Reporter Eutin

„Für mehr Frieden in der Welt“

Bilder
Sammelten eine Spende „gegen das Vergessen“ (v.l.): Major Stefan Zimmermann, Hans Hartert vom Volksbund, Kreispräsident Ulrich Rüder, Bürgermeister Carsten Behnk, Hauptmann Matthias Simon und Bürgervorsteher Dieter Holst.

Sammelten eine Spende „gegen das Vergessen“ (v.l.): Major Stefan Zimmermann, Hans Hartert vom Volksbund, Kreispräsident Ulrich Rüder, Bürgermeister Carsten Behnk, Hauptmann Matthias Simon und Bürgervorsteher Dieter Holst.

Eutin (wh). Über dem Marktplatz lag am Samstag eine melancholische Stimmung, verstärkt durch nasskaltes Wetter, Regen und die getragenen Melodien der Lieder, die ein Trio russischer Straßensänger erklingen ließ. Unter die Marktbesucher mischten sich sechs mehr oder weniger bekannte Herren mit einer Sammelbüchse. Deren Aufschrift lautete: „Mehr Frieden in der Welt“. Die Herren baten um einen Beitrag für die Arbeit des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Mit ihrem Anliegen stießen die Sammler auf offene Ohren.
 
Es kam nicht nur zu zahlreichen Gesprächen über Krieg und Frieden, es wurde auch mancher Obolus gespendet. Manfred Rath, ehemaliger Bataillonskommandeur bei den Aufklärern in der Rettberg-Kaserne, eröffnete den Reigen der Spender. Er steuerte zielbewusst an den „Zivilisten“ vorbei auf die Sammelbüchse von Hauptmann Simon zu. Ihm sei es wichtig, das Andenken an die Gefallenen durch Pflege deren Gräber vor allem im Ausland zu bewahren.
 
In diesem Sinne äußerte sich auch Hans Hartert, Geschäftsführer des Volksbund-Kreisverbandes Ostholstein: „Wir engagieren uns gegen das Vergessen!“ Karin Möller aus Scharbeutz kommt sehr oft nach Eutin, nicht nur wegen des Wochenmarktes. Sie hat die Sammelbüchse von Kreispräsident Ulrich Rüder „gefüttert“. Frau Möller versteht die Aktionen des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge auch als Mahnung an die jungen Menschen. Sie weiß aus Erzählungen ihrer Mutter, die mit ihren Eltern als Elfjährige aus Schlesien flüchtete, und auch aus vielen Erzählungen ihrer Großmutter, wie schrecklich die Kriegszeit war, und sagt: „So etwas möchten wir nicht erleben!“



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Jürgen Barmwater, Anja Nagel, Robert Lynsche, Karin Holz, Torsten Nagel freuten sich über die Ehrungen.

Weiter auf Erfolgskurs mit Hühnern, Tauben und co.

15.02.2019
Eutin (t). Auf der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins Eutin von 1874konnte die 1. Vorsitzende Anja Nagel eine große Anzahl von Mitgliedern im Gasthaus Wittenburg in Fissau begrüßen. Unter dem Punkt Ehrungen wurde durch den 2. Vors. Jürgen Barmwater Anja...
Gemeindewehrführer Bernd Penter und Bürgermeisterin Tanja Rönck mit den Geehrten und Beförderten der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf.

Ein arbeitsintensives, aber zufriedenstellendes Jahr

15.02.2019
Sieversdorf (t). In seinem Tätigkeitsbericht schaue er auf ein interessantes, sehr arbeitsintensives, aber auch auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr 2018 zurück, sagte Michael Müller, der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf bei der...
Matthias Benkstein aus dem Vorstand der Volksbank Eutin und Vertriebsleiter Jörn Grabbert mit Vertretern der Einrichtungen, die sich in diesem Jahr über einen Betrag aus dem Erlös des Gewinnsparens freuen.

„25 Prozent sind immer für Sie”

14.02.2019
Eutin (ed). Wenn sich Vertreter aus Kindertagesstätten, der Malenter DLRG und gemeinnützigen Einrichtungen der Region wie den Kindern auf Schmetterlingsflügeln oder dem Hof Kremper Au bei der Volksbank Eutin treffen, ist schon zu ahnen, dass es ein schöner Anlass sein...

Erst im Halbfinale war Schluss

14.02.2019
Eutin/Liebenau (t). 114 Badmintonspielerinnen und -spieler der Altersklassen U17 und U19 traten am 9. und 10. Februar im niedersächsischen Liebenau beim 1. Norddeutschen Ranglistenturnier des Badmintonnachwuchses gegeneinander an und kämpften um Ranglistenpunkte und...
Nach erster Einschätzung des Notarztes könnte ein internistischer Notfall Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Tod auf der Landstraße

14.02.2019
Eutin. Am vergangenen Sonntag kam es auf der Landstraße 184 zwischen Eutin und Braak zu einem Verkehrsunfall. Der 72-jährige Mann aus Ahrensbök befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Skoda die L 184 in Richtung Braak. Den bisherigen Ermittlungen...

UNTERNEHMEN DER REGION