Reporter Eutin

Energiespar-Hinweise ohne erhobenen Zeigefinger

Bilder
Stellten im Kreishaus Eutin die neue Internetseite zum Klimaschutz vor: Nils Hollerbach (Fachbereichsleiter Planung, Bau und Umwelt), Horst Weppler (Fachdienstleiter Regionale Planung), Manfred Obieray (Obermeister der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klima- und Klempnertechnik Ostholstein), Anja Schäffler (Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein).

Stellten im Kreishaus Eutin die neue Internetseite zum Klimaschutz vor: Nils Hollerbach (Fachbereichsleiter Planung, Bau und Umwelt), Horst Weppler (Fachdienstleiter Regionale Planung), Manfred Obieray (Obermeister der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klima- und Klempnertechnik Ostholstein), Anja Schäffler (Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein).

Eutin (wh). Es sind nicht immer aufwändige Maßnahmen erforderlich, mit denen man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann: Etwas zum Schutz der Umwelt tun und gleichzeitig Geld sparen. Manchmal sind es nur Verhaltensänderungen (Licht nicht unnötig brennen lassen, Stand-by ausschalten, kurz lüften, Heizungsthermostat im Blick behalten usw.) oder auch neue technische Zusatz-Geräte, die nicht allzu viel kosten, aber sich schnell für den Geldbeutel und die Umwelt lohnen. Tipps und Beratung findet man jetzt auf einer brandneuen Internet-Seite des Kreises Ostholstein, die unter der Adresse www.klimaschutz-oh.de eingesehen und genutzt werden kann. Eingeschlossen ist die Energieberatung der Verbraucherzentrale und das Verbundprojekt Stromspar-Check des Deutschen Caritasverbandes e.V. sowie des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. Die neue Internetseite ist interaktiv, denn man kann sich auch selbst mit Anfragen, Vorschlägen und eigenen Erfahrungen einbringen. Der Startschuss für diese Internet-Seite fiel Anfang 2017 mit der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes des Kreises Ostholstein. Bereits auf der Startseite wird etwas provokativ gefragt: “Klimaschutz: was geht mich das an?” Neben Alltagstipps findet man Informationen zu wichtigen Themen wie Mobilität oder nachhaltige Entwicklung. Landrat Reinhard Sager begrüßt die Internetseite als neue Plattform, auf der „auch die Ostholsteinerinnen und Ostholsteiner zu Wort kommen sollen. Unter dem Menüpunkt “Stimmen aus Ostholstein” können sie darstellen, was sie selbst für den Klimaschutz tun oder was für sie Klimaschutz bedeutet.“ Mit dem neuen Internetauftritt des Kreises Oh startet auch die erste Kampagne zum Thema Heizungsoptimierung: Ineffektive Heizungs- und Warmwasser-Zirkulationspumpen verbrauchen sehr viel elektrische Energie. Sie haben daher einen erheblichen Anteil an der Stromrechnung. Der Austausch von alten Pumpen sowie die Einstellung des Heizungssystems über den hydraulischen Abgleich lohnen sich finanziell und helfen beim Klimaschutz. Zudem wird auf die Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hingewiesen. Gekoppelt ist die Kampagne mit einem Gewinnspiel: Wer seine Heizung optimiert hat, kann Geldpreise gewinnen. Horst Weppler (Fachdienstleiter Regionale Planung) sagte: „Wenn auf der Webseite vor allem die Haushalte zum Thema Umweltschutz angesprochen werden, so geschieht dies nicht mit erhobenem moralischem Zeigefinger, denn das Thema Geldsparen ist auch immer dabei.“ Anja Schäffler, neue Klimaschutzmanagerin des Kreises OH, versicherte: „Die Internetseite wird auch weiterhin wachsen. Klimaschutzmaßnahmen beim Kreis werden transparent dargestellt, aber auch allgemeine Informationen zum Klimaschutz sollen erweitert werden.“



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION