Simon Krüger
Anzeige

Tag der offenen Tür im Autohaus Herzog

Bilder
Das Team vom Autohaus Herzog mit Inhaberin Regina Herzog und Geschäftsführer Dennis Herzog (vorne) vor der neuen Dialogannnahme.

Das Team vom Autohaus Herzog mit Inhaberin Regina Herzog und Geschäftsführer Dennis Herzog (vorne) vor der neuen Dialogannnahme.

Foto: Marco Grümmer

Neustadt in Holstein. Nach langer Pause lädt in diesem Jahr das Autohaus Herzog, Oldenburger Straße 24 wieder zu seinem Tag der offenen Tür am Samstag, dem 29. April von 10 bis 16 Uhr ein. Für Snacks und für alkoholfreie Getränke wird vor Ort gesorgt. Neben Bratwurst und Kaffee wird zusätzlich auch noch ein Glücksrad aufgestellt. Zu gewinnen gibt es USB-Sticks und Autohaus-Gutscheine. Der Erlös aus den verschiedenen Aktionen geht als Spende an einen sozialen Zweck.

 

Im Fokus

 

Das Autohaus Herzog präsentiert in diesem Jahr zum ersten Mal voller Stolz den neuen Ora „Funky Cat“. Das neue Fahrzeug der Premium-Elektromarke steht für Freude am Entdecken und Innovation. Außerdem begeistert der Wagen durch sein frisches Aussehen.

 

Weiterhin werden die neuen Modelle von Mitsubishi wie der ASX vorgestellt. Erscheinen wird das Modell als Benziner, Plug-in Hybrid und auch als Mild- und Vollhybrid. Außerdem dürfen berühmte Klassiker von Mitsubishi nicht fehlen. Der Kleinwagen „Space Star“ und der Eclipse Cross Plug-in Hybrid werden am Tag der offenen Tür und ebenfalls am 7. Mai auf der Automeile vorgestellt. Natürlich werden am Tag der offenen Türen alle Modelle vorgestellt und Probefahrten sind möglich.

 

Große Aufmerksamkeit gebührt der frisch installierten Dialogannahme angrenzend zur Werkstatt. Die auch als Direktannahme bekannte Anlage ermöglicht es, dem Kunden beispielsweise unter seinem Auto vorhandene Schäden direkt zu zeigen. So kann eine bessere Vertrauensbasis zum Kunden hergestellt werden, da die Werkstatt genau zeigen kann, welches Problem das Auto aufweist. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit dieser Methode eine einmalige Kostenschätzung aller Mängel in Folges des Gespräches möglich ist. „Wir können so so unseren Service weiter verbessern“, erklärte Geschäftsführer Dennis Herzog. (rs/mg)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen