Petra Remshardt

Bürgermeisterführung anno 1420

Neustadt in Holstein. Neustadt ist abgebrannt, das Rathaus liegt in Trümmern und der Bürgermeister hat Ärger mit der mächtigen Hansestadt Lübeck, weil Neustädter Piraten ständig Lübecker Handelsschiffe kapern. Bedauerlicherweise liegt eines davon gerade im Neustädter Hafen. Über diese und andere Schwierigkeiten des mittelalterlichen Neustadts berichtet der Bürgermeister von 1420 in vollem Ornat höchstpersönlich auf seinem Stadtrundgang am Donnerstag, dem 19. August. Dabei plaudert er mit einem Augenzwinkern über Verhütungsmittel, Umweltschutz und Badehäuser - alles aus der Sicht des Jahres 1420. Die Führung beginnt um 11 Uhr im zeiTTor - Museum der Stadt Neustadt. Die Teilnahme kostet mit Gästekarte 3 Euro, ohne Gästekarte 4 Euro und ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

„Archäologische Sprechstunde“

20.10.2021
Neustadt in Holstein. Die „Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor - Museum der Stadt Neustadt findet am Freitag, dem 22. Oktober von 14 bis 17 Uhr statt. Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.…

Anzeige: Steckrübenmus bei famila

20.10.2021
Neustadt in Holstein. Die Lensahner-Hof-Schlachterei Suhr verkauft am Freitag, dem 22. Oktober bei famila in Neustadt ab 11 Uhr Steckrübenmus mit Kasseler und Kohlwurst sowie Gulaschsuppe. (red) …
Mithilfe einer Bestattungsverfügung kann festgelegt werden, wie die Beerdigung erfolgen soll. Foto: Deutsche Friedhofsgesellschaft/akz-o

Frühzeitig die eigenen Wünsche festhalten

20.10.2021
Um es Angehörigen zu erleichtern, im Falle einer schweren Krankheit die richtigen Entscheidungen zu treffen, und damit der eigene Wille gewahrt bleibt, nutzen immer mehr Menschen eine Patientenverfügung. Da ist es nur konsequent, auch direkt für die letze Ruhe…
Das Bundesausbildungszentrum der Bestatter. Foto: BDB/akz-o

Solide Ausbildung für Bestatter

20.10.2021
Das Fundament muss stimmen Umfassende AusbildungIm aktuellen Ausbildungsjahr haben gut 200 junge Männer und Frauen die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft begonnen. Anders als in anderen Branchen gibt es für Bestattungsunternehmer keine Probleme, Auszubildende zu…
Wenn ein lieber Mensch gestorben ist, stärkt man sich gegenseitig im Kreis der Verwandten - zum Beispiel bei gemeinsamen Spaziergängen im Bestattungswald. Das bestätigt eine aktuelle Studie. Foto: djd/FriedWald

Nach einem Trauerfall: Trost finden im Miteinander

20.10.2021
Studie zeigt: Die Pandemie machte es schwer, Verluste zu verwindenIm Laufe seines Lebens lernt der Mensch, mit Trauer umzugehen und Trost zu spenden. Vor allem wenn ein Todesfall zu erwarten ist, also etwa der Großvater in hohem Alter stirbt, stärkt man sich…

UNTERNEHMEN DER REGION