Petra Remshardt

Dorf- und Schulmuseum ab 9. Juni geöffnet

Bilder
Marc Dobkowitz freut sich auf den verschobenen Saisonstart im Dorf- und Schulmuseum Schönwalde am 9. Juni. Gleichzeitig weist der Vorsitzende des Fördervereins auf die geltenden Hygienevorschriften für den Museumsbesuch hin.

Marc Dobkowitz freut sich auf den verschobenen Saisonstart im Dorf- und Schulmuseum Schönwalde am 9. Juni. Gleichzeitig weist der Vorsitzende des Fördervereins auf die geltenden Hygienevorschriften für den Museumsbesuch hin.

Schönwalde. Das Dorf- und Schulmuseum Schönwalde öffnet seine Tore ab dem 9. Juni wieder für das Publikum. Auf die Ausrichtung des Museums-Café und der Aktionstage wird jedoch verzichtet. Auch das für Oktober geplante 3. Kunst-Schmiede-Festival haben die Organisatoren abgesagt.
„Der reine Museumsbetrieb lässt sich im Abstands- und Hygieneregeln noch gut organisieren. Bei der Ausrichtung von Veranstaltungen oder gar dem Café-Betrieb übersteigen diese aber die Möglichkeiten für ein ehrenamtlich geführtes Museum“, begründet Marc Dobkowitz die Entscheidung. Nach Auskunft des 1. Vorsitzenden hat der Vorstand früher als geplant die über die Saison 2020 beraten. Gerade für die vielen ehrenamtlichen Betreuer sollte endlich Planungssicherheit bestehen. Sie ermöglichen bis Ende September die Öffnung des Museums jeden Dienstag und Freitag zwischen 16 und 18 Uhr, sowie im Juli und August zur gleichen Zeit zusätzlich auch am Sonntag. „Ich bin sehr dankbar, dass bislang keiner von ihnen seinen Dienst abgesagt hat“, lobt Dobkowitz das Engagement der Mitglieder.
Besonders enttäuschend ist für Dobkowitz und seinen Stellvertreter Stephan Abele die Absage des Kunst-Schmiede-Festivals. „Wir konnten schon deutlich mehr Interesse des Fachpublikums als in den Vorjahren verzeichnen“, berichtet der Schmiedemeister, den die Absage besonders trifft. „Die Organisation kostet aber zu viel Geld und Mühe, um das Festival am Ende doch absagen zu müssen“, ergänzt der 1.Vorsitzende. Man wolle nun alle Energien auf die Vorbereitungen der Aktionstage und des Kunst-Schmiede-Festivals in 2021 lenken. Dann könne man, so die Hoffnung, wieder spannende und interessante Aktionstage mit Gelegenheit zum Mitmachen anbieten. „Wir sind schließlich ‚Das Museum zum Anfassen‘ und wollen dieses Versprechen auch einlösen“, setzt Marc Dobkowitz auf die Treue der Besucher auch im kommenden Jahr.
Das auf den 2. September verschobene Konzert von „Dörpfiedel“ steht weiterhin auf dem Programm. Es könnte jedoch sein, dass es nicht wie geplant im historischen Klassenzimmer stattfinden kann. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen