Alexander Baltz

Maskenpflicht in Kitas vorerst aufgehoben

Ostholstein. Weil der Schwellenwert von 70 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten worden ist, hat der Kreis Ostholstein seine Allgemeinverfügung vom 9. Januar am vergangenen Mittwoch (20. Januar) aufgehoben.
 
Das bedeutet, dass in Angeboten der Kindertagesbetreuung (Elementar, Krippe, Hort und Kindertagespflege) die pädagigischen Fachkräfte nun keine Maske mehr tragen müssen - vorläufig.
 
Durch die geschlossenen Kitas betrifft das aktuell ohnehin nur die Notbetreuung. Steigt die Inzidenz wieder an sieben aufeinanderfolgenden Tagen über 70, würde die Allgemeinverfügung wieder in Kraft gesetzt werden. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION