerin Bettina Schäfer zur gewonnenen Wahl. (Foto: René Kleinschmidt)

Die Gemeinde Scharbeutz bekommt eine Bürgermeisterin: Bettina Schäfer gewinnt Stichwahl gegen Andreas Zimmermann

21.10.2019
Scharbeutz. Das war ein klares Ergebnis: Bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Scharbeutz am gestrigen Sonntag, dem 20. Oktober 2019, holte die parteilose Kandidatin Bettina Schäfer, Leiterin des Bauhofes der...
Bad Schwartaus Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann stellt die Kooperation vor.

Studierende untersuchen Grundlagen zur Gesundheitsmarke: Bad Schwartau startet Kooperation mit Technischer Hochschule

17.10.2019
Bad Schwartau/Lübeck. „Begleiten Sie uns auf dem Weg zu einer starken Gesundheitsmarke. Bad Schwartau heißt Sie herzlich willkommen!“ Mit dieser Einladung an die rund 50 Studierenden der TH Lübeck / BWL-Gesundheitswirtschaft...
Beim Haffkruger Lichterfest verwandeln wunderschöne Illuminationen den Haffwiesenpark auch in diesem Jahr wieder in ein Lichtermeer. (Foto: Veranstalter/hfr)

Am Samstag im Haffwiesenpark: Lichterfest in Haffkrug

17.10.2019
Haffkrug. Die dritte aller vier Jahreszeiten an der Ostsee gebührend genießen und feiern, sich den Wind so richtig um die Nase wehen zu lassen und nach einem ausgedehnten Strandspaziergang die Veranstaltung Lichterfest Haffkrug des Tourismusvereines Haffkrug e.V....
Jens Clauß (r.) und Patrick Lakins aus dem Vorstand des Gemeinnützigen Bürgervereins Stockelsdorf übergeben eine Kopie der Urkunde an Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben.

Gründung schon vor 1303: Stockelsdorf älter als geglaubt

17.10.2019
Stockelsdorf. Ist Stockelsdorf älter als bislang angenommen? Nach bisheringen Aufzeichnungen wurde das Gründungsjahr auf 1303 datiert. Vor Kurzem allerdings ist der engagierte Historiker aus dem Vorstand des Gemeinützigen Bürgervereins Stockelsdorf Jens Clauß im...
Die Lesepatinnen Petra Stern (von links), Claudia Didszun und Asta Noack machen sich mit dem Unterrichtsmaterial vertraut. (Foto: Martina Janke-Hansen/hfr)

Endlich lesen ohne Angst: Auftakt für „Mentor - die Lesepaten“ in Timmendorfer Strand

16.10.2019
Timmendorfer Strand. Vereint in dem Wunsch, Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln, haben sich in Timmendorfer Strand zum Start des von der Bürgerstiftung-Ostholstein unterstützten Projekts „Mentor“ elf Lesepatinnen in der GGS-Strand-Europaschule...

UNTERNEHMEN DER REGION