Petra Remshardt

„Für die Kinder dieser Welt“

Bilder
Landrat Reinhard Sager, Hans-Peter Kirscht und Uwe Muchow von der Freimaurerloge (v. lks.).

Landrat Reinhard Sager, Hans-Peter Kirscht und Uwe Muchow von der Freimaurerloge (v. lks.).

Spende der Freimaurer für das Projekt „1.000 Schulen für unsere Welt“

Eutin. Die Freimaurer pflegen es, sich stets im Verborgenen für die Bedürftigen zu engagieren, obwohl sie sich weltweit mit erheblichen Summen für die Kinder dieser Welt einsetzen. Jetzt hat die Freimaurerloge „Zum Goldenen Apfel“ aus Eutin eine Ausnahme gemacht und ist an die Öffentlichkeit getreten. Gemeinsam mit dem bundesweit arbeitenden „Freimaurischen Hilfswerk“ und aus Sammlungen aus den Führungen durch den Eutiner Schlossgarten, konnte der Meister vom Stuhl Hans-Peter Kirscht Landrat Sager einen ansehnlichen vierstelligen Geldbetrag für das Projekt „1.000 Schulen für unsere Welt“ übergeben.
 
Diesem Thema haben sich die Landräte der Bundesrepublik angenommen. Unter der Schirmherrschaft von Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wollen sie 1.000 Schulen in den Entwicklungsländern finanzieren. „Eine Schule in den Entwicklungsländer kann schon für 50.000 Euro errichtet werden“, so Reinhard Sager, Landrat des Kreises Ostholstein und zugleich Präsident des Deutschen Landkreistages. „Wenn wir die Schulen finanzieren, verpflichtet sich das jeweilige Land, die Lehrer sowie das Lehrmaterial zu stellen“, so Sager weiter. Dies ist ein guter Ansatz, um den Flüchtlingsstrom aus diesen Ländern zu bremsen und den Kindern vor Ort eine Perspektive zu geben, damit sie nicht flüchten müssen.
 
Reinhard Sager bedankte sich bei der Freimaurerloge aus Eutin für die Spende und führte aus, dass durch sie der humanitäre Gedanke der Freimaurer sichtbar werde. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION