Seitenlogo
Petra Remshardt

Märchenzeit an der Grundschule

Märchenerzählerin Amely Gräfin Platen alias „Amalind“ nahm die Kinder mit auf eine Reise in die Anderswelt.

Märchenerzählerin Amely Gräfin Platen alias „Amalind“ nahm die Kinder mit auf eine Reise in die Anderswelt.

Grube. Seit den Herbstferien tauchen die Schüler jeden Freitag im jahrgangsübergreifenden Projekt ein in die Welt der Märchen. Kürzlich gab es eine besondere Märchenzeit: Die Märchenerzählerin Amely Gräfin Platen, auch bekannt als „Amalind“, kam mit zwei Märchen im Gepäck zu Besuch. Sie nahm in vier Etappen jede Jahrgangsstufe mit auf die Reise in die Anderswelt.
Zuerst hörten die gespannten Schüler von einem Robbenfänger, der den König des Meervolkes, eine Robbe, mit einem Messer verletzte. Im Unterwasserschloss auf dem Meeresboden kam es aber dann doch zu einem guten Ende. Im zweiten Märchen bekam eine arme Fischersfrau Besuch von einer Feenkönigin. Sie nahm die arme, aber herzensgute Frau mit ins Sommerland. Dieses Land lag verborgen hinter einer Brombeerhecke, die mit einem Zauberstab von der Fee wie mit einem Schlüssel geöffnet wurde. Jeder Schüler hatte sich im Vorwege ein kleines Stöckchen mitgebracht und so entstanden mit Glöckchen verziert viele kleine Zauberstäbe, die die Kinder mit nach Hause nahmen. Vielleicht findet ja der eine oder andere Schüler damit einen Weg in die Feenwelt? Finanziert wurde diese Veranstaltung vom Schulverein der Gruber Grundschule. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen