Reporter Timmendorf

Seniorenbeirat präsentiert neuen Wegweiser und das Halbjahresprogramm

Bilder
Sie haben sich mächtig ins Zeug gelegt und präsentieren den neuen Seniorenwegweiser: Jürgen Fischer (v.l.),  Monika Rothe, Siegfried Müller und Matthias Bössenroth. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Sie haben sich mächtig ins Zeug gelegt und präsentieren den neuen Seniorenwegweiser: Jürgen Fischer (v.l.), Monika Rothe, Siegfried Müller und Matthias Bössenroth. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Stockelsdorf. Der Seniorenbeirat der Gemeinde Stockelsdorf präsentiert einen neuen Seniorenwegweiser und stellt dabei auch gleich einmal sein Programm für die zweite Jahreshälfte vor. „Alle drei Jahre bringen wir unseren Seniorenwegweiser auf den neuesten Stand. Denn innerhalb dieses Zeitraums kann es viele Veränderungen geben, was die Wechsel an der Spitze unserer Verwaltung und Selbstverwaltung oder auch die Schließung der Postfiliale ja bestens belegen“, so der Beiratsvorsitzende Siegfried Müller. Gemeinsam mit seinen Beiratskollegen Matthias Bössenroth, Jürgen Fischer und Monika Rothe stellte er den neuen Seniorenwegweiser im Stockelsdorfer Rathaus vor.
Die vier waren es auch, die sämtliche Vereine und Organisationen, die in dem 30-seitigen Heft aufgeführt werden, „abgeklappert“ und nachgefragt haben, ob es irgendwelche Veränderungen gibt.
Der Wegweiser informiert umfangreich über verschiedene Angebote für Stockelsdorfer der Generation 60 plus und nennt wichtige Anlaufstellen zu allen Lebensbereichen, die sie betreffen. Das Titelblatt ziert die sonnenbeschienene Rückseite des Stockeldorfer Rathauses.
Die insgesamt fünfte Auflage des Seniorenwegweisers hat eine Auflage von 4.000 Stück. Die Exemplare liegen an vielen öffentlichen Stellen in der Gemeinde wie Banken, Apotheken, Rathaus oder bei der Kirchengemeinde zur Mitnahme aus. „Außerdem werden sie bei unserem nächsten Seniorenfrühstück am 12. September verteilt“, so Müller, der damit auch gleich den Bogen zum nächsten Thema schlug.
Der Seniorenbeirat Stockelsdorf bietet den Seniorinnen und Senioren auch in der zweiten Jahreshälfte 2018 ein abwechslungsreiches Programm. Die beliebten Seniorenfrühstücke gibt es nun schon im 20. Jahr. Sie starten wieder am Mittwoch, dem 12. September. Thema ist dann „Herbstbepflanzung, Pflanzen gut durch den Winter bringen und Vorbereitungen für ein blühendes Frühjahr“. Informationen dazu gibt Thomas Tetzlaff von der ortsansässigen „Gärtnerei Arndt“.
Am Mittwoch, dem 10. Oktober, spricht Fahrlehrer Stefan Rath zum Thema „Mobil bleiben – aber sicher“. Diese Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit ADAC, dem Deutschem Verkehrssicherheitsrat und dem Bundesverkehrsministerium.
Am Mittwoch, 14. November, geht es darum, wie der „Weisse Ring“ Kriminalitätsopfern hilft. Referent ist Holger Dabelstein vom Weissen Ring Ostholstein. Schließlich gibt es am Mittwoch, dem 12. Dezember, das schon traditionelle Adventsfrühstück, kombiniert mit der Abschlussfeier für den „Senioren Freizeit-Pass 2018“. Die Seniorenfrühstücke finden immer im Gemeindesaal, Ahrensböker Straße 5, statt und beginnen jeweils um 10 Uhr.
Der Seniorenbeirat führt am Mittwoch, dem 26. September, ab 10 Uhr in der Dörpskaat Obernwohlde noch ein Frühstück für die Seniorinnen und Senioren von Krumbeck und Obernwohlde durch.
Außerdem veranstaltet der Beirat am Mittwoch, dem 18. September, eine „Kartoffelfahrt“ nach Stemmen sowie am Mittwoch, dem 17. Oktober, eine Halbtagesfahrt zum Freilichtmuseum Molfsee. Traditionell klingt das Jahr dann mit einer Busfahrt im Advent zu einem Weihnachtsmarkt aus. Müller: „Ort und Termin werden rechtzeitig bekanntgegeben.“
Seine regelmäßigen Sprechstunden bietet der Seniorenbeirat an den Dienstagen, 25. September, 23. Oktober und 27. November jeweils von 10 bis 12 Uhr im Büro in der Segeberger Straße 10 an.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Polizeibericht (Symbolfoto: Arno Bachert/pixelio.de)

