reporter Neustadt

Positive Bilanz der DLRG

Bilder
Über 300 Hilfseinsätze leisteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der DLRG Kellenhusen im vergangenen Jahr.

Über 300 Hilfseinsätze leisteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der DLRG Kellenhusen im vergangenen Jahr.

Kellenhusen. Die Rettungsschwimmer der DLRG kommen gern nach Kellenhusen. Das war, neben der Einsatzstatistik, die gute Nachricht, die Klaus Holger Hecken, DLRG-Einsatzleiter Küste Schleswig-Holstein, dem Tourismus-Service beim Jahresabschlussgespräch überbringen konnte. Sichtbare Zeichen dieser Standorttreue sind mehrere Jubiläen von Einsatzkräften, die zum Teil schon seit über 40 Jahren im Ostseebad Kellenhusen ihren Urlaub im ehrenamtlichen Einsatz verbringen. Aber auch die Rettungsstatistik ist positiv: 2021 gab es weder tödliche noch schwere Badeunfälle. Gleichwohl standen zum Schluss über 300 Hilfseinsätze auf dem Meldebogen. 12 davon waren ernsterer Natur. Aber auch 43 Kinder konnten durch die DLRG ihre Eltern wiederfinden - oder umgekehrt. Dabei haben über 1000 ausgegebene Kindersucharmbänder geholfen.
Seit dem 15. Mai 2021 waren auf der DLRG-Wasserrettungsstation Kellenhusen an insgesamt 127 Tagen die Rettungsschwimmer, Boots- und Wachführer im Auftrag des Tourismus-Service im Einsatz. 12.866 Wachstunden wurden ehrenamtlich von 133 Einsatzkräften abgeleistet.
In der Hochsaison war die Hauptwache mit bis zu 20 Personen besetzt. Die freuten sich über ein renoviertes Gebäude und neue Rettungsmittel. „Das soll auch Ausdruck der Wertschätzung sein, die der Tourismus-Service der verantwortungsvollen Arbeit der DLRG entgegenbringt“, lobt Touristikleiter Raymond Kiesbye die Ehrenamtlichen. Für 2022 sind neue Computer für die Hauptwache und ein neuer Defibrillator vorgesehen.
Mit dem Sprung in die fünf Grad kalte Ostsee schlossen mehrere DLRG-Rettungsschwimmer am Neujahrstag die Badesaison 2021 inoffiziell ab. Der im letzten Jahr wiederbelebte Ortsverein Kellenhusen zeigte so auch der kalten Jahreszeit Flagge. Interessenten sollen dadurch aber nicht abgeschreckt werden. Winterbaden ist keine Pflichtübung bei der Ausbildung. Weitere Infos zum Wasserrettungsdienst in Kellenhusen sind unter www.kellenhusen.dlrg.de erhältlich. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION