Gesche Muchow

Corona-Impfungen beim Hausarzt

Bilder
Ab dem 6. April dürfen auch die Hausärzte die Corona-Schutzimpfungen durchführen.

Ab dem 6. April dürfen auch die Hausärzte die Corona-Schutzimpfungen durchführen.

Kiel. Ab dem 6. April können sich berechtigte Bürger*innen bundesweit auch beim Hausarzt gegen Corona impfen lassen. Das bedeutet auch für die Menschen in Schleswig-Holstein, dass sie für die Corona-Impfung zu ihrem Hausarzt statt ins Impfzentrum gehen können. Darüber haben sich die Landesregierung und die Kassenärztliche Vereinigung (KVSH) nun geeinigt. „Wir wollen die Impfungen so schnell wie möglich ins Regelsystem überführen“, sagte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg in Kiel. Ab dem 6. April beteiligen sich landesweit rund 1.500 Praxen an der schleswig-holsteinischen Impfkampagne.
 
Impfzentren bleiben wichtige Säule
Garg betonte, er sei dankbar für die große Unterstützung der niedergelassenen Ärzt*innen. Allerdings ließen sich die gewonnene Flexibilität erst dann voll ausschöpfen, wenn ausreichend Impfstoff verfügbar sei. Bis dahin blieben die 28 Impfzentren in Schleswig-Holstein vorerst eine wichtige Säule der Impfkampagne.
 
Besondere Risikogruppen bevorzugt impfen
Angesichts der geringen Impfstoffmengen sollen die niedergelassenen Ärzt*innen insbesondere immobile Patient*innen sowie Menschen mit Vorerkrankungen impfen, für die eine Corona-Infektion eine besonders schwere Gefahr darstellen würde. Laut der Vorstandsvorsitzenden der KVSH, Dr. Monika Schliffke, seien dies insbesondere Personen, die zuhause gepflegt würden sowie zwei weitere Kontaktpersonen. „Ab Mai rechnen wir mit größeren Impfstoffmengen und der Möglichkeit, viele Menschen zu impfen“, sagte sie.
 
Hausärzte nicht überlasten
Garg appellierte an die Patient*innen, sich nicht selbst mit einer Terminanfrage an ihren Arzt zu wenden, um eine telefonische Überlastung der Praxen zu vermeiden. Für den Anfang sei nur mit rund 20 Impfdosen pro Woche und Praxis zu rechnen. Personen der Prioritätsgruppe 2 sollten daher weiterhin online Termine in den Impfzentren buchen. Die KVSH und das Gesundheitsministerium würden informieren, sobald die Impfkampagne in den Arztpraxen ausgeweitet werden könne.(red/gm)
 
Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, wie unter anderem der Priorisierung und wie man einen Impftermin vereinbaren kann, sind unter https://www.impfen-sh.de/sh/start zu finden.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION