Alexander Baltz

Frau nach Unfall auf der A1 schwer verletzt

Bilder
Die A1 musste zeitweise gesperrt werden.

Die A1 musste zeitweise gesperrt werden.

Neustadt in Holstein. Am vergangenen Donnerstagabend ereignete sich auf der A1 bei Neustadt ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde. Sie war mit ihrem PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Norden zeitweise voll gesperrt werden.
 
 
Gegen 18.50 Uhr befuhr die 23-jährige Frau aus Nordrhein-Westfalen mit ihrem Mitsubishi Colt die A1 in Fahrtrichtung Fehmarn. Zwischen den Anschlussstellen Neustadt/Pelzerhaken und Lensahn kam sie ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in die Bankette. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und prallte dort gegen die Mittelschutzplanke. Daraufhin kippte der Mitsubishi auf die rechte Seite, schleuderte über die Fahrbahnen und kam nach 150 Metern quer auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die Fahrerin wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Zur weiteren Versorgung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.
 
 
An dem stark deformierten Mitsubishi Colt entstand Totalschaden. Das Fahrzeug wurde im Anschluss durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Ebenso entstanden Schäden an zwei Elementen der Mittelschutzplanke. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die A1 in Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Pelzerhaken und Lensahn zeitweise voll gesperrt werden. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION