Petra Remshardt

Aktuelle Arbeitsmarktzahlen

Ostholstein. Im Kreis Ostholstein waren im Juli 2020 5.745 Arbeitslose gemeldet, ein Anstieg von 60 oder 1,1 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 873 Arbeitnehmende oder 17,9 Prozent mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Damit gehört Ostholstein zusammen mit Lübeck und Kiel zu den Regionen mit den geringsten Vorjahresanstiegen in Schleswig-Holstein. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat bei 5,4 Prozent (Vorjahr 4,6 Prozent).
2.512 Arbeitslose wurden bei den Arbeitsagenturen in Ostholstein im Rechtskreis des SGB III betreut, 133 (5,6 Prozent) mehr als im Juni 2020 und 704 (38,9 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Einen vergleichbaren Bestand an Arbeitslosen gab es zuletzt im Juli 2007.
Beim Jobcenter Ostholstein (Rechtskreis SGB II) waren 3.233 Arbeitslose gemeldet, das waren 73 (2,2 Prozent) weniger als im Vormonat und 169 (5,5 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Einen vergleichbaren Bestand an Arbeitslosen gab es zuletzt im Juli 2017.
Die Kurzarbeit sichert zurzeit viele Jobs. Vom 1. März bis 26. Juli sind im Kreis Ostholstein 2.584 Anzeigen zur Kurzarbeit für 23.858 Beschäftigte eingegangen. Damit greifen rund 41 Prozent der Betriebe, die mindestens eine oder einen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten haben, auf dieses Instrument zurück. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION