Alexander Baltz

„Beeindruckenster Kreisverband im Land“

Kinderschutzbund Ostholstein blickte auf 2021 zurück
Bilder
Geschäftsführung und Vorstand sehen den DKSB-Kreisverband für die nächsten 10 Jahre gut aufgestellt.

Geschäftsführung und Vorstand sehen den DKSB-Kreisverband für die nächsten 10 Jahre gut aufgestellt.

Neustadt in Holstein. Wichtiger Besuch zur Jahreshauptversammlung des Deutschen Kinderschutzbundes, Kreisverband Ostholstein am vergangenen Donnerstagabend: Landesgeschäftsführerin Susanne Günther aus Kiel bedankte sich für die sehr erfolgreiche Arbeit des Kreisverbandes Ostholstein. „Sie haben den beeindruckendsten Kreisverband in Schleswig-Holstein, vielleicht sogar auf Bundesebene“, lobte Günther im Hinblick auf die stetig wachsenden Aufgaben des Kinderschutzbundes.

 

 

1. Vorsitzende Mechtild Piechulla sprach nach 2020 erneut von einem Jahr voller großer Herausforderungen durch Lockdowns und Schließung vieler Einrichtungen, die 2021 geprägt haben. Auch für viele Eltern von Schulkindern sei das vergangene Jahr eine Belastung gewesen. Hier habe man versucht, durch die Einführung der digitalen Schularbeitenhilfe Unterstützung zu leisten. Trotzdem machten sich noch heute Lernrückstände und Defizite bei den Schülerinnen und Schülern bemerkbar. „Kohorten- und Quarantäneregelungen haben des Leben der Kinder ebenfalls schwer gemacht“, so Mechtild Piechulla. Positiv entwickelte sich 2021 die Spendenbereitschaft, hierfür dankte die 1. Vorsitzende ausdrücklich den finanziellen Unterstützern, aber auch allen Mitarbeitenden für die geleistete Arbeit.

 

 

Die Geschäftsführer Martin Liegmann und Henning Reimann betonten, dass 2021 Meilensteine für die kommenden zehn Jahre gesetzt worden seien, weil der Kreisverband zum Jahresbeginn in das Tarifrecht des öffentlichen Dienstes eingetreten ist und alle Arbeitsplätze besetzt werden konnten, die dafür notwendig sind. Alle Einrichtungen im Kreis seien voll besetzt, bei den „Ambulanten Hilfen“ gibt es nun kein Minus mehr und froh sei man auch, dass in Lensahn im vergangenen Jahr eine stationäre Einrichtung eröffnet werden konnte, so Liegmann. Henning Reiman betonte, dass die Bedeutung des Kinderschutzbundes durch den demographischen Wandel und steigende Kinderarmut weiter anwachsen werde. Das mache den Kinderschutzbund aktueller denn je.

 

 

Zahlen:

457 Mitarbeitende waren 2021 beim Kreisverband beschäftigt, aktuell sind es 480. 129 Ehrenamtler unterstützen die Arbeit, der Verein selbst hat 346 Mitglieder und verfügt über 70 Einrichtungen, in denen über 3.000 Kinder und Jugendliche betreut werden.

Planungen:

Mehr Personal, mehr Räume und mehr Erzieherinnen und Erzieher werden benötigt. Zudem möchte der Kreisverband mehr in Nachhaltigkeit investieren.

Wahlen:

Als Schatzmeister wurde Dr. Theodor Siebel wiedergewählt. Neue Beisitzerin ist Cornelia Lucka-Borkowsky. (ab)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage