Petra Remshardt

„Für die Kinder dieser Welt“

Bilder
Landrat Reinhard Sager, Hans-Peter Kirscht und Uwe Muchow von der Freimaurerloge (v. lks.).

Landrat Reinhard Sager, Hans-Peter Kirscht und Uwe Muchow von der Freimaurerloge (v. lks.).

Spende der Freimaurer für das Projekt „1.000 Schulen für unsere Welt“

Eutin. Die Freimaurer pflegen es, sich stets im Verborgenen für die Bedürftigen zu engagieren, obwohl sie sich weltweit mit erheblichen Summen für die Kinder dieser Welt einsetzen. Jetzt hat die Freimaurerloge „Zum Goldenen Apfel“ aus Eutin eine Ausnahme gemacht und ist an die Öffentlichkeit getreten. Gemeinsam mit dem bundesweit arbeitenden „Freimaurischen Hilfswerk“ und aus Sammlungen aus den Führungen durch den Eutiner Schlossgarten, konnte der Meister vom Stuhl Hans-Peter Kirscht Landrat Sager einen ansehnlichen vierstelligen Geldbetrag für das Projekt „1.000 Schulen für unsere Welt“ übergeben.
 
Diesem Thema haben sich die Landräte der Bundesrepublik angenommen. Unter der Schirmherrschaft von Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wollen sie 1.000 Schulen in den Entwicklungsländern finanzieren. „Eine Schule in den Entwicklungsländer kann schon für 50.000 Euro errichtet werden“, so Reinhard Sager, Landrat des Kreises Ostholstein und zugleich Präsident des Deutschen Landkreistages. „Wenn wir die Schulen finanzieren, verpflichtet sich das jeweilige Land, die Lehrer sowie das Lehrmaterial zu stellen“, so Sager weiter. Dies ist ein guter Ansatz, um den Flüchtlingsstrom aus diesen Ländern zu bremsen und den Kindern vor Ort eine Perspektive zu geben, damit sie nicht flüchten müssen.
 
Reinhard Sager bedankte sich bei der Freimaurerloge aus Eutin für die Spende und führte aus, dass durch sie der humanitäre Gedanke der Freimaurer sichtbar werde. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Heute ist das Wetter nicht so toll. Da machen wir drinnen Sport mit Alba Berlin.

Mit Videos: Quarantäne-Lifehacks vom reporter - Täglich neue tolle Tipps und Tricks

01.04.2020
Neustadt. Die Kinder sind bis auf Weiteres zuhause, dürfen nicht in die Schule und den Kindergarten, sich nicht mit ihren Freunden treffen und nicht auf den Spielplatz gehen. Gleichzeitig müssen viele Eltern im Homeoffice arbeiten und…
Entlastung für die Eltern. Die Landesregierung S-H verspricht, dass für die Zeit, in der keine Betreuung angeboten werden durfte, die Eltern auch keine Kitagebühren zahlen müssen, unabhängig davon, ob die Notbetreuung in Anspruch genommen wurde oder nicht.

Land S-H will Kita-Gebühren erlassen Coronavirus: Schnelle Hilfe für Familien

01.04.2020
Kiel. Das Land Schleswig-Holstein, die kommunalen Landesverbände, die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein und die Landeselternvertretung der Kitas dankten in einer gemeinsamen Presseerklärung…
Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus.

COVID-19: Fallzahlen aktuell

01.04.2020
Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Die tagesaktuellen Fallzahlen in Deutschland sowie weltweit sind auch auf den Internetseiten der Weltgesundheitsorganisation und des Robert-Koch-Instituts abrufbar. Hinweis: Wir halten uns an…

Entdecken Sie die Vielfalt des Einzelhandels - der reporter Marktplatz mit ersten Produkten befüllt

01.04.2020
Neustadt. Der reporter Marktplatz, die Online-Plattform für den Einzelhandel in Ostholstein, nimmt Fahrt auf. Die ersten Produkte der teilnehmenden Einzelhändler können ab sofort über www.der-reporter-shop.de bestellt werden. 14…
Beschädigte Dünenschutzzäune.

Hochwasserschäden

01.04.2020
Pelzerhaken/Rettin. Im Bereich Pelzerhaken und Rettin sind in Teilbereichen durch die Sturmflut vom vergangenen Sonntag hohe Sandverluste zu verzeichnen.  Die Dünenschutzzäune und Dünenabschnitte sind in weiten Bereichen weggespült…

UNTERNEHMEN DER REGION