Simon Krüger

Stege im Sportboothafen wurden durch die SWNH komplett erneuert

„Wichtige Investition in Nachhaltigkeit“
Bilder

Neustadt in Holstein. Was 2017 begann ist nun erfolgreich beendet worden: Die grundlegende Erneuerung der Stege am Sportboothafen durch die Stadtwerke Neustadt in Holstein (SWNH) ist wie geplant abgeschlossen worden.

 

 

„Rechtzeitig zum Start in die neue Saison im April war alles fertig. 1,7 Millionen Euro haben die SWNH dafür investiert. Dies markiert einen weiteren Schritt im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Neustadt“, erklärte Bürgermeister Mirko Spieckermann am vergangenen Mittwoch. Dr. Mark Jahn, Werkleiter der SWNH, ergänzte: „Für die Stege wurde FSC-zertifiziertes, besonders langlebiges Bongossiholz verwendet. Bei den Laufflächen setzen wir zudem auf Gitterroste aus GfK, als glasfaserverstärktem Kunststoff, den man aus dem Bootsbau kennt. Sie sind extrem witterungsbeständig, rutschfest und vor allem langlebig“. Die Stege sind von vorher 1,40 Meter auf jetzt 2 Meter verbreitert worden, damit gut begehbar und sie vermitteln ein größeres Gefühl der Sicherheit. Das alles sei ein weiterer Schritt auf dem Weg in ein ansprechendes und hochwertiges Hafengebiet.

 

 

„Wir haben außerdem die Versorgung der Liegeplätze mit Strom und Wasser modernisiert, wovon die Anlieger ebenfalls unmittelbar profitieren. Nicht 08/15, sondern immer etwas besser“, so Jahn weiter.

 

 

„Es war uns besonders wichtig, dass Familien sich auf den Stegen und im Hafen sicher fühlen - und zwar bei jedem Wind und Wetter. Daher die Verbreiterung der Stege, der Ausbau einer energieeffizienten Beleuchtung sowie die neue Strom- und Wasserversorgung“, berichtet Hafenmeister Oliver Schmüth. Eine Besonderheit sei zudem der Steg W, dessen Bau mit Mitteln der EU gefördert wurde. Es handelt sich um einen barrierefreien Schwimmsteg. Personen mit Behinderung erhalten hier unter anderem mithilfe einer Rampe einen problemlosen Zugang. „So ist es nun möglich, dass Schulklassen mit Kindern, die körperlich stark eingeschränkt sind, Ausflüge zu uns machen können. Eine Besonderheit, über die wir uns freuen“, so Schmüth. Nicht zuletzt ist ein weiteres Merkmal charakteristisch für die neuen Stege: Sie sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt und sollen bis zu 40 Jahre halten.

 

 

Die SWNH stellen den barrierefreien Steg W, an dem sowohl Boote als auch Kanus anlegen können, gerne Vereinen und Privatpersonen zur Verfügung. Bei Interesse können sich diese gerne per E-Mail an das Büro des Hafenmeisters wenden an: sportboothafen@swnh.de. (ab/red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION