Marlies Henke

Welthospiztag

Neustadt. Sterben gehört zum Leben. Menschen jeden Alters – das gilt für Kinder ebenso wie für alte Menschen, ihre Familien und die ihnen Nahestehenden – benötigen in der letzten Lebensphase die Zuwendung und Unterstützung von uns allen.
 
Jährlich finden deshalb im Oktober weltweit Veranstaltungen statt, um auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen und die Arbeit der vielen ehrenamtlich Tätigen in der Hospiz- und Palliativarbeit zu würdigen.
 
Zurzeit sind in Deutschland circa 120 000 Menschen, die meisten davon ehrenamtlich, in diesem Bereich tätig. Sie sind in ihrer Vielfalt unersetzlich. Ohne sie könnten die Bedingungen für ein würdevolles Sterben nicht geschaffen oder erhalten werden. Nach wie vor wird die ehrenamtliche Hospizarbeit jedoch überwiegend von Frauen in der späten Erwerbs- oder Nacherwerbsphase getragen – die Hospizbewegung braucht aber auch mehr Männer, jüngere Menschen, Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Sprachen. Das Motto für den diesjährigen Welthospiztag lautet deshalb #buntesehrenamthospiz.
 
Der Verein Beistand am Lebensende informiert am Dienstag, dem 8. Oktober in der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr im Foyer der Schön Klinik über die vielfältigen Aufgaben der Hospizbewegung. Interessierte können sich über die Aufgaben des Vereins und die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes, die Vorbereitung auf die Tätigkeit in der Sterbebegleitung, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht informieren.
 
Das Kommunale Kino KoKi zeigt an diesem Tag in Kooperation mit dem Hospizverein um 20 Uhr im Kino vor dem Kremper Tor den Film „The broken circle“. Es ist ein Filmdrama, das die unterschiedlichen Reaktionen von Eltern nach dem Verlust eines Kindes thematisiert. Das Glück von Bluegrass-Sänger Didier, der jungen Tätowiererin Elise und ihrer kleinen Tochter Maybelle scheint perfekt, bis bei Maybelle Krebs diagnostiziert wird. Nach dem Tod der Tochter reiben sich die Eltern mit ihren unterschiedlichen Trauerstrategien gegenseitig auf. Der mit Bluegrass-Musik gespickte Film gewann auf der Berlinale 2017 den Publikumspreis.
Der Eintritt für diesen Film beträgt 5 Euro. Karten gibt es in beiden Buchhandlungen „Buchstabe“ Am Markt und in der Hochtorstraße sowie an der Abendkasse. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION