Marlies Henke

Anzeige: das Gedenkportal von der-reporter.de

Bilder
Unter gedenkportal.der-reporter.de können Traueranzeigen gefunden und Gedenkportale eingerichtet werden.

Unter gedenkportal.der-reporter.de können Traueranzeigen gefunden und Gedenkportale eingerichtet werden.

Neustadt. Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bedeuten tiefe Einschnitte in das Leben. Besonders hart trifft es diejenigen, die in dieser ohnehin schweren Zeit noch einen geliebten Menschen verlieren oder schon längere Zeit in Trauer sind. So dürfen Trauerfeiern nur noch unter freiem Himmel und im engsten Familienkreis durchgeführt werden. Trauergespräche müssen am Telefon abgewickelt werden. Und selbst auf Händeschütteln und Umarmungen, sei der Schmerz über den Verlust noch so groß, sollte verzichtet werden. Das Coronavirus wird auf Zeit die Trauerkultur verändern. Wie also trotz dieser gravierenden Einschränkungen seine Trauer teilen oder mitteilen?
 
Beim reporter besteht schon seit über einem Jahr die Möglichkeit, Traueranzeigen aus dem reporter auch online auf der Internetseite des Familienwochenblattes zu finden. Ergänzend dazu können dort seit einiger Zeit auch persönliche Gedenkseiten für Verstorbene eingerichtet werden.
 
Auf dem Gedenkportal des reporters stehen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl. Mit wenigen einfachen Schritten lassen sich Fotos, Videos oder persönliche Geschichten einfügen. Ob die Gedenkseite dann für jeden zugänglich ist oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausschließlich privat geteilt wird, entscheiden die Hinterbliebenen selbstverständlich selbst.
 
Besucher der Gedenkseite können über eine bestimmte Funktion kondolieren oder eine virtuelle Kerze für den Verstorbenen entzünden. So besteht auch in schweren Zeiten die Möglichkeit, ein kleines Zeichen des Gedenkens zu setzen. (he)


UNTERNEHMEN DER REGION