Petra Remshardt

Förderverein stellt 1.000 Kindermasken zur Verfügung

Bilder
Matthias Holzum, Ben, Jan, Miley, Yvette, Stephan Wiese (v. lks.).

Matthias Holzum, Ben, Jan, Miley, Yvette, Stephan Wiese (v. lks.).

Scharbeutz. Viele Möglichkeiten sich einzubringen, hatte der Förderverein in den letzte Wochen im Distanzlernen nicht. Doch die erste wurde gleich genutzt: 1.000 medizinische Kindermasken konnten dem Schuldirektor, Stephan Wiese, schon am Dienstag überreicht werden, sodass seit Mittwoch alle Kinder mit diesem wichtigen Schutz ausgestattet werden können, wenn Bedarf besteht.
Im Namen aller Schüler*innen und der Lehrerschaft bedankte sich Stephan Wiese beim ersten Vorsitzenden des Fördervereins, Matthias Holzum, der stellvertretend für den Vorstand die Masken überreichte: „Als Herr Holzum mit der Idee Ende letzter Woche auf mich zukam - noch bevor die medizinischen Masken Pflicht wurden - war ich total begeistert. Das ist ein ganz wichtiger Beitrag, damit wir hier alle zusammen gut, gesund und hoffentlich lange in Präsenz lernen und lehren können.“
Denn nicht alle Eltern haben noch so kurzfristig Masken in ausreichender Anzahl bekommen. Wenn Masken in der Schulzeit kaputt gehen, ist jetzt für Ersatz gesorgt. Auch Familien, die finanziell nicht die Mittel haben, sich immer neue Masken kaufen zu können, sind versorgt.
Auch Jan aus der 2a ist froh, denn: „Meine Maske ist mir in der Schule kaputt gegangen und so habe ich gleich einen Ersatz bekommen. Die sind auch viel angenehmer zu tragen.“
Matthias Holzum nutze die Gelegenheit, sich nochmal ausdrücklich bei den Vereinsmitgliedern und den Förderern des Vereins zu bedanken, die solche Maßnahmen erst ermöglichen. Auch dem Inhaber der Sonnenapotheke in Scharbeutz kommt eine Schlüsselrolle zu: „Dass das so kurzfristig geklappt hat, ist besonders dem Einsatz von Herrn Baumann zu verdanken! Zusätzlich hat er einen Teil der Kosten übernommen!“ (red)


UNTERNEHMEN DER REGION