Kristina Kolbe

Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee

Bilder

Foto: Kristina Kolbe

Fehmarn. Am Mittwochnachmittag ist eine unbemannte Drohne vor der Küste Fehmarns im Bereich der Radarstation Staberhuk in die Ostsee gestürzt. Personen wurden dabei nicht verletzt.
 
Der Absturz ereignete sich gegen 16 Uhr, ca. 40 Meter vom Strand der Radarstation Staberhuk entfernt. Hintergrund des Absturzes der circa 4 Meter mal 1,50 Meter großen, hubschrauberähnlichen Drohne seien Probleme mit der Elektronik, wie die Pressestelle der Polizei mitteilte.
 
Beim Absturz entstand lediglich Sachschaden an der Drohne in unbekannter Höhe, Gefahren für Menschen oder die Umwelt traten nicht ein. Die Drohne, die für die Messung von Schiffsemissionen im Fehmarnbelt eingesetzt wird, wurde nach dem Absturz vom Betreiber an Land geborgen.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION