Kristina Kolbe

So schmeckt der Norden: „Butter“-Kuchen (vegan)

Bilder
Video
Aus diesen Zutaten lässt sich der „Butter“-Kuchen zubereiten, wer mag, kann natürlich auch echte Butter verwenden.

Aus diesen Zutaten lässt sich der „Butter“-Kuchen zubereiten, wer mag, kann natürlich auch echte Butter verwenden.

Foto: Kristina Kolbe

Neustadt in Holstein. Auch in dieser Woche haben die beiden reporter Redakteurinnen Kristina Kolbe und Gesche Muchow sich gefragt: „Wie schmeckt eigentlich unser Norden?“ Dabei testen sie in ihrem Podcast „Ostsee-Perlen“ unter anderem echt norddeutsche Rezepte, Spezialitäten und Köstlichkeiten.
 
Nachdem in der vergangenen Folge aufgrund des Wintereinbruchs stark improvisiert werden musste, gab es in dieser Woche eine vegane Extrawurst. Das hat Gesche Muchow beim Verkosten zum Glück nicht bemerkt, weshalb wir das aktuelle Rezept einfach „Butter“-Kuchen nennen, auch wenn keine Butter drin ist. Geschmeckt hat es trotzdem fast wie bei Muttern. Wer die tierischen Produkte vorzieht, darf natürlich auch einen echten Butterkuchen ohne Anführungszeichen backen und zwar so:
 
Zutaten:
100 g Pflanzen- oder Kuhmilch
1 Würfel Hefe
15 g Eiersatzpulver und 150 ml Sprudelwasser oder 3 Eier
100 g Rohrohrzucker (Kristallzucker geht auch)
20 g Vanillezucker
550 g Mehl
300 g Margarine oder Butter
Prise Salz
50 g Sojasahne oder Sahne
100 g Mandelplättchen
 
Zubereitung:
Die Milch ganz leicht erwärmen (optimal sind 37 Grad) und die Hefe darin auflösen. Eier, 60 g Zucker, Vanillezucker zugeben und gut verrüren. Dann Mehl, 200 g Margarine und etwas Salz hinzugeben und erneut rühren bis ein glatter Teig entsteht. Der Teig sollte nun circa eine Stunde ruhen. Danach den Teig auf einem mit Backpapier belegtem Backblech ausrollen und nochmal 20 Minuten gehen lassen. Jetzt mit den Fingerkuppen Löcher in den Teig drücken.
 
100 g Margarine schmelzen, mit 50 g Sahne mischen und damit den Teig bestreichen. Restlichen Zucker und Mandelplättchen gleichmäßig verteilen und bei 180 Grad 20 Minuten backen. (ko)


UNTERNEHMEN DER REGION