Reporter Eutin

34. Eutiner Stadtfest mit Flohmarkt war ein Magnet für Zehntausende Besucher

Bilder
Wie einen bunten Bilderbogen erlebten Zehntausende Besucher, große und kleine, das Fest. „Es waren erstaunlich viele neue Mitmacher dabei“, lobte Bürgervorsteher Dieter Holst, und meinte   dabei auch den kleinen Musikanten (o.r.), den Drachenkämpfer, die Grönlüüd (hier mit Lilly und Fynn beim Kräuter-Säen) und die Nachwuchstänzerinnen der Ballettschule Eutin.

Wie einen bunten Bilderbogen erlebten Zehntausende Besucher, große und kleine, das Fest. „Es waren erstaunlich viele neue Mitmacher dabei“, lobte Bürgervorsteher Dieter Holst, und meinte dabei auch den kleinen Musikanten (o.r.), den Drachenkämpfer, die Grönlüüd (hier mit Lilly und Fynn beim Kräuter-Säen) und die Nachwuchstänzerinnen der Ballettschule Eutin.

Eutin (wh). Die Musik klingt noch nach, die Bilder der durch die Altstadt und die Stadtbucht ziehenden Zehntausenden Besucher aus Nah und Fern laufen immer noch wie ein Film auf dem Screen der Erinnerung und werden dort gespeichert bleiben; denn das zweitägige 34. Eutiner Stadtfest mit Flohmarkt war ein Ereignis, wie es Eutin schon lange nicht mehr erlebt hat. Ob sich der Riesen-Erfolg dieses Stadtfestes wiederholen lassen wird, hängt vielleicht auch ein bisschen davon ab, ob Claudia Falk dem vielfach geäußerten Wunsch „Machs noch einmal, Claudia!“ im nächsten Jahr nachkommen wird. Das lässt die 37jährige Event-Managerin offen, die das Event in der Rosenstadt in diesem Jahr zum zweiten mal - aber diesmal ganz allein - gewuppt hat. Ganz allein? Das lässt Frau Falk in ihrer Bescheidenheit so nicht stehen. Sie ist voll des Lobes für die Unterstützung durch über 150 ehrenamtliche Helfer, wovon allein etwa hundert aus dem Bereich der freikirchlichen Gemeinden kommen.
Claudia Falk zeigte sich am Ende der zweitägigen Veranstaltung erleichtert und hocherfreut über die überwältigende Zahl der Besucher, vor allem auch über das super Wetter, das sie in ihre detaillierte Rechnung als „Unbekannte“ hatte einsetzen müssen. „Es hat mich total berührt, wie so viele mitgeholfen haben - alle für das Fest, für Eutin - mit einer großen Leidenschaft für die Sache. Beeindruckend war, zu sehen, wie das Konzept angenommen wurde“, sagt sie und dankt für die Unterstützung durch die Stadt, die Polizei, Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, den Rettungsdienst, die Ordner - und listet eine weitere Zahl von Menschen auf, die ihr Rückhalt gegeben haben.
„Es ist mein Wunsch“ sagt Frau Falk, „dass dieses Fest dabei hilft, dass die Eutiner sich noch mehr mit ihrer Stadt identifizieren, denn je mehr sie sich identifizieren, um so größer wird der Zusammenhalt sein. Nichts ist attraktiver an einer Stadt, als dass die Menschen den Ort ihres Zuhauses lieben. Das strahlt über die Stadtgrenzen hinweg aus, und so kann man sagen: Stadtmarketing fängt bei den Bürgern an.“ Was nicht heiße, ergänzt sie, dass sachliche Kritik unter den Teppich gekehrt werden solle.
Sagt es und beißt so herzhaft in ein belegtes Brötchen, als habe sie in den anstrengenden letzten Tagen der Vorbereitung des großen Festes keine Zeit zum Essen gefunden. Jetzt kann sie den verdienten Erfolg genießen. Und mit ihr alle, die an dem Ereignis teilgenommen haben - als Helfer, Mitgestalter oder Besucher.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Der neue Informationsbereich in der Malenter Au lädt zum Verweilen ein.

Neuer ökologischer Informations-Bereich

18.09.2018
Malente (t). Weit geht der Blick über die Wildblumen- und Streuobstwiesen zu beiden Seiten des Pfades hin zur Malenter Au und dann hinauf zum Holzberg. Hier am höchsten Punkt des Weges hat die Ortsgruppe des BUND in Malente mit großzügiger Hilfe von „BINGO! - Die...
Gaben den offiziellen Startschuss zur Wiedereröffnung des Elisabethturms: Benjamin Ridders als Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Bungsberg, Schönwaldes Bürgermeister Winfried Saak, Jörg Schumacher als Geschäftsführer der Sparkassen-Stiftung Ostholstein, Vorstandsmitglied der Sparkasse Holstein Michael Ringelhann sowie Landrat Reinhard Sager (v. lks.).

„Das letzte i-Tüpfelchen”

17.09.2018
Schönwalde (t). Ein echter Blickfang ist er bereits wieder seit dem Sommer des vergangenen Jahres - und jetzt wird er auch wieder für Besucher freigegeben: der Elisabethturm auf dem Bungsberg bei Schönwalde.Das denkmalgeschützte Bauwerk ist in den Jahren 2016 und...

Zusammenprall zwischen Fahrradfahrer und Fußgänger - Zeugen gesucht

14.09.2018
Malente. Um die Mittagszeit stießen in Malente am Montag ein Fußgänger und ein Fahrradfahrer zusammen. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Sturz verletzt. Ein 42-jähriger Mann aus Niedersachsen befuhr mit seinem Fahrrad den Gehweg der...
Das Innere der Feuerwehrautos zu erkunden, war nur eines der Highlights für die Ferienpass-Kinder, die am Freitag die Feuerwehr in Ahrensbök besuchten. Nach Wasserschlacht, Modenschau, Einsatz mit Wärmebildkamera und Eis brachten die Aktiven der Ahrensböker Wehr die Lütten mit ihren Einsatzfahrzeugen nach Hause.

Mit dem Feuerwehrauto auf dem Heimweg

08.08.2018
Ahrensbök (ed). Ein Feuerwehrauto als Taxi? In Ahrensbök geht das, jedenfalls ausnahmsweise in den Ferien: Als Abschluss ihres Ferienpasstages bei der Ahrensböker Feuerwehr wurden die 25 kleinen Ahrensböker allesamt mit den (wirklich großen) Fahrzeugen der...
Seit Juni ist Adrianus Boonekamp ehrenamtlicher Bürgermeister von Süsel.

„Ich bin für den direkten Weg“

08.08.2018
Süsel (aj). Auf den ersten Blick mag es eine Äußerlichkeit sein, aber dass Adrianus Boonekamp (CDU) trotz der hochsommerlichen Hitze im Jackett zum Interview erscheint, ist auch ein Zeichen für den Respekt und die Wertschätzung, die er seinem Amt entgegenbringt....

UNTERNEHMEN DER REGION