Marlies Henke

Saubere Sache! – StrandGut-Aktion mit Kehrmaschine und fleißigen Helfern

Bilder

Dahme. Coronabedingt etwas kleiner, aber umso engagierter ging am vergangenen Sonntag die Flensburger „Strand-Gut-Aktion“ vonstatten. Während eine Strandreinigungsmaschine der Flensburger Brauerei die großflächigen Strandbereiche säuberte, machten sich insgesamt acht Gruppen, darunter Familien, Zweierteams und mehrere Einzelkämpfer auf den Weg, um den Strand zwischen den Strandkörben und die Promenade von Müll zu befreien. „Von allen Müllsammlern haben wir die gleiche Rückmeldung bekommen: Gerade den kleinen Müll, wie Zigarettenkippen, findet man sehr häufig zwischen den Strandkörben“, berichtete Emile Holst, Auszubildender im 3. Lehrjahr beim Tourismus-Service, der die Veranstaltung mit organisiert hatte. Ein paar größere Funde, wie ein Sonnenschirm, wurden ebenfalls gemacht. Alle Helfer wurden am Ende der Mitmachaktion mit Fischbrötchen, kühlen Getränken und einem müllfreien Strand belohnt.
„Wir wollen den Umweltschutz mit solchen Aktionen stärker in den Fokus rücken und nachhaltig mit der Natur agieren“, betonte Tourismusleiterin Ulrike Dallmann. Müllvermeidung wird darum beim Dahmer Tourismus-Service groß geschrieben. Erst kürzlich hatte das Ostseebad gemeinsam mit den anderen Orten des Ostseeferienlandes eine Umweltplakat-Aktion zu diesem Thema gestartet (der reporter berichtete). „Mit dem Müll hinterlassen wir einen Fußabdruck, der mehrere tausend Jahre besteht. Wir sind alle Teil dieses Problems, können aber auch Teil der Lösung sein“, so Ulrike Dallmann. (he)


UNTERNEHMEN DER REGION