Reporter Eutin
| Allgemein

„Für mehr Frieden in der Welt“

Bilder
Sammelten eine Spende „gegen das Vergessen“ (v.l.): Major Stefan Zimmermann, Hans Hartert vom Volksbund, Kreispräsident Ulrich Rüder, Bürgermeister Carsten Behnk, Hauptmann Matthias Simon und Bürgervorsteher Dieter Holst.

Sammelten eine Spende „gegen das Vergessen“ (v.l.): Major Stefan Zimmermann, Hans Hartert vom Volksbund, Kreispräsident Ulrich Rüder, Bürgermeister Carsten Behnk, Hauptmann Matthias Simon und Bürgervorsteher Dieter Holst.

Eutin (wh). Über dem Marktplatz lag am Samstag eine melancholische Stimmung, verstärkt durch nasskaltes Wetter, Regen und die getragenen Melodien der Lieder, die ein Trio russischer Straßensänger erklingen ließ. Unter die Marktbesucher mischten sich sechs mehr oder weniger bekannte Herren mit einer Sammelbüchse. Deren Aufschrift lautete: „Mehr Frieden in der Welt“. Die Herren baten um einen Beitrag für die Arbeit des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Mit ihrem Anliegen stießen die Sammler auf offene Ohren.
 
Es kam nicht nur zu zahlreichen Gesprächen über Krieg und Frieden, es wurde auch mancher Obolus gespendet. Manfred Rath, ehemaliger Bataillonskommandeur bei den Aufklärern in der Rettberg-Kaserne, eröffnete den Reigen der Spender. Er steuerte zielbewusst an den „Zivilisten“ vorbei auf die Sammelbüchse von Hauptmann Simon zu. Ihm sei es wichtig, das Andenken an die Gefallenen durch Pflege deren Gräber vor allem im Ausland zu bewahren.
 
In diesem Sinne äußerte sich auch Hans Hartert, Geschäftsführer des Volksbund-Kreisverbandes Ostholstein: „Wir engagieren uns gegen das Vergessen!“ Karin Möller aus Scharbeutz kommt sehr oft nach Eutin, nicht nur wegen des Wochenmarktes. Sie hat die Sammelbüchse von Kreispräsident Ulrich Rüder „gefüttert“. Frau Möller versteht die Aktionen des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge auch als Mahnung an die jungen Menschen. Sie weiß aus Erzählungen ihrer Mutter, die mit ihren Eltern als Elfjährige aus Schlesien flüchtete, und auch aus vielen Erzählungen ihrer Großmutter, wie schrecklich die Kriegszeit war, und sagt: „So etwas möchten wir nicht erleben!“



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Das Foto zeigt die Gewinner der Auszeichnung 2016 mit dem damaligen Kreispräsidenten Ulrich Rüder und Landrat Reinhard Sager

Ausschreibung für „Familienfreundliches Unternehmen 2018“ im Kreis Ostholstein gestartet

20.07.2018
Eutin / OH. (cl) Der Kreis Ostholstein zeichnet im Jahr 2018 zum zweiten Mal besonders familienfreundliche Unternehmen in der Region aus. Mit der Auszeichnung sollen Arbeitgeber in Ostholstein gewu¨rdigt werden, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fu¨r...

Lisa und Hanna qualifizieren sich für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften (Turnen und Leichtathletik)

19.07.2018
Lisa und Hanna qualifizieren sich für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften(Turnen und Leichtathletik)Oldenburg. (sp) Am 24. Juni 2018 fanden in Eutin die Landesmehrkampfmeisterschaften (LMKM) statt. Hier starteten Lisa Plath, Hanna Plath und Antonia Hofmann vom...
„Szenen einer Ehe“ war ein gemeinsamer Theaterhöhepunkt – im wahren Leben wurden Anne und Fritz Vehres für ihr Engagement mit der Ehrennadel des Kreises ausgezeichnet.

Ehrennadel des Kreises Ostholstein für Anne und Fritz Vehres

19.07.2018
Süsel (aj). Sie haben wirklich Großes geleistet und sich bis ins Kleinste gekümmert, waren Planer und Putzkolonne, Regisseurin und Hauptdarsteller, haben Spielpläne entworfen und Glühbirnen gewechselt, auf der Bühne geglänzt und in den Pausen Cola ausgeschenkt,...

Milchtechnologen und milchwirtschaftliche Laboranten in Malente freigesprochen

19.07.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (ed). Die Berufe des Milchtechnologen oder auch des Milchwirtschaftlichen Laboranten sind selten, aber umso begehrter, weil ihre Fähigkeiten nicht nur in den milchverarbeitenden sondern in zahlreichen lebensmittelverarbeitenden Betrieben...

Zeit, Ideen und Geld sind herzlich willkommen

18.07.2018
Eutin (ed). Ihr Kapital ist nicht annähernd so groß wie das des großen Bruders, der Bürgerstiftung Ostholstein, und doch bewirkt die Bürgerstiftung Eutin mit den rund 7.000 Euro, die ihr jährlich „zum Ausgeben“ zur Verfügung stehen, vieles. Seit Jahren schon...

UNTERNEHMEN DER REGION