Frau und Hund gerettet: Havarierte Yacht vor dem Hafen von Travemünde

16.11.2018
Travemünde. Am heutigen Freitagvormittag, dem 16. November, kam es zu einem technischen Defekt an Bord einer Segelyacht. Die Yachtinhaberin sowie ihr Hund wurden von Bord gerettet. Verletzt wurde dabei niemand. Um 11.09 Uhr wurde die Wasserschutzpolizei zu einem...
Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die „SchulKinoWoche": „Die Freiheit der Kunst ist Gradmesser einer demokratischen Gesellschaft.“ (Foto: Frank Peter)

Keine Filmschau nach Drohungen von Rechts gegen Kino und Timmendorfer Schule: Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die "SchulKinoWoche"

16.11.2018
Timmendorfer Strand/Bad Schwartau/Kiel. Nachdem per Mail eine anonyme, heftige Drohung aus der rechten Szene an die Grund- und Gemeinschaftsschule in Timmendorfer Strand und ein Kino in Bad Schwartau ging, sagte das Kino die...
Menschen mit Einschränkungen bieten Meike und Dr. Martin Barde – wie hier am Ruppersdorfer See – verschiedene Bildungsangebote. Um noch effektiver arbeiten zu können, suchen sie in der Gemeinde Ratekau weitere Flächen, auf denen Streuobstwiesen entstehen können.

Menschen mit Einschränkungen durch Obstbau teilhaben lassen: Flächen für neue Streuobstwiesen gesucht

16.11.2018
Ratekau. Die „Obst-Werkerei“ (Dr. Martin und Meike Barde GbR Dr. Martin und Meike Barde Natur und Teilhabe gGmbH) aus Travemünde befähigt Menschen mit Einschränkungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und nutzt dafür Möglichkeiten im Obstbau mit Hochstämmen....
Am 15. Oktober wurde der gefesselte Mann, der zuvor als vermisst gemeldet wurde, auf dem Waldfriedhof an der B 76 in Timmendorfer Strand verletzt aufgefunden. (Foto: René Kleinschmidt)

Gefesselte Person auf dem Waldfriedhof in Timmendorfer Strand: 38-Jähriger hat die Straftat offensichtlich nur vorgetäuscht

15.11.2018
Timmendorfer Strand. Am Abend des 15. Oktober 2018 wurde auf dem Parkplatz des Waldfriedhofes in Timmendorfer Strand ein 38-jähriger Mann aufgefunden, der an den Händen und Füßen gefesselt war ("der reporter" berichtete). In...
Rund um den Volkstrauertag sind die Soldaten der 4. Kompanie aus Eutin um „Spieß“ Dirk Reichenbach (l.) in ihrer Patengemeinde Ratekau unterwegs und bitten um Spenden. Als ­erste Spender leisteten Ratekaus Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Verwaltungschef Thomas Keller wieder ihren Beitrag. (Foto: Setje-Eilers)

Volkstrauertrag: Soldaten begleiten Gedenkfeier und bitten um Spenden

15.11.2018
Ratekau. Am kommenden Sonntag, 18. November, finden anlässlich des Volkstrauertages in der Gemeinde Ratekau Feierstunden in Gedenken an die in den beiden Weltkriegen Gefallenen statt. Auch diesmal wird die Gemeinde dabei von Soldaten ihrer Patenkompanie aus Eutin...

UNTERNEHMEN DER REGION