Kristina Kolbe

Ostseekinder spendeten 150 Euro für das Tierheim

Bilder
Leni, Elias, Liesbeth, Jakob, Hanna, Johanna und Lara haben unter anderem selbstbemalte Steine verkauft und den Erlös gespendet.

Leni, Elias, Liesbeth, Jakob, Hanna, Johanna und Lara haben unter anderem selbstbemalte Steine verkauft und den Erlös gespendet.

Rettin. Sieben Ostseekinder des Campingplatzes „An der Düne“ in Rettin haben sich entschieden, spontan für Tiere in Not Geld zu sammeln. Schnell waren sich Leni, Elias, Liesbeth, Jakob, Hanna, Johanna und Lara einig, dass sie die Einnahmen aus dem Verkauf von selbstbemalten Steinen und eigenhändig geflochtenen Bändern einem regionalen Tierheim spenden würden. Nach einem kurzen Blick ins Internet war ihnen klar, dass es das Tierheim in Lübeck werden sollte. Zu diesem Zweck sammelten, bemalten und bastelten sie einen ganzen Vormittag lang. Bei bestem Wetter verkauften die Ostseekinder ihre Kunstwerke auf der Rettiner Promenade vor der Seebrücke an die Badegäste. So kamen über 150 Euro zusammen, die Daniil Evlampiev, der Vater von Elias und Hanna auf 300 Euro aufstockte und somit die Spendensumme verdoppelte. Die Mitarbeiter des Tierheims in Lübeck freuten sich über das Engagement der Kinder und die überraschende Spende, die die aufgeregten Kinder persönlich überreichten. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